Christopher Kohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christopher Kohn (* 14. Dezember 1984 in Seehausen (Altmark)) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 2002 und 2003 war Kohn in den Theateraufführungen von Faust (Auszug), Leonce und Lena und Antigone zu sehen. 2004 nahm Kohn Schauspielunterricht bei Manfred Schwabe, Christoph Hilger und Ursula Michaelis und absolvierte im Folgejahr eine Ausbildung in einem Camera-Acting-Workshop. Von 2005 bis 2006 wirkte er in der ersten Multimedia-Seifenoper Mittendrin mit, in der er die Hauptrolle des Phil spielte. 2006 übernahm er bei O₂ die Bühnenmoderation anlässlich der BRAVO Supershow.

Im Jahr 2007 war Kohn in sechs Folgen der Kinderserie Schloss Einstein im KI.KA in einer Gastrolle als Thomas zu sehen. In 110 Folgen der täglichen RTL Action-Serie 112 – Sie retten dein Leben war Kohn daraufhin der Darsteller des Sanitäters Kevin Vogel. In der Telenovela Hand aufs Herz, die von Oktober 2010 bis September 2011 in Sat. 1 zu sehen war, spielte er in allen Folgen die Hauptrolle Ben Bergmann.

Seitdem ist Christopher Kohn in weiteren zahlreichen Produktionen (u.a. Tatort, Notruf Hafenkante) zu sehen.

Neben der Schauspielerei wirkte Kohn auch in zahlreichen Produktionen als Synchronsprecher mit.

Kohn engagiert sich für krebskranke Kinder, indem er mit Aktionen wie "Bounce!" den Verein Basketball AID unterstützt. Ab Herbst 2011 ist er Botschafter der neuen Jugendplattform Zukundo.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]