Pink Friday: Roman Reloaded

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Erfolg, Veröffentlichung, ...
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Pink Friday: Roman Reloaded
Studioalbum von Nicki Minaj
Cover
Veröffentlichung 2. April 2012
Aufnahme 2011–12
Label Young Money, Cash Money, Universal Republic
Format CD, Download
Genre Hip-Hop, Pop, Dance
Anzahl der Titel 19
22 (Deluxe Edition)
Laufzeit 68:59
79:09 (Deluxe Edition)
Produktion Alex da Kid, Alex P, Andrew "Pop" Wansel, Benny Blanco, BlackOut Movement, Carl Falk, Cirkut, David Guetta, DJ Diamond Kuts, Dreamlab, Dr. Luke, Flip, Hit-Boy, RedOne, T-Minus, Nikhil S.
Chronologie
Pink Friday
(2010)
Pink Friday: Roman Reloaded Pink Friday World Tour
(2012)
Singleauskopplungen
1. 14. Februar 2012 Starships
2. 27. März 2012 Right by My Side
3. 6. April 2012 Beez in the Trap
4. 2. Juli 2012 Pound the Alarm
5. 8. Oktober 2012 Va Va Voom

Pink Friday: Roman Reloaded ist das zweite Studioalbum der US-amerikanischen Rapperin Nicki Minaj. Es erschien am 2. April 2012 bei Universal Republic Records sowie Young Money, Cash Money. Das Album erreichte Platz 1 in den USA und Großbritannien. Die erfolgreichste und erste Single aus dem Album ist Starships. Starships erschien am 14. Februar 2012. Sie konnte sich in den britischen als auch amerikanischen Charts unter den Top-5 platzieren. In Deutschland konnte sich Nicki Minaj damit zum ersten Mal in den Charts platzieren und befindet sich heute noch dort.

Darauf folgten noch drei internationale Singles wie Pound the Alarm, sowie Beez in the Trap und Right By My Side. Pound The Alarm konnte sich nochmals in den deutschen Charts platzieren, erhielt in den USA und Großbritannien gute Platzierungen.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Seite Metacritic.com erreichte das Album 60 von 100 möglichen Punkten, basierend auf 28 Kritiken.[1] Die Seite Allmusic.com gab dem Album 3 von 5 Sternen. David Jeffries schrieb: "Cut the iffy pop off these 19 tracks and you’re left with Roman’s true four-star empire, but as it is, Roman Reloaded is a frustrating mix of significant and skippable."[2]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standard-Edition

  • [68:59 Min.]
  1. Roman Holiday (Onika Maraj, Winston Thomas, Larry Nacht, Safaree Samuels) - 4:05
  2. Come on a Cone (Onika Maraj, Chauncey Hollis) - 3:05
  3. I Am Your Leader (mit Cam’ron und Rick Ross) (Onika Maraj, Hollis, William Roberts II, Cameron Giles) - 3:33
  4. Beez in the Trap (mit 2 Chainz) (Onika Maraj, Maurice Jordan, Tauheed Epps) - 4:28
  5. HOV Lane (Onika Maraj, Ryan Marrone, Garrick Smith, Safaree Samuels) - 3:13
  6. Roman Reloaded (mit Lil Wayne) (Onika Maraj, Safaree Samuels, Dwayne Carter, Ricardo LaMarre) - 3:16
  7. Champion (mit Nas, Drake und Young Jeezy) (Onika Maraj, Tyler Williams, Nikhil Seethram, Aubrey Graham, Jay Jenkins, Nasir Jones) - 4:56
  8. Right by My Side (mit Chris Brown) (Onika Maraj, Andrew Wansel, Warren Felder, Ester Dean, J. Alarmts, R. Colson) - 4:25
  9. Sex in the Lounge (mit Lil Wayne und Bobby V) (Onika Maraj, E. Wilson, M. Hall, Dwayne Carter, Bobby Wilson, Safaree Samuels) - 3:27
  10. Starships (Onika Maraj, Nadir Khayat, Carl Falk, Rami Yacoub, Wayne Hector) - 3:30
  11. Pound the Alarm (Onika Maraj, Nadir Khayat, Carl Falk, Rami Yacoub, Bilal Hajji, Achraf Jannusi) - 3:25
  12. Whip It (Onika Maraj, Nadir Khayat, Alex Papaconstantinou, B. Djupstom, Bilal Hajji, Wayne Hector) - 3:15
  13. Automatic (Onika Maraj, Nadir Khayat, J. Thornfeldt, G. Sandell) - 3:18
  14. Beautiful Sinner (Onika Maraj, Alexander Grant, Ester Dean) - 3:47
  15. Marilyn Monroe (Onika Maraj, Daniel James, Leah Haywood, R. Golan, Jonathan Rotem) - 3:16
  16. Young Forever (Onika Maraj, Lukasz Gottwald, K. Sheehan, Henry Walter) - 3:06
  17. Fire Burns (Onika Maraj, Andrew Wansel, Warren Felder) - 2:59
  18. Gun Shot (mit Beenie Man) (Onika Maraj, Daniel Johnson, Moses Davis, C. Grossett) - 4:39
  19. Stupid Hoe (Onika Maraj, Tina Dunham, Safaree Samuels) - 3:16

