Boͤsterreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
OriginaltitelBoͤsterreich
Boesterreich Logo.jpg
ProduktionslandÖsterreich
OriginalspracheÖsterreichisches Deutsch
Jahr2014
Produktions-
unternehmen
ORF/Superfilm
Länge25 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel
GenreSatire
IdeeTamara Metelka, Nicholas Ofczarek
Besetzung

Boͤsterreich ist eine Fernsehserie des Österreichischen Rundfunks, die 2014 in zehn Folgen produziert wurde. Die Idee zur Serie stammt von Tamara Metelka und Nicholas Ofczarek. Die Schauspieler Robert Palfrader und Nicholas Ofczarek verkörpern in der Satire eine Vielzahl an und den Großteil der Rollen. Für das Drehbuch sorgten neben Palfrader und Ofczarek auch Thomas Maurer, Hosea Ratschiller, Antonia Stabinger, Ulrike Haidacher, Florian Scheuba, Lukas Tagwerker, Gerald Votava und Sebastian Brauneis, der hauptsächlich Regie führte.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung von Boͤsterreich ist nicht linear, sondern episodisch angelegt. Kurze Szenen in Sketchform sind lose durch die Protagonisten miteinander verbunden. Einige Personen kehren dabei regelmäßig wieder, andere sind nur einmalig zu sehen. Die Palette der dargestellten Figuren reicht von Obdachlosen über Arbeitern, Angestellten und Akademikern bis hin zu einem Minister.

Die Story selbst verläuft dabei nicht chronologisch, doch am Beginn jeder Episode gibt es einen kurzen Rückblick auf das vergangene und eine Vorschau auf das kommende Geschehen. Die Serie spielt hauptsächlich in der österreichischen Bundeshauptstadt Wien, auch wenn diese nicht als solche direkt gekennzeichnet ist. Eine komplette Episode ist in Tirol situiert (Folge 5), Teile von einigen anderen Episoden spielen in einer namenlosen österreichischen Provinz.

Viele Szenen mit bösartigen Figuren, zum Beispiel einer sadistischen Tierärztin, enthalten schwarzen Humor.[1]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Folge 1: Inländer-Taxler und Tierhasser
  • Folge 2: Latex-Lover und Himmelsstürmer
  • Folge 3: Leberkas- und Kebap-Süchtler
  • Folge 4: Katholiken und Geiseln
  • Folge 5: Dorfkaiser und Inka-Prinzessinnen
  • Folge 6: Nackte und Minister
  • Folge 7: Politiker und Verbrecher
  • Folge 8: Witwentröster und Frauenmörder
  • Folge 9: Lebemänner und Penisneider
  • Folge 10: Mittelpunkt und Ende

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claudia Reinhard: Wiener Witzischkeit. www.faz.net, 19. Oktober 2017, abgerufen am 21. Oktober 2017.