Bart Moeyaert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bart Moeyaert (* 9. Juni 1964 in Brügge) ist ein flämischer (Kinder- und Jugendbuch-)Autor und Dichter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moeyaert wuchs als jüngster von sieben Söhnen des Zimmermädchens Henriette Smessaert und des Grundschullehrers Omer Moeyaert auf. Sein erstes Buch veröffentlichte er mit 19 Jahren. Er absolvierte ein Lehramtsstudium und studierte Niederländisch, Geschichte und Deutsch in Brüssel, schrieb seine Diplomarbeit über seinen Lieblingsautor Aidan Chambers, bevor er endgültig Schriftsteller wurde. Moeyaert lebt seit 2006 in Antwerpen und unterrichtet seit 2003 an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten (Königliche Akademie der Schönen Künste) Creative Writing. Daneben schreibt er Drehbücher und Theaterstücke.[1]

Moeyaert zählt heute zu den großen europäischen Kinder- und Jugendbuchautoren. 2012 wurde er zum vierten Mal für den Hans-Christian-Andersen-Preis nominiert. Seine Werke werden von Mirjam Pressler ins Deutsche übersetzt.

2016 leitete Moeyaert den Gastlandauftritt von Flandern und der Niederlande bei der Frankfurter Buchmesse.[2]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Duet met valse noten (dt. Leander, Liselot und die Liebe) (1983)
  • Terug naar Af (1986).
  • Kus me. Querido 1991.
    • Küss mich (1993).
  • Afrika hinter dem Zaun (1995), Ravensburger Buchverlag ISBN 978-3-473342822.
  • Blote handen (1996) (dt. Bloße Hände).
  • Suzanne Dantine (1989) bzw. Wespennest (1997) (dt. Im Wespennest).
  • Rover, dronkeman (1999), Räuber, Herzensdieb (1999).
  • Het is de liefde die we niet begrijpen (dt. Es ist die Liebe, die wir nicht begreifen) (2001) ISBN 978-3-4078-0887-5.
  • De Schepping (2003), dt.: Am Anfang, Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2003 ISBN 978-3-87294-938-7.
  • Dani Bennoni (lang zal hij leven) (2004).
  • Olek schoot een beer en kwam met een veer op zijn muts weer thuis (2006), dt.: Olek schoss einen Bären und nähte sich aus dem Pelz eine Mütze, Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2006 ISBN 978-3-7795-0050-6.
  • Broere (dt.: Brüder. Der Älteste, der Stillste, der Echteste, der Fernste, der Liebste, der Schnellste und ich), Carl Hanser Verlag, (2006).
  • Mut für drei, Carl Hanser Verlag, (2008).
  • Du bist da, du bist fort, illustriert von Rotraut Susanne Berner, Carl Hanser Verlag, München 2010 ISBN 978-3-4462-3469-7.
  • De baas van alles dt: Wer ist hier der Chef?, mit Illustrationen von Katrien Matthys, Carl Hanser Verlag, München 2011, ISBN 978-3-446-23789-6.
  • Graz. Novelle. Übersetzung Doris Mayer. Wien : Luftschacht, 2013.
  • Hinter der Milchstrasse, München : Carl Hanser Verlag, 2013 ISBN 978-3-446-24305-7.
  • Zwei Novellen: Küss Mich und Es ist die Liebe, die wir nicht begreifen. deutsch von Mirjam Pressler, dtv, München 2016, ISBN 978-3-423-62641-5.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hanser Literaturverlage: Bart Moeyaert
  2. Es ist noch viel, viel größer in FAZ vom 18. Oktober 2016, Seite 11