Byron Dafoe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Canada and the United Kingdom.png Byron Dafoe Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Februar 1971
Geburtsort Sussex, England, Großbritannien
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 2. Runde, 35. Position
Washington Capitals
Spielerkarriere
1987–1988 Juan de Fuca Whalers
1988–1990 Portland Winter Hawks
1990–1991 Prince Albert Raiders
1991–1992 Baltimore Skipjacks
1992–1995 Washington Capitals
1995–1997 Los Angeles Kings
1997–2002 Boston Bruins
2002–2004 Atlanta Thrashers

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Byron Jaromir Dafoe (* 25. Februar 1971 in Sussex, England) ist ein ehemaliger britischer Eishockeytorwart mit kanadischem Pass, der von 1992 bis 2004 für die Washington Capitals, die Los Angeles Kings, die Boston Bruins und die Atlanta Thrashers in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte der aus England stammende Dafoe in der kanadischen Juniorenliga WHL bei den Portland Winter Hawks. Beim NHL Entry Draft 1989 wurde er von den Washington Capitals in der zweiten Runde als 35. gezogen. Innerhalb der WHL wechselte er im Laufe seiner letzten Saison (1990/91) zu den Prince Albert Raiders.

In der Saison 1991/92 setzten die Capitals ihn meist in der American Hockey League ein. Hier spielte er den größten Teil der Saison bei den Baltimore Skipjacks, wo er sich unter anderem mit Olaf Kölzig zwischen den Pfosten abwechselte. Genau wie Kölzig kam auch Dafoe in dieser Zeit nicht an Stammtorwart Don Beaupré vorbei. Sein erstes Spiel durfte er in der Saison 1992/93 bestreiten. Auch in den nächsten beiden Spielzeiten kam er zu vereinzelten Einsätzen, es wurden jedoch nicht mehr als 10 Spiele im Trikot der Capitals.

Ab der Saison 1995/96 spielte er für die Los Angeles Kings und teilte sich dort die Spielzeit mit dem langjährigen Torwart der Kings Kelly Hrudey, der nach der Saison nach San Jose wechselte und durch Stéphane Fiset ersetzt wurde. Nach zwei Spielzeiten in Los Angeles wechselte Dafoe zur Saison 1997/98 zu den Boston Bruins und wurde dort die unbestrittene Nummer 1. Die fünf Jahre in Boston waren sicherlich die besten in seiner Karriere, nach der Saison 2001/02 wechselte er zu den Atlanta Thrashers. Hier konnte er sich nicht richtig gegen den Stammtorhüter Pasi Nurminen durchsetzen und wurde in seiner zweiten und letzten Saison 2003/04 auch noch durch eine leichte Gehirnerschütterung zeitweise aus dem Rennen geworfen. Er pausierte in der folgenden Saison, die durch den Lockout ausgefallen war, kehrte jedoch auch danach nicht mehr auf das Eis zurück.

Zusammen mit Olaf Kölzig und Scott Mellanby hat er Athletes Against Autism gegründet, eine Organisation, die sich für die Erforschung des Autismus einsetzt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Sieg-Schnitt Gegentor-Schnitt Shutout
Reguläre Saison 12 415 0,412 2,69 26
Playoffs 5 27 0,370 2,31 3

Weblinks[Bearbeiten]