Cassie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die US-amerikanische Sängerin. Zu weiteren Bedeutungen siehe Cassie (Begriffsklärung).
Cassie (2007)

Cassie (eigentlich Casandra Ventura; * 26. August 1986 in New London, Connecticut) ist eine US-amerikanische Contemporary-R&B-Sängerin, Tänzerin und Model.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cassie wurde am 26. August 1986 in New London, Connecticut als Tochter eines philippinischen Vaters und einer afroamerikanisch-mexikanischen Mutter geboren. 2004 absolvierte sie die Williams School am Connecticut College und war seither vor allem als Model für die Wilhelmina Model Agentur tätig. In dieser Zeit stand sie unter anderem für Adidas, das Complex-Magazin und Abercrombie & Fitch vor der Linse. Weiterhin modelte sie für Kaufhäuser und das Magazin Seventeen.

Ihr musikalisches Talent wurde nur zufällig entdeckt. Als ihre Mutter Cassie bat, ihr zum Geburtstag ein Lied von ihr zu schenken, traf sie sich mit dem Produzenten und Rapper Ryan Leslie, den sie erst kurz zuvor kennengelernt hatte. Zusammen nahmen sie das Lied Kiss Me auf, welches Leslie später an Tommy Mottola, den Vorsitzenden von Sony, weiterreichte. Mottola fand Gefallen an dem Material und beauftragte Leslie mit der Produktion von Cassies Debütalbum. Kurze Zeit später entschied Diddy sich dazu, das Model bei Bad Boy Records unter Vertrag zu nehmen.

In den folgenden Monaten wurde Cassie nach Deutschland eingeladen, um für ihr Lied Me & U zu werben. Nachdem dieses bereits durch das Internet Popularität erlangt hatte und auch in Clubs auf positive Resonanz stieß, wurde das Lied den amerikanischen Radiosendern vorgestellt. Die Single erreicht mitunter Platz 3 in den amerikanischen Billboard-Charts, und erreichte sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz die Top 20 der Singlecharts. Am 8. August 2006 erschien mit Cassie schließlich das Debütalbum in den amerikanischen, englischen und australischen Plattenläden. Im November 2006 folgte mit Long Way 2 Go die zweite Auskopplung aus dem Album.

Cassie (2008)

Momentan arbeitet die Sängerin an neuem Material für ihr noch unbetiteltes zweites Studioalbum. Des Weiteren wird sie erstmals als Schauspielerin in Step Up 2, der Fortsetzung des Filmerfolges aus dem Jahre 2006, in Erscheinung treten. Außerdem spielt sie in dem Video des Liedes Stronger von Kanye West eine kleine Rolle.

Im Juli 2007 widerlegten die MTV News, dass Cassie ihren Plattenvertrag mit Bad Boy Records verloren hätte. Diddy bestätigte, dass sie mit Kanye West und Pharrell Williams an ihrem zweiten Studioalbum arbeitete, das zunächst den Titel Connecticut Fever trug und später in Electro Love umbenannt wurde. Das Album wurde etliche Male verschoben, da die Vorab-Singles Official Girl featuring Lil Wayne, Must Be Love featuring Diddy und Let’s Get Crazy featuring Akon allesamt floppten. Im Dezember 2009 unterzeichnete Cassie einen Plattenvertrag mit Interscope Records und erzählte im Bust Magazine, dass sie bereits fünfzig Songs für ihr zweites Studioalbum aufgenommen hätte. Cassie erschien im Musikvideo zur Wiz Khalifa-Single Roll Up.

Anfang 2012 sollte ihr zweites Studioalbum schließlich mit dem Titel King of Hearts erscheinen. Die gleichnamige Vorab-Single wurde am 14. Februar 2012 veröffentlicht und wurde, trotz positiver Resonanz von Kritikern, wieder kein Erfolg für Cassie. Eine weitere Single namens "Balcony" featuring Young Jeezy, die im September 2012 erschien, wurde ebenso kaum beachtet. Einer von Cassies Songs mit dem Titel "Money on Love" wurde von Nicki Minaj als The Boys neu aufgenommen und als Single aus dem Re-Release ihres Albums Pink Friday: Roman Reloaded ausgekoppelt. Cassie erschien auf der Nicki Minaj-Version als Feature-Act. In einem Brief an ihre Fans ließ Cassie verlauten, dass sie zurzeit an ihrem zweiten Studioalbum als auch an einem Mixtape arbeite, das mit dem Titel "#RockaByeBaby" am 11. April 2013 erscheinen soll. Ihr Album liegt zurzeit ohne Titel erneut in Arbeit.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2006 Cassie 82
(1 Wo.)
57
(4 Wo.)
33 Silber
(8 Wo.)
4 Erstveröffentlichung: 8. August 2006
Verkäufe: + 60.000

Mixtapes:

  • 2013: RockaByeBaby

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen:

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2006 Me & U
Cassie
12
(9 Wo.)
34
(9 Wo.)
11
(20 Wo.)
6 Silber
(19 Wo.)
3 Platin
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. April 2006
Verkäufe: + 1.200.000
Long Way 2 Go
Cassie
43
(9 Wo.)
12
(14 Wo.)
97
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 2006
2007 Is It You
Cassie
52
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2007

Weitere Singles:

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberne Schallplatte[2]

  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 2003: für die Single „Me & U“
    • 2007: für das Album „Cassie“

Goldene Schallplatte[2]

  • KanadaKanada Kanada
    • 2007: für den Klingelton zu „Me & U“

Platin-Schallplatte[2]

Land Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin
KanadaKanada Kanada 0 1 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 0 0
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 1
Insgesamt 2 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cassie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. a b c Auszeichnungen für Musikverkäufe:CA UK US