Bob Beemer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Joseph „Bob“ Beemer (* 8. Februar 1955 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Tontechniker und vierfacher Oscar-Preisträger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beemer studierte „Communication Arts“ und Englisch an der Loyola Marymount University (LMU) in Los Angeles und schloss sein Studium 1977 mit einem Bachelor ab. Im gleichen Jahr hatte er seine erste Arbeit als Filmtonmeister in der Fernsehserie Roots.

Bob Beemer wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit je einem Oscar für die beste Tonmischung für Speed (1994), Gladiator (2000), Ray (2004) und Dreamgirls (2006).

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oscarnominierung für Bob Beemer in der Kategorie Best Sound bei der Verleihung 1994 für Cliffhanger – Nur die Starken überleben
  2. Oscar für Bob Beemer in der Kategorie Best Sound bei der Verleihung 1995 für Speed
  3. Oscarnominierung für Bob Beemer in der Kategorie Best Sound bei der Verleihung 1997 für Independence Day
  4. Oscar für Bob Beemer in der Kategorie Best Sound bei der Verleihung 2001 für Gladiator
  5. Oscarnominierung für Bob Beemer in der Kategorie Best Sound bei der Verleihung 2003 für Road to Perdition
  6. Oscar für Bob Beemer in der Kategorie Best Sound Mixing bei der Verleihung 2005 für Ray
  7. Oscar für Bob Beemer in der Kategorie Best Sound Mixing bei der Verleihung 2007 für Dreamgirls