Labarthe (Tarn-et-Garonne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Labarthe
Labarta
Labarthe (Frankreich)
Labarthe
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Montauban
Kanton Pays de Serres Sud-Quercy
Gemeindeverband Coteaux et Plaines du Pays Lafrançaisain
Koordinaten 44° 13′ N, 1° 19′ OKoordinaten: 44° 13′ N, 1° 19′ O
Höhe 105–242 m
Fläche 23,24 km2
Einwohner 388 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 82220
INSEE-Code

Labarthe (okzitanisch: Labarta) ist eine französische Gemeinde mit 388 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montauban und ist Teil des Kantons Pays de Serres Sud-Quercy (bis 2015: Kanton Molières). Die Einwohner werden Labarthais genannt.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Labarthe liegt etwa 21 Kilometer nordnordwestlich von Montauban am Lupte und im Quercy. Umgeben wird Labarthe von den Nachbargemeinden Castelnau-Montratier im Norden, Molières im Osten, Puycornet im Süden sowie Vazerac im Süden und Westen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl Einwohner
(Quelle: Cassini und Insee)
Jahr 19621968197519821990199920062013
Einwohner 514487424414364340363388

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin in Labarthe aus dem 17. Jahrhundert
  • Kirche in Saint-Jean-de-Perges aus dem 19. Jahrhundert
  • Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption in Nevèges aus dem 15./16. Jahrhundert
  • Schloss Labarthe aus dem 16. Jahrhundert mit Umbauten aus dem 18. Jahrhundert
  • Taubenschlag aus dem 18. Jahrhundert in Petitou
  • Mühle von Saint-Géraud

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Labarthe (Tarn-et-Garonne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien