Bissen (Wegberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bissen
Stadt Wegberg
Koordinaten: 51° 8′ 10″ N, 6° 16′ 6″ O
Höhe: 65–77 m ü. NN
Einwohner: 309 (30. Jun. 2012)
Postleitzahl: 41844
Vorwahl: 02434
Wegekreuz, Am Nachtigallenweg in Bissen
Hofanlage in Bissen
Backsteinhofanlage in Bissen

Bissen ist ein Ortsteil der Mittelstadt Wegberg im Kreis Heinsberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bissen bei Wegberg liegt südwestlich von Wegberg außerhalb vom Grenzlandring.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harbeck Wegberg
Klinkum Nachbargemeinden Beeck
Tüschenbroich Watern Uevekoven

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein altes Zeugnis des Ortes Bissen bei Wegberg ist das aus dem Jahre 1865 stammende Steinkreuz. In dem kleinen Weiler unweit des Grenzlandrings liegt die Lohmühle an der Schwalm, die hier den Grenzlandring unterquert. Die Mühle brannte 1964 nieder. Sie wurde in der Franzosenzeit um 1800 als Stampflohmühle errichtet. Hier wurde Eschenlohe für Gerbereien gestampft. In der Folgezeit wurde sie zur Öl- und Knochenstampfmühle umgebaut, mit der behördlichen Auflage, dass sie nicht gleichzeitig als Ölpresse und Knochenstampfmühle betrieben werden durfte. Erst nach der Währungsreform wurde die Speiseölherstellung eingestellt.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2011 lebten in Bissen bei Wegberg 323 Personen. Es existieren ein landwirtschaftlicher Betrieb sowie ein Pferdehof, eine Gaststätte und mehrere Kleingewerbebetriebe. Eine Bus- und Schulbushaltestelle sorgt für Verbindungen zu den Schulen, sowie zu den Städten Wegberg, Erkelenz und Mönchengladbach.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wegekreuz, Am Nachtigallenweg als Denkmal Nr. 27
  • Hofanlage, In Bissen 43 als Denkmal Nr. 26

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kulturführer Wegberg. Stadtmarketing-Team der Stadt Wegberg, Wegberg 2007, S. 61.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]