Département Lot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lot
Wappen des Departements Lot
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleHaut-RhinBas-RhinTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeHaute-CorseCorse-du-SudVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Lot in Frankreich
Über dieses Bild
Region Okzitanien
Präfektur Cahors
Unterpräfektur(en) Figeac
Gourdon
Einwohner 173.400 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 33 Einw. pro km²
Fläche 5.217 km²
Arrondissements 3
Kantone 17
Gemeinden 320
Präsident des
Départementrats
Serge Rigal[1] (PS)
ISO-3166-2-Code FR-46
Lage des Lot
Lage des Départements Lot in der
Region Okzitanien

Das Département Lot [lɔt] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 46. Es liegt im Süden des Landes in der Region Okzitanien und wurde nach dem Fluss Lot benannt, einem Nebenfluss der Garonne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Lot wurde am 4. März 1790 aus Teilen der altfranzösischen Provinz Quercy (Teil des Gouvernements Guyenne) geschaffen. Im Weiteren wurden noch Gebiete weiter südlich (insbesondere Montauban) angegliedert. Im Jahr 1808 gingen diese aber bei Neuschaffung des Département Tarn-et-Garonne wieder verloren.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mäanderhals des Lot in Luzech

Das Département Lot grenzt an die Départements Corrèze, Cantal, Aveyron, Tarn-et-Garonne, Lot-et-Garonne und Dordogne. Der Lot durchquert das Département von Ost nach West mit zahlreichen Mäandern, der engste Mäanderhals ist dabei mit rund 200 m Breite im Ort Luzech zu finden, der sich eindrucksvoll von zahlreichen Aussichtspunkten her betrachten lässt.

Im Norden des Départements schneidet sich zudem die Dordogne durch das Gebiet. Zwischen den beiden großen Flüssen befinden sich im östlichen Teil des Départements die Causses, Hochebenen aus Kalkstein, welche stark von Karstprozessen geprägt sind.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Rot eine silberne schwarzgefugte Steinbrücke mit sechs Brückenbogen über einen blauen Wellenschildfuß. Auf der Brücke stehen fünf silberne gemauerte schwarzgefugte fünfzinnige Türme, zur Brückenmitte höher werdend, mit offenen Torbogen, über denen je eine goldene Lilie im gleichen Abstand schwebt.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden und Arrondissemente im Département Lot
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2015
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Cahors 8 103 000000000071865.000000000071.865 1.860,96 000000000000039.000000000039 461
Figeac 7 118 000000000054468.000000000054.468 1.593,32 000000000000034.000000000034 462
Gourdon 7 99 000000000047067.000000000047.067 1.762,30 000000000000027.000000000027 463
Département Lot 17 320 000000000173400.0000000000173.400 5.216,60 000000000000033.000000000033 46
Gebietsverluste nach Neuschaffung des Départements Tarn-et-Garonne 1808

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein wesentlicher Wirtschaftszweig ist der Tourismus.

Das wertvollste Agrarprodukt der Region ist die Trüffel, die in den Eichenwäldern der Causse ideale Bedingungen findet.

Auch der Weinbau im unteren Tal des Lot spielt inzwischen wieder eine bedeutende Rolle. Schon vor Jahrhunderten war der „Schwarze Wein“ von Cahors bei Adligen in ganz Europa bis hin zum russischen Zaren berühmt - nicht zuletzt wegen seiner dunkelroten bis schwarzen Farbe, die ihn zum dunkelsten Rotwein der Erde machte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologische Fundorte:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Lot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Des élus au service des Lotois. auf lot.fr, abgerufen am 25. Januar 2016.

Koordinaten: 44° 34′ N, 1° 35′ O