Deluxe-Edition

  • [79:09 Min.]
  1. Turn Me On (mit David Guetta) (Onika Maraj, David Guetta, Giorgio Tuinfort, Ester Dean) - 3:19
  2. Va Va Voom (Onika Maraj, Lukasz Gottwald, Allan Grigg, Max Martin, Henry Walter) - 3:03
  3. Masquerade (Onika Maraj, Lukasz Gottwald, Benjamin Levin, Max Martin, Henry Walter) - 3:48

iTunes-Bonustitel

  1. Press Conference (mit Charlemagne und Safaree "SB" Samuels) (Titel Nr. 23 der Deluxe-Edition) (Onika Maraj, Safaree Samuels, Lenard McKelvey) - 21:03

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album-Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Chartspositionen Wochen
Vereinigtes Königreich 1[3] 47
Vereinigte Staaten 1[4] 49
Schweiz 24 8
Deutschland 44 4
Österreich 49 3

Single-Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2012 Starships 17
(25 Wo.)
26
(24 Wo.)
5 Platin
(31 Wo.)
2 Platin
(45 Wo.)
5 6-fach-Platin
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2012[5]
Right by My Side 70
(7 Wo.)
51
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 2012
(feat. Chris Brown)
Beez in the Trap 48 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2012
(feat. 2 Chainz)
Pound the Alarm 82
(2 Wo.)
44
(6 Wo.)
8 Gold
(28 Wo.)
15 Platin
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2012
Va Va Voom 34
(14 Wo.)
53
(2 Wo.)
47
(4 Wo.)
20 Silber
(15 Wo.)
22
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. September 2012
Singles der The Re-Up Version:
2012 The Boys Erstveröffentlichung: 13. September 2012
(feat. Cassie)
Freedom Erstveröffentlichung: 2. November 2012
2013 High School 31
(7 Wo.)
64 Gold
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. April 2013
(feat. Lil Wayne)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pink Friday: Roman Reloaded[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Auszeichnungen Verkäufe
AustralienAustralien AustralienA Gold record icon.svg Gold 35.000
IrlandIrland Irland Platinum record icon.svg Platin 15.000
PolenPolen Polen Gold record icon.svg Gold 10.000
SchwedenSchweden Schweden Gold record icon.svg Gold 20.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Platinum record icon.svg Platin 300.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Double platinum record icon.svg 2× Platin 905.000
Insgesamt Gold record icon.svg 3× Gold
Platinum record icon.svg 4× Platin
1.300.000
A Auszeichnungen für die Re-Up Version des Albums.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pink Friday: Roman Reloaded - Nicki Minaj. Abgerufen am 10. April 2015.
  2. Nicki Minaj Pink Friday: Roman Reloaded. Abgerufen am 10. April 2015.
  3. Official Albums Chart Top 100. Abgerufen am 10. April 2015.
  4. Nicki Minaj’s 'Roman Reloaded' Debuts at No. 1 on Billboard 200. 11. April 2012. Abgerufen am 10. April 2015.
  5. ifpi.org (PDF)