Brandenberger Alpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brandenberger Alpen
Die Dalfazalm (1692 m ü. A.) im Rofan-Hauptkamm

Die Dalfazalm (1692 m ü. A.) im Rofan-Hauptkamm

Höchster Gipfel Hochiss (2299 m ü. A.)
Lage Tirol, Österreich
Teil der Nordtiroler Kalkalpen
Nördliche Ostalpen
Einteilung nach AVE: 6
SOIUSA: 21.V
Koordinaten 47° 32′ N, 11° 53′ OKoordinaten: 47° 32′ N, 11° 53′ O
p1

Die Brandenberger Alpen sind eine Untergruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Sie befinden sich vollumfänglich in Österreich im Bundesland Tirol zwischen Achensee, Inntal und den Bayerischen Voralpen. Die höchste Erhebung der Brandenberger Alpen ist die Hochiss (2299 m ü. A.) im Rofan-Hauptkamm.

Der westliche Teil (Westliche Brandenberger Alpen), das Gebiet zwischen Brandenberger Ache und Achensee, wird als Rofangebirge (kurz Rofan bzw. auch Sonnwendgebirge) bezeichnet. Er besteht aus einer zentralen Berggruppe und drei eher einzeln stehenden Bergen. Eine Sonderstellung außerhalb der zentralen Gruppe nimmt der Guffert (2194 m ü. A.) ein, der einen eigenständigen Gebirgsstock bildet. Er liegt nördlich von Steinberg am Rofan zwischen den Tegernseer Blaubergen und dem zentralen Rofan. Die Unnütze am Nordende des Achensees östlich von Achenkirch und das Ebner Joch östlich von Maurach am Südende des Achensees befinden sich ebenfalls außerhalb der zentralen Gebirgsgruppe. Der östliche Teil (Östliche Brandenberger Alpen) erstreckt sich als Pendlingzug von Steinberg/Brandenberg bis Kufstein.

Benachbarte Gebirgsgruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brandenberger Alpen grenzen an die folgenden anderen Untergruppen der Alpen:

Westliche Brandenberger Alpen - Gipfel der zentralen Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rofan-Hauptkamm von West nach Ost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptgruppe des Rofan von Südwesten (Ebner Joch) gesehen. Von links nach rechts: Dalfazer Wände; Streichkopf, Hochiss, Spieljoch, Seekarlspitze, Haidachstellwand, Rofanspitze, Sagzahn, Vorderes Sonnwendjoch
Dalfazer Wände im Rofangebirge

Dalfazer Wände von Nord nach Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dalfazer Joch (2233 m ü. A.)
  • Dalfazer Köpfln (2208 m ü. A.)
  • Dalfazer Wand (2210 m ü. A.)
  • Dalfazer Roßkopf (2143 m ü. A.)
  • Rotspitze (2067 m ü. A.)

Kamm südlich der Rofanspitze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östliche Brandenberger Alpen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gipfel von Nordost nach Südwest

Zireiner See vor der Ostwand der Rofanspitze
  • Pendling (1563 m ü. A.)
  • Köglhörndl (1645 m ü. A.)
  • Hundsalmjoch (1637 m ü. A.)
  • Kienberg (1786 m ü. A.)
  • Voldöppberg (1509 m ü. A.)

Gewässer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Röder, Ernst Schmid: Rofangebirge, Alpenvereinsführer, 3. Auflage München 1969, Bergverlag Rudolf Rother, ohne ISBN.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brandenberger Alpen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien