Bolu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bolu
Wappen von Bolu
Bolu (Türkei)
Red pog.svg
Vue aérienne entre Ankara et Istanbul (1).jpg
Luftansicht von Bolu
Basisdaten
Provinz (il): Bolu
Koordinaten: 40° 44′ N, 31° 36′ OKoordinaten: 40° 44′ 5″ N, 31° 36′ 27″ O
Höhe: 725 m
Einwohner: 171.180[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 374
Postleitzahl: 14 000
Kfz-Kennzeichen: 14
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 43 Mahalle
Bürgermeister: Tanju Özcan (CHP)
Website:
Landkreis Bolu
Einwohner: 205.525[1] (2018)
Fläche: 1.616 km²
Bevölkerungsdichte: 127 Einwohner je km²
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Bolu (altgriechisch Βιθύνιον Bithynion, während der Römerzeit Claudiopolis, bzw. Hadriana) ist eine Stadt in der Türkei und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Bolu. Sie bildet gleichzeitig den zentralen Landkreis (Merkez).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt im Norden der Türkei auf 725 m über dem Meeresspiegel und kann über die Autobahn von Istanbul nach Ankara (O4) erreicht werden. Am 27. Januar 2007 ersetzte der Bolu-Tunnel das sich bis dahin über die Boluberge windende Teilstück der Autobahn. Die Gegend um Bolu ist sehr waldreich und bekannt durch ihre Seenlandschaft.

Der Landkreis grenzt im Norden an die Provinz Düzce (Kreise Kaynaşlı, die Provinzhauptstadt Düzce selbst und Yığılca). Die übrigen Grenzen bilden (intern) die Kreise – beginnend im Uhrzeigersinn im Norden – Mengen, Yeniçağa, Dörtdivan, Kıbrıscık, Seben und Mudurnu.

Der Landkreis besteht neben der Kreisstadt aus einer weiteren Gemeinde (Belde): Karacasu mit 2.150 Einwohnern. Daneben existieren noch 112 Dörfer (Köy) mit einer Durchschnittsbevölkerung von 287 Einwohnern. Nur zwei haben mehr als tausend Einwohner: Gölköy (2.805) und Doğancı (1.137 Einw.).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabelle zeigt den vergleichenden Bevölkerungsstand am Jahresende für die Provinz, den zentralen Landkreis und die Stadt Bolu sowie den jeweiligen Anteil an der übergeordneten Verwaltungsebene. Die Zahlen basieren auf dem 2007 eingeführten adressbasierten Einwohnerregister (ADNKS).[2]

Jahr Provinz Landkreis Stadt
real % real % real
2018 311.810 65,91 205.525 83,29 171.180
2017 303.184 65,87 199.702 84,22 168.187
2016 299.896 65,09 195.209 83,51 163.018
2015 291.095 63,99 186.275 82,56 153.783
2014 284.789 62,45 177.855 81,45 144.864
2013 283.496 61,62 174.687 80,22 140.131
2012 281.080 61,32 172.355 76,16 131.264
2011 276.506 60,52 167.343 75,20 125.842
2010 271.208 59,18 160.500 74,70 119.898
2009 271.545 58,58 159.070 75,45 120.021
2008 268.882 58,06 156.100 76,87 120.001
2007 270.417 57,87 156.498 68,92 107.857

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde von König Prusias I. (230–182 v. Chr.) von Bithynien gegründet, jedoch zeigten Ausgrabungen, dass der Ort schon im 7. Jahrhundert v. Chr. besiedelt war. Die Stadt ist im 10. Jh. von Konstantin VII. in seinen De thematibus überliefert, in denen er den Ort als Zentrum der Mariandyner bezeichnet. Die Region Mariandynien wird erstmals in den Fragmenten von Eupolis im 5. Jh. v. Chr. erwähnt.[3]

Während der römischen Epoche wurde die Stadt zeitweise nach den römischen Kaisern Claudius Claudiopolis und Hadrian Hadriana genannt. Unter dem byzantinischen Kaiser Theodosius II. (408–450) wurde sie die Hauptstadt der neuen Provinz Honorias. Ebenfalls während der byzantinischen Zeit war sie Sitz eines Metropoliten (heute Titularbistum).

1325 fällt die Stadt an die Osmanen. Unter dem Sultan Bayezid I. (1389–1402) erhält sie neue städtebauliche Akzente.

Die Stadt ist bekannt durch den Nationalhelden Köroğlu, der im 16. Jahrhundert lebte und sich unter anderem gegen den Bey von Bolu erhob. Neben seinem Schwert konnte er auch mit der Lyrik und seiner Saz umgehen. Von ihm stammt die Zeilen: "Das Schießgewehr wurde erfunden, die Tapferkeit hat darunter gelitten, mein Krummsäbel wird nun verrosten."

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolu (743 m)
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
56
 
5
-3
 
 
47
 
7
-3
 
 
50
 
11
0
 
 
50
 
17
4
 
 
55
 
21
8
 
 
52
 
25
11
 
 
35
 
27
13
 
 
24
 
28
14
 
 
26
 
24
10
 
 
48
 
19
7
 
 
48
 
13
2
 
 
60
 
7
-1
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Staatliches Meteorologisches Amt der Türkischen Republik, Normalperiode 1981-2010
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Bolu (743 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 5,2 7,0 11,0 16,7 21,4 24,7 27,4 27,9 24,3 19,3 13,3 7,4 Ø 17,2
Min. Temperatur (°C) -2,7 -2,5 0,0 4,2 7,7 10,9 13,3 13,6 10,1 6,7 2,0 -0,6 Ø 5,3
Temperatur (°C) 1,2 1,9 5,0 9,9 14,1 17,6 20,0 20,2 16,3 12,0 6,7 3,2 Ø 10,7
Niederschlag (mm) 56,2 46,7 50,1 49,5 55,2 52,1 34,7 24,4 25,6 47,9 48,2 59,5 Σ 550,1
Sonnenstunden (h/d) 1,6 2,5 4,6 5,2 7,6 8,2 8,4 8,4 6,5 4,3 3,0 1,5 Ø 5,2
Regentage (d) 15,0 14,3 15,0 13,2 13,1 11,6 6,9 5,4 7,4 10,6 12,5 15,9 Σ 140,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
5,2
-2,7
7,0
-2,5
11,0
0,0
16,7
4,2
21,4
7,7
24,7
10,9
27,4
13,3
27,9
13,6
24,3
10,1
19,3
6,7
13,3
2,0
7,4
-0,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
56,2
46,7
50,1
49,5
55,2
52,1
34,7
24,4
25,6
47,9
48,2
59,5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerede (Flaviopolis, Kratya, Geredepolis, Geredele)
  • Seben Çeltikler
  • Abant-See, Ausflugsort
  • Yedigöler (Sieben Seen)
  • Göyük Akşemseddin Mausoleum
  • Kartalkaya Wintersport-Zentrum

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bolu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 18. Mai 2019
  2. Central Dissemination System/Merkezi Dağıtım Sistemi (MEDAS) des TÜIK, abgerufen am 18. Mai 2019
  3. The origins of the Pontic house. A. B. Bosworth, P. V. Wheatley, Journal of Hellenic Studies 118:158 1998.