Clemens-Brentano-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Preis der Stadt Heidelberg; für den gleichnamigen italienischen Förderpreis siehe Deutsch-Italienisches Hochschulzentrum.

Der Clemens-Brentano-Preis wurde 1993 von der Stadt Heidelberg gestiftet und ist ein seit 1995 jährlich verliehener Förderpreis für Literatur. Die Stadt benannte ihn in Erinnerung an Clemens Brentano, der einige Jahre in Heidelberg lebte.

Der Literaturpreis wird in Zusammenarbeit mit dem Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg in der Regel an Nachwuchs-Autoren verliehen, die durch erste Veröffentlichungen bereits auf sich aufmerksam gemacht haben. Mit der Auszeichnung, die mit 10.000 Euro dotiert ist (bei zwei Preisträgern wird die Preissumme geteilt), sollen sie finanziell etwas entlastet werden, um sich neuen Projekten zuwenden zu können. Sie wird abwechselnd vergeben in den Sparten Lyrik, Erzählung, Roman und Essay. Die Jury besteht aus Verlagslektoren, Autoren, Literaturkritikern und - als Besonderheit - aus Studenten des Germanistischen Seminars der Universität.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 10 Jahre Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg, herausgegeben vom Kulturamt der Stadt Heidelberg, Heidelberg 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemeldung der Stadt zur Verleihung 2006
  2. Pressemeldung der Stadt zur Verleihung 2009
  3. Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg 2015 geht an Saskia Hennig von Lange, Pressemitteilung der Stadt Heidelberg vom 13. Februar 2015
  4. Heidelberger Brentano-Preis geht an Jan Snela. Rhein-Neckar-Zeitung, 4. März 2017, abgerufen am gleichen Tage.