Bill Bailey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bill Bailey 2008 bei einem Konzert in der Royal Albert Hall

Mark Robert "Bill" Bailey (* 13. Januar 1964 in Bath[1]) ist ein englischer Komiker, Musiker und Schauspieler. Bekannt wurde er vor allem durch seine Rolle in der britischen Sitcom Black Books. Im Observer wurde er 2003 als eine der 50 lustigsten britischen Personen aufgelistet.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bailey wurde als Sohn eines Arztes und einer Oberschwester in Bath geboren.[3] Den Großteil seiner Kindheit verbrachte er in Keynsham, einer Stadt zwischen Bath and Bristol in Südwestengland. Zwar wurden seine schulischen Leistungen an der King Edward's School in Bath[4] im Alter von 15 durch die Mitgliedschaft in der Schulband Behind Closed Doors beeinträchtigt, jedoch belegte er als einziger an seiner Schule Musik in seinem A-Level (Abitur) und schloss herausragend (sehr gut) ab. Der Spitzname „Bill“ wurde durch einen Musiklehrer geprägt, da Bailey das Lied „Bill Bailey, Won’t You Please Come Home?“ hervorragend auf der Gitarre spielen konnte.[3] Ein Anglistikstudium am Westfield College der Universität London brach er nach einem Jahr ab,[5] erhielt aber am London College of Music der University of West London ein Associateship Diploma.

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Grasgeflüster (Film; Rolle: Vince)
  • 2000–2004: Black Books (Comedy-Serie; Rolle: Manny Bianco)

Tourneen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cosmic Jam (1995)
  • Bewilderness (2001)
  • Part Troll (2004)
  • Steampunk (2006) (Edinburgh Festival)
  • Tinselworm (2008)
  • Bill Bailey Live (2008–09) (Theatertournee teilweise mit Inhalten des vorigen Programms Tinselworm)
  • Remarkable Guide to the Orchestra (2009)
  • Dandelion Mind (2010)
  • Dandelion Mind – Gently Modified (2011)
  • Qualmpeddler (2012–2013)[6]
  • Limboland (2015–2016)

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Veröffentlicht Anmerkungen
Bewilderness 12. November 2001 Live at Swansea's Grand Theatre
Part Troll 22. November 2004 Live at London's HMV Hammersmith Apollo
Cosmic Jam 7. November 2005 Live at London's Bloomsbury Theatre
Tinselworm 10. November 2008 Live at London's Wembley Arena
Remarkable Guide to the Orchestra 23. November 2009 Live at London's Royal Albert Hall
Dandelion Mind 22. November 2010 Live at Dublin's The O2
Qualmpeddler 18. November 2013 Live at London's HMV Hammersmith Apollo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. filmzitate.de
  2. https://www.theguardian.com/stage/2003/dec/07/comedy.thebestofbritishcomedy1
  3. a b Desert Island Discs featuring Bill Bailey.
  4. Comedy Map of Britain. In: News Events & Diary. King Edward's School, Bath. 2007. Archiviert vom Original am 29. September 2007. Abgerufen am 2. Februar 2007.
  5. "People are obsessed by how I look", The Independent, 21. November 2008.
  6. Isabelle Oderberg: Bill Bailey's back with no qualms. In: Herald Sun, 22. Juni 2012. Abgerufen am 26. Juni 2012.