Bistum Portalegre-Castelo Branco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Portalegre-Castelo Branco
Basisdaten
Staat Portugal
Metropolitanbistum Patriarchat von Lissabon
Diözesanbischof Antonino Eugénio Fernandes Dias
Emeritierter Diözesanbischof Augusto César Alves Ferreira da Silva CM
Fläche 9.149 km²
Pfarreien 161 (2013 / AP 2014)
Einwohner 231.804 (2013 / AP 2014)
Katholiken 228.186 (2013 / AP 2014)
Anteil 98,4 %
Diözesanpriester 71 (2013 / AP 2014)
Ordenspriester 13 (2013 / AP 2014)
Katholiken je Priester 2.717
Ständige Diakone 13 (2013 / AP 2014)
Ordensbrüder 13 (2013 / AP 2014)
Ordensschwestern 127 (2013 / AP 2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Sé Catedral de Nossa Senhora da Assunção in Portalegre
Konkathedrale Sé Concatedral de São Miguel Arcanjo in Castelo Branco
Website www.portalegre-castelobranco.pt

Das Bistum Portalegre-Castelo Branco (lateinisch Dioecesis Portalegrensis-Castri Albi, portugiesisch Diocese de Portalegre-Castelo Branco) ist eine in Portugal gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Portalegre.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Portalegre-Castelo Branco wurde am 2. April 1550 durch Papst Julius III. mit der Apostolischen Konstitution Pro Excellenti Apostolicae Sedis aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Évora und des Bistums Guarda als Bistum Portalegre errichtet und dem Patriarchat von Lissabon als Suffraganbistum unterstellt. Am 30. September 1881 wurden dem Bistum Portalegre durch Papst Leo XIII. mit der Apostolischen Konstitution Gravissimum Christi die Bistümer Castelo Branco und Elvas angegliedert. Das Bistum Portalegre wurde am 18. Juli 1956 in Bistum Portalegre-Castelo Branco umbenannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Portalegre-Castelo Branco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien