Boa Vista (Roraima)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Município de Boa Vista
Boa Vista
Montagem Boa Vista, Roraima.jpg
Boa Vista (Brasilien)
Boa Vista
Boa Vista
Koordinaten 2° 49′ N, 60° 40′ WKoordinaten: 2° 49′ N, 60° 40′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat Roraima
Lage des Munizips im Bundesstaat Roraima
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Wahlspruch
„Segurança, desenvolvimento e integração“
Sicherheit, Entwicklung und Integration
Gründung 9. Juli 1890 (Munizip)Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Roraima
Região intermediária Boa Vista (seit 2017)
Região imediata Boa Vista (seit 2017)
Metropolregion Boa Vista
Höhe 90 m
Gewässer Rio Branco
Klima tropisch, Aw
Fläche 5687 km²
Einwohner 284.313 (2010[1])
Dichte 50 Ew./km²
Schätzung 419.652 (1. Juli 2020)[1]
Gemeindecode IBGE: 1400100
Postleitzahl 69300-000 bis 69339-999
Zeitzone UTC−4
Website www.boavista.rr (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfektin Maria Teresa Saenz Surita (2017–2020)
Partei PMDB
Wirtschaft
BIP 8.112.334 Tsd. R$
24.853 R$ pro Kopf
(2016)
HDI 0,752 (2010)

Boa Vista (deutsch Gute Aussicht), amtlich portugiesisch Município de Boa Vista, ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Roraima.

Die Stadt hatte bei der Volkszählung 2010 284.313 Einwohner, zum 1. Juli 2020 wurde die Bevölkerung auf 419.652 Einwohner geschätzt, die auf einer großen Gemeindefläche von rund 5687 km² leben und Boa-vistenser genannt werden.[1] Sie liegt am rechten Ufer des Rio Branco im Süden des Berglandes von Guayana an der Fernverkehrsstraße BR-174. Die BR-174 von Manaus nach Ciudad Guayana in Venezuela ist die einzige Straßenverbindung Brasiliens mit seinen nördlichen Nachbarländern. Die Entfernung zur Grenze Venezuelas beträgt etwa 220 Kilometer. Sie ist Kern der Metropolregion Boa Vista.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1830 wurde mit dem Bau einer Planstadt begonnen. Ähnlich wie in Karlsruhe gehen vom zentralen Platz Straßen fächerförmig aus, die wiederum von Halbkreisen durchschnitten werden. Vorbild für die Bebauung soll das Paris der Haussmann-Ära gewesen sein. Die vorläufigen Selbstverwaltungsrechte als Vila Boa Vista do Rio Branco wurden am 9. Juli 1890 durch den damaligen Gouverneur der Provinz Amazonas, zu der es gehört hatte, Augusto Ximeno Villeroy bewirkt. Am 27. August 1926 wurde Boa Vista do Rio Branco zur Cidade erhoben und 1938 der Name auf Boa Vista gekürzt.[2]

Bevölkerungsentwicklung Boa Vista[3]
Jahr 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020
Einwohner 17.247 26.168 37.062 69.627 142.902 200.383 284.313 419.652

Infrastruktureinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Boa Vista
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 32,2 32,7 33,0 32,4 31,2 30,4 30,2 31,5 32,7 33,3 33,2 32,3 Ø 32,1
Min. Temperatur (°C) 24,3 24,1 24,5 24,4 23,6 23,2 23,1 23,4 24,2 24,5 24,6 24,2 Ø 24
Niederschlag (mm) 27,4 26,7 49,7 137,3 270,6 362,6 329,9 228,5 102,0 60,6 64,6 38,8 Σ 1.698,7
Regentage (d) 3 3 5 10 16 21 20 16 8 6 5 5 Σ 118
Luftfeuchtigkeit (%) 66 64 64 69 77 82 81 78 72 69 69 68 Ø 71,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
32,2
24,3
32,7
24,1
33,0
24,5
32,4
24,4
31,2
23,6
30,4
23,2
30,2
23,1
31,5
23,4
32,7
24,2
33,3
24,5
33,2
24,6
32,3
24,2
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
27,4
26,7
49,7
137,3
270,6
362,6
329,9
228,5
102,0
60,6
64,6
38,8
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Fußball sind die dominanten Vereine von Boa Vista auch die dominanten Vereine der Staatsmeisterschaft von Roraima. Der São Raimundo EC ist seit 2010 regelmäßig vorne. Vorher war Atlético Roraima über 35 Jahre hinweg führend.

Bistum Roraima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale "Cristo Redentor"

Am 30. August 1944 wurde Boa Vista Sitz des römisch-katholischen Bistums Roraima. Die Kathedrale Cristo Redentor (Christus der Erlöser), am zentralen Platz wurde Anfang der 1970er Jahre in modernem Stil erbaut.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Boa Vista – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE): Cidades@ Roraima: Boa Vista – Panorama. Abgerufen am 18. September 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  2. Boa Vista – História. In: cidades.ibge.gov.br. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), abgerufen am 22. August 2019 (pt.BR).
  3. Sinopse do Censo Demográfico 2010: Tabela 1.6 - População nos Censos Demográficos, segundo os municípios das capitais – 1872/2010. In: censo2010.ibge.gov.br. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), abgerufen am 22. August 2019 (brasilianisches Portugiesisch).