NHL-Spieler des Monats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Auszeichnung von Wayne Gretzky aus dem November 1984 hängt in der Hockey Hall of Fame in Toronto

Die Auszeichnung zum NHL-Spieler des Monats wird seit der Saison 1987/88 verliehen.

Der erste Gewinner war im Oktober 1987 mit Alain Chevrier, dem Torwart der New Jersey Devils, ein eher unbekannter, doch gleich im Monat danach wurde mit Wayne Gretzky ein Superstar ausgezeichnet. Dreimal teilten sich zwei Spieler diese Auszeichnung.

In den Spielzeiten 2003/04 und 2005/06 wurden jeweils ein offensiver und ein defensiver Spieler ausgezeichnet. Mit 13 Auszeichnungen ist Mario Lemieux der erfolgreichste Spieler überhaupt. Gefolgt wird er von seinem ehemaligen Teamkameraden Jaromír Jágr, der neunmal gewinnen konnte. Dahinter kann Alexander Owetschkin auf sieben Auszeichnungen zurückblicken. Im März 1990 war Wjatscheslaw Fetissow der erste Europäer, der diese Auszeichnung erhielt.

Seit 1991 wird auch der beste Nachwuchsspieler als NHL-Rookie des Monats ausgezeichnet.

Gewinner der Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Oktober November Dezember Januar Februar März April
2017/18 Steven Stamkos Nathan MacKinnon
2016/17 Connor McDavid Pekka Rinne Sergei Bobrowski Jewgeni Kusnezow Jonathan Toews Nikita Kutscherow
2015/16 Jamie Benn Patrick Kane Johnny Gaudreau Jewgeni Kusnezow Ryan Getzlaf Sidney Crosby
2014/15 Corey Perry Mark Giordano Ryan Getzlaf Alexander Owetschkin Devan Dubnyk Andrew Hammond
2013/14 Alexander Steen Patrick Kane Patrick Kane Anton Chudobin 1 Jarome Iginla
2012/13 keine Vergabe wegen des Lockouts Craig Anderson Steven Stamkos Sidney Crosby Alexander Owetschkin
2011/12 Phil Kessel Tim Thomas Jewgeni Malkin John Tavares Mike Smith Ilja Brysgalow
2010/11 Steven Stamkos Sidney Crosby Sidney Crosby Patrice Bergeron Jonathan Toews Corey Perry
2009/10 Craig Anderson Jarome Iginla Henrik Sedin Alexander Owetschkin 1 Lee Stempniak
2008/09 Alexander Sjomin Alexander Owetschkin Tim Thomas
Manny Fernandez
Jamie Langenbrunner Ilja Kowaltschuk Cam Ward
2007/08 Henrik Zetterberg Ilja Kowaltschuk Jason Spezza Alexander Owetschkin Jewgeni Malkin Alexander Owetschkin
2006/07 Ryan Miller Teemu Selänne Jarome Iginla Dany Heatley Henrik Zetterberg Peter Budaj
2005/06 Manny Legace
Eric Staal
Marty Turco
Daniel Alfredsson
Mathieu Garon
Jaromír Jágr
Martin Brodeur
Alexander Owetschkin
1 Ray Emery
Jaromír Jágr
2004/05 keine Vergabe wegen des Lockouts
2003/04 Nikolai Chabibulin
Ilja Kowaltschuk
Martin Brodeur
Robert Lang
Miikka Kiprusoff
Pawel Dazjuk
Wade Redden
Martin St. Louis
Jewgeni Nabokow
Martin St. Louis
Chris Osgood
Scott Gomez
2002/03 Mario Lemieux Dan Cloutier Todd White Marty Turco Peter Forsberg Nikolai Chabibulin
2001/02 Chris Osgood Jarome Iginla Steve Sullivan Markus Näslund Jewgeni Nabokow Sean Burke
2000/01 Sean Burke Jaromír Jágr Donald Audette Mario Lemieux Alexei Kowaljow Jaromír Jágr
1999/00 Michail Schtalenkow Jaromír Jágr Pawel Bure Olaf Kölzig Jarome Iginla Joe Sakic
1998/99 Artūrs Irbe Eric Lindros Dominik Hašek Patrick Roy Teemu Selänne Jaromír Jágr Byron Dafoe
1997/98 Mike Modano Martin Brodeur Dominik Hašek Paul Kariya Dominik Hašek Jaromír Jágr Joe Nieuwendyk
1996/97 John Vanbiesbrouck Jaromír Jágr Mike Richter Mario Lemieux Brendan Shanahan Mike Modano Ron Tugnutt
1995/96 Eric Lindros Mario Lemieux Mark Messier Theoren Fleury Peter Forsberg Jim Carey Paul Kariya
1994/95 keine Vergabe wegen des Lockouts Jaromír Jágr Jim Carey Paul Coffey
1993/94 Félix Potvin Mike Richter Sergei Fjodorow Cam Neely Patrick Roy Pawel Bure Brendan Shanahan
1992/93 Mario Lemieux Jari Kurri Mario Lemieux
Ed Belfour
Alexander Mogilny
Teemu Selänne
Steve Yzerman Mario Lemieux
1991/92 Kirk McLean Kevin Stevens Mario Lemieux Andy Moog
Pat LaFontaine
Luc Robitaille Mario Lemieux
1990/91 John Vanbiesbrouck Pete Peeters Tom Barrasso Wayne Gretzky Brett Hull Kelly Hrudey
1989/90 Wayne Gretzky Andy Moog Bill Ranford Brett Hull Paul Coffey Wjatscheslaw Fetissow
1988/89 Mario Lemieux Steve Yzerman Mario Lemieux Mike Vernon Patrick Roy Mario Lemieux
1987/88 Alain Chevrier Wayne Gretzky Steve Yzerman Tom Barrasso Mark Messier Mario Lemieux

1 keine Vergabe wegen der Olympischen Winterspiele in Sotschi (2014), Vancouver (2010) und Turin (2006)