Bleu d’Auvergne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Bleu d’Auvergne

Der Bleu d’Auvergne ist ein französischer Blauschimmelkäse, der aus roher und pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird. Herstellungsregionen sind die Auvergne, die Pyrenäen, Limousin und das Languedoc. Der Käse fällt unter die Appellation d’Origine Protégée (AOP) und ist damit ein Qualitätsprodukt mit genau beschriebenen Herstellungsbedingungen.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell wird der Käse in runden Käselaiben hergestellt, wobei die großen Laibe einen Durchmesser von 20 Zentimeter und eine Höhe von acht bis 10 Zentimeter haben. Es werden auch kleinere Laibe mit einem Durchmesser von 10 Zentimeter und geringerer Höhe hergestellt. In den Export kommen auch rechteckige Sorten, bei denen die Form 29 Zentimeter lang, 8,5 Zentimeter breit und etwa 2,5 Kilogramm schwer ist. Käse mit einem Gewicht von mehr als einem Kilogramm werden mehr als vier Wochen gereift. Jährlich werden mehr als 8000 Tonnen hergestellt; Herstellungskategorien sind Coopératives und Industriel.

Verwendung in der Küche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Bleu d’Auvergnes passt als Wein besonders gut ein Sauternes oder ein ebenfalls aus der Auvergne stammender Saint-Pourçain. Er schmeckt außerdem gut zu Chicorée, Nüssen und rohen Champignons. Der Käse lässt sich außerdem gut zu heißen Pastasaucen verarbeiten und in Salatdressings verwenden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Käsesorten der Auvergne sind Cantal, Fourme d’Ambert, Salers und Saint-Nectaire.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bleu d’Auvergne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien