Castelnau-Montratier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castelnau-Montratier
Wappen von Castelnau-Montratier
Castelnau-Montratier (Frankreich)
Castelnau-Montratier
Gemeinde Castelnau Montratier-Sainte Alauzie
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Cahors
Koordinaten 44° 16′ N, 1° 21′ OKoordinaten: 44° 16′ N, 1° 21′ O
Postleitzahl 46170
Ehemaliger INSEE-Code 46063
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status Commune déléguée
Website http://www.castelnau-montratier.fr/

Rathaus von Castelnau-Montratier

Castelnau-Montratier (okzitanisch: Castèlnau de Montratièr) ist eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der südfranzösischen Gemeinde Castelnau Montratier-Sainte Alauzie mit 1.792 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Lot in der Region Okzitanien. Die Einwohner werden Castelnaudais genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 wurde Castelnau-Montratier mit der Gemeinde Sainte-Alauzie zur Commune nouvelle Castelnau Montratier-Sainte Alauzie zusammengeschlossen und hat dort den Status einer Commune déléguée. Sie gehörte zum Arrondissement Cahors und zum Kanton Marches du Sud-Quercy (bis 2015: Kanton Castelnau-Montratier).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castelnau-Montratier liegt am Ufer des Flusses Lupte in der alten Kulturlandschaft des Quercy, etwa 28 Kilometer nördlich von Montauban. Der Fluss Barguelonne durchquert das Gebiet der Commune déléguée. Umgeben wurde die Gemeinde Castelnau-Montratier von den Nachbargemeinden Sainte-Alauzie im Norden und Nordwesten, Pern im Nordosten, Flaugnac im Osten, Saint-Paul-de-Loubressac im Osten und Südosten, Montfermier im Südosten, Molières im Süden, Labarthe im Südwesten, Vazerac im Westen und Südwesten sowie Sauveterre im Westen.

Durch das Gebiet der Commune déléguée führt die frühere Route nationale 659.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.971 1.922 1.786 1.782 1.820 1.844 1.882 1.858
Quelle: Cassini und INSEE

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Melonen und Weine werden als Appellation Coteaux-du-quercy produziert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Georges in Russac, seit 1925 Monument historique
  • Kirche Saint-Martin
  • Schloss Castelnau-Montratier, seit 1924 Monument historique
  • Rathaus, seit 1971 Monument historique
  • gallorömischen Ruinen von Le Souquet
  • Windmühle

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castelnau-Montratier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien