Cheick Diabaté (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cheick Diabaté
Cheick Diabaté (1).jpg
Spielerinformationen
Name Cheick Tidiane Diabaté
Geburtstag 25. April 1988
Geburtsort BamakoMali
Größe 194 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2006 Centre Salif Keita
2007–2016 Girondins Bordeaux 127 (50)
2007–2008 Girondins Bordeaux II 35 (18)
2008–2009 → AC Ajaccio (Leihe) 30 (14)
2009–2010 → AS Nancy (Leihe) 2 0(0)
2016– Osmanlıspor FK 8 0(0)
2017 → FC Metz (Leihe) 4 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2005– Mali 39 (15)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. Februar 2017

2 Stand: 28. März 2016

Cheick Tidiane Diabaté (* 25. April 1988 in Bamako) ist ein malischer Fußballnationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum Winter 2006 spielte der Rechtsfuß in Mali bei Centre Salif Keita. Zur Saison 2007/08 wechselte er nach Frankreich zum bis dahin fünfmaligen Meister Girondins Bordeaux. Dort kam er aber in der Profimannschaft nicht zum Zug, Diabaté absolvierte alle seine 35 Spiele (18 Tore) im Trikot des Vereins mit der Amateurmannschaft in Spielen um die französische Amateurmeisterschaft. Zur neuen Saison 2008/09 wurde er für ein Jahr an den Zweitligisten AC Ajaccio ausgeliehen. Im Saisonverlauf erzielte er in 30 Spielen 14 Tore. Nach dem Ende der Spielzeit kehrte Diabaté 2009 offiziell wieder zu Girondins zurück, wurde aber gleich wieder verliehen, diesmal an den Erstligisten AS Nancy, wo er die Rückennummer 26 erhielt. Für den Verein absolvierte er in der neuen Saison aber lediglich zwei Kurzeinsätze. Nach Ablauf der Leihfrist kehrte er im Sommer 2010 wieder zu Girondins zurück.

In der Sommertransferperiode 2016 wurde er vom türkischen Erstligisten Osmanlıspor FK verpflichtet.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 bestritt er erstmals ein Spiel im Trikot der malischen Nationalmannschaft. Seitdem hat er schon 7 Einsätze (1 Tor) verbuchen können, wobei er aber meistens nur die Rolle des Jokers innehatte.

Beim Afrika-Cup 2012 wurde Diabaté mit seiner Mannschaft Dritter und erzielte im kleinen Finale beide Treffer zum 2:0-Erfolg über Ghana.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]