Bignona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bignona
Bignona (Senegal)
Red pog.svg
Koordinaten 12° 48′ 37″ N, 16° 13′ 52″ WKoordinaten: 12° 48′ 37″ N, 16° 13′ 52″ W
Basisdaten
Staat Senegal

Region

Ziguinchor
Höhe 29 m
Fläche 6,9 km²
Einwohner 27.826 (2013)
Dichte 4056,3 Ew./km²
Politik
Bürgermeister Mamadou Lamine Keïta (2009–2014)
Partei Parti Démocratique Sénégalais

Bignona ist eine Stadt im Süden des Senegal. Sie ist Präfektur des Départements Bignona in der Region Ziguinchor.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bignona liegt im Westen der Casamance, 25 Kilometer nördlich der Regionalpräfektur Ziguinchor und ist von dieser durch den Forêt de Bignona,[1] den Forêt de Tobor,[2] sowie den hier 650 Meter breiten Casamance-Fluss getrennt. Von diesem zweigt als Nebenarm und als ein der Gezeitenströmung ausgesetzter Zufluss stark mäandrierend der Marigot de Bignona ab und führt westlich und nördlich der Stadt vorbei.[3] Gambia im Norden ist 39 km entfernt und bis Guinea-Bissau im Süden sind es 40 km. Die Stadt liegt 58 km landeinwärts des Atlantik bei Diouloulou.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bignona war vor Ziguinchor kolonialer Verwaltungssitz in der Casamance.

Aufgrund des gewalttätigen Casamance-Konfliktes zwischen dem Mouvement des forces démocratiques de la Casamance (MFDC) und der Regierung des Senegal verlief die Entwicklung der Region in den Jahren 1985 bis 2000 nur stockend und war vor allem vom Engagement amerikanischer Hilfsorganisationen wie United States Agency for International Development (USAid) abhängig. Allerdings besteht seit Dezember 2004 ein offizieller Friedensvertrag zwischen dem MFDC und der Regierung und die MFDC-Mitglieder werden wieder in die Gesellschaft integriert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzten Volkszählungen ergaben für die Stadt jeweils folgende Einwohnerzahlen:

Jahr Einwohner[5]
1988 22.237
2002 25.477
2013 27.826

Die Menschen im Raum Bignona sind vornehmlich in der Landwirtschaft, im Dienstleistungsgewerbe oder Tourismus tätig. Zwischen Bignona und Ziguinchor verläuft die Sprachgrenze zwischen Wolof und Diola.

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2001 besteht eine mehrfach ausgezeichnete (u.a. UNESCO-Weltdekadeprojekt) Schulpartnerschaft einer deutschen Schule aus dem brandenburgischen Strausberg mit einer Schule in Bignona.[6] Infolgedessen engagieren sich vermehrt deutsche Organisationen wie der Deutsche Entwicklungsdienst (DED), die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) oder der Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) in der Region.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Forêt Classée de Bignona bei Geonames
  2. Forêt Classée de Tobor bei Geonames
  3. Marigot de Bignona bei Geonames
  4. Entfernungen messen mit google maps
  5. Senegal: Die wichtigsten Orte mit Statistiken zu ihrer Bevölkerung
  6. Verein „Senegal-Projekt des OSZ Märkisch-Oderland Strausberg“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bignona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien