Bechet (Dolj)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bechet
Wappen von Bechet (Dolj)
Bechet (Dolj) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kleine Walachei
Kreis: Dolj
Koordinaten: 43° 47′ N, 23° 58′ OKoordinaten: 43° 47′ 3″ N, 23° 57′ 43″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 40 m
Fläche: 29,52 km²
Einwohner: 3.657 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 124 Einwohner je km²
Postleitzahl: 207060
Telefonvorwahl: (+40) 02 51
Kfz-Kennzeichen: DJ
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Gheorghe Ionele (PSD)
Postanschrift: Str. Alexandru Ioan Cuza, nr. 100
loc. Bechet, jud. Dolj, RO–207060
Website:
Sonstiges
Stadtfest: September

Bechet ist eine Kleinstadt im Kreis Dolj in der Kleinen Walachei in Rumänien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bechet liegt im Westen der Walachischen Tiefebene, etwa 4 km nördlich der Donau – gegenüber der bulgarischen Stadt Orjachowo – und 11 km östlich der Mündung des Jiu (Schil) in die Donau. Die Kreishauptstadt Craiova befindet sich etwa 60 km nördlich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der lange landwirtschaftlich geprägte Ort war geeignet als Ausgangspunkt zum Überqueren der Donau mit Booten und Fähren und hatte deshalb wirtschaftliche und militärstrategische Bedeutung. 1877 war Bechet während des Rumänischen Unabhängigkeitskrieges Schauplatz von Kämpfen zwischen rumänischen und russischen Truppen einer- und türkischen Verbänden andererseits.[2]

2004 wurde Bechet zur Stadt erklärt. Die wichtigsten Erwerbsmöglichkeiten für die Bewohner sind der Donauhafen, der Handel im Grenzverkehr mit Bulgarien, die Landwirtschaft und die Fischerei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1930 lebten in Bechet etwa 2350 Einwohner. Bei der Volkszählung 2002 wurden in der Stadt 3864 Einwohner registriert, darunter 3675 Rumänen und 187 Roma.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bechet verfügt über keinen Bahnanschluss. Auf Höhe der Stadt befindet sich ein Donauhafen, der besonders für Fährverbindungen nach Bulgarien von Bedeutung ist. Es besteht regelmäßiger Busverkehr nach Corabia. Die Stadt ist Ausgangspunkt für die Nationalstraßen (drum național) DN 54A nach Corabia, DN 55 nach Craiova und DN 55A nach Calafat.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Museum
  • Kirche Sf. Gheorghe (1870)

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bechet (Dolj) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Călin Hentea: Brief Romanian military history. Scarecrow Press, Lanham MD u. a. 2007, ISBN 978-0-8108-5820-6, S. 106.
  3. Volkszählung 2002, abgerufen am 8. Juli 2009