Bahnhof Erding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde aufgrund von akuten inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen.

Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion. Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gelöscht werden.


Erding
Bahnhof Erding (Bayern)
Red pog.svg
Daten
Lage im Netz Endbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung MER
Kategorie 6
Eröffnung 1872
Lage
Stadt/Gemeinde Erding
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 18′ 12″ N, 11° 54′ 44″ OKoordinaten: 48° 18′ 12″ N, 11° 54′ 44″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern
i16i16i18

BW

Bahnhof Erding mit S-Bahnsteig und Bahnhofsgebäude

Der Bahnhof Erding ist die östliche Endstation der S-Bahn-Linie 2 und der Endpunkt der Bahnstrecke Markt Schwaben–Erding. Der Erdinger Ringschluss wird eine dritte Flughafen-S-Bahn vom Bereich Markt Schwaben/Erding werden. Der S-Bahn-Betrieb wurde am 28. Mai 1972 aufgenommen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnstrecke von Markt Schwaben nach Erding wurde am 16. November 1872 eröffnet. 1970 wurde die Strecke und damit auch der Bahnhof elektrifiziert.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier ist ein weitgehend überdachter Mittelbahnsteig zu finden. Er wird am Nordende ebenerdig, am Südende über eine Unterführung mit Zugang vom Bussteig des ZOB und von der Ostseite erreicht. Der ehemalige Hausbahnsteig ist ohne verkehrliche Funktion. Am Bahnhofsvorplatz ist ein ZOB mit 14 Bussteigen. Am nordöstlichen Ende des Bahnhofes gab es ein Anschlussgleis zum Fliegerhorst Erding.

Sowohl Empfangsgebäude und als auch ein ehemaliger Güterschuppen sind heute (2018) vorhanden.

Personenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Strecke Taktfrequenz
S2 Petershausen – Vierkirchen-Esterhofen – Röhrmoos – Hebertshausen – Dachau / Altomünster – Kleinberghofen – Erdweg – Arnbach – Markt Indersdorf – Niederroth – Schwabhausen – Bachern – Dachau Stadt – Dachau – Karlsfeld – Allach – Untermenzing – Obermenzing – Laim – Hirschgarten – Donnersbergerbrücke – Hackerbrücke – Hauptbahnhof – Karlsplatz (Stachus) – Marienplatz – Isartor – Rosenheimer Platz – Ostbahnhof – Leuchtenbergring – Berg am Laim – Riem – Feldkirchen – Heimstetten – Grub – Poing – Markt Schwaben – Ottenhofen – St. Kolomann – Aufhausen – Altenerding – Erding 20-Minutentakt

Zahlreiche Buslinien halten am Bahnhofsvorplatz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]