Chur Unihockey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chur Unihockey
Logo Chur Unihockey
Voller Name Chur Unihockey
Gegründet Fusion aus Rot-Weiss Chur und Torpedo Chur (2004)
Vereinsfarben rot und weiss
Stadion Gewerbeschule Chur
Plätze 950
Präsident ad interim SchweizSchweiz Fabio Caruso
Trainer FinnlandFinnland Jani Westerlund
Homepage www.churunihockey.ch
Liga NLA
Saison 2017/2018 10. Rang (Playouts)
Heim
Auswärts

Chur Unihockey ist ein Schweizer Unihockeyclub aus Chur welcher in der höchsten Spielklasse, der Nationalliga A, spielt. Chur Unihockey ist mit 12 Schweizermeister Titeln Rekordmeister.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heutige Verein Chur Unihockey ging 2004 aus den beiden Vereinen Rot-Weiss Chur (1985) und Torpedo Chur (1986) hervor. Die Entwicklung des schweizerischen Unihockeysports verdankt den Unihockeyvereinen aus Chur sehr viel. Einige Gründungsmitglieder waren oder sind im Vorstand der Internationalen Floorball Federation (IFF) oder im Zentralvorstand von swiss unihockey (Schweizerischen Unihockeyverband) tätig.

Im Jahr 2000 wurde Rot-Weiss Chur mit dem Bündner Sportpreis ausgezeichnet, 2002 mit dem Jugendsportförderungspreis der Stadt Chur.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rot-Weiss Chur ist bis heute der erfolgreichste Unihockeyverein der Schweiz. Zwischen 1989 und 2003 konnten sie insgesamt zwölf Schweizer Meistertitel und sechs Schweizer Cuptitel mit ins Bündnerland nehmen. Ebenso gewann das Team zweimal Europacup Bronze.

Auch Torpedo Chur gewann zweimal den Schweizer Cup und einmal den Liga-Cup auf Kleinfeld.

Seit der Fusion zu Chur Unihockey im Dezember 2003 konnte die erste Mannschaft (NLA) bis jetzt jedoch keine Titel mehr holen. Der erste Schweizermeister-Titel des Vereins wurde durch das U16 Team (ehem. B-Grossfeld Junioren) in der Saison 2004/05 gewonnen. Ein weiterer Schweizermeistertitel kam in der Saison 2006/07 hinzu, als sich das U21 Team (ehem. Elite Junioren) gegen Wiler-Ersigen im Final der Playoffs durchsetzte.

Der bisher letzte Erfolg von Chur Unihockey datiert aus der Saison 2012/13 als sich die U21 Mannschaft in der Qualifikation den vierten Platz und somit den Einzug in die Playoff Halbfinals sicherte. Im Playoff Halbfinal besiegte die Churer das erst platzierten Floorball Köniz mit 3:1 in der Serie. Im U21 Playoff Finale wurde GC Zürich mit 3 : 0 Siegen bezwungen und so konnten die U21 Mannschaft den zweiten Meisterschaftstitel seit der Fusion 2004 feiern.

Ehemalige Spieler / Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Verzichtet wurde auf die Aufführung von Interimstrainern und Assistenztrainern.)

  • 2017 Daniel Hane
  • 2018 Jani Westerlund

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]