Clifton Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clifton Jones (* 26. Juli 1937 in Saint Andrew, Jamaika) ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jones begann seine Karriere Ende der 1950er Jahre. Nachdem er bereits 1959 in einer im Abspann nicht genannten, untergeordneten Rolle in der Seifenoper Emergency – Ward 10 zu sehen gewesen war, erhielt er dort 1961 die Rolle des Dr. Jeremiah Sanders. In dieser trat er ein Jahr lang auf und war damit der erste farbige Schauspieler in einer wiederkehrenden Serienrolle im britischen Fernsehen.[1]

Jones hatte seine größten Erfolge in den 1960er und 1970er Jahren. Er trat in Gastrollen in zahlreichen auch im deutschsprachigen Raum erfolgreichen britischen Serienproduktionen auf, darunter Geheimauftrag für John Drake, Jason King, Die 2 und Die Profis. Bekanntheit beim Fernsehpublikum erlangte er durch die Serie Mondbasis Alpha 1, in der er in der ersten Staffel den David Kano darstellte. Nach einer großangelegten Neubesetzung der zweiten Staffel verlor er jedoch wie zahlreiche weitere Schauspieler sein Engagement.

Zu seinen Leinwandauftritten zählen eine kleine Nebenrolle in Anthony Asquiths Filmdrama Hotel International neben Hollywoodstars wie Elizabeth Taylor und Richard Burton und der Musikfilm Joanna an der Seite von Donald Sutherland und Christian Doermer. 1968 trat er neben Richard Attenborough und David Hemmings in Basil Deardens Abenteuerkomödie Nur über eine Leiche auf, und in Peter Collinsons Actionfilm Wer zuletzt lebt, lebt am besten agierte er an der Seite von Geraldine Chaplin und Donald Pleasence. 1975 stand er neben Peter Sellers in der Filmbiografie The Great McGonagall vor der Kamera. Seine einzige Arbeit als Synchronsprecher war Watership Down – Unten am Fluss, hier sprach er 1978 die Rolle des Blackavar.

In den 1980er und 1990er Jahren wurden seine Auftritte rarer. Erwähnenswert sind der Fantasyfilm Sheena – Königin des Dschungels, in welchem Jones den König Jabalani darstellte, sowie eine kleinere Rolle in John Baileys Thriller China Moon. Diese war gleichsam sein letzter Schauspielauftritt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephen Bourne: Black in the British Frame: Black People in British Film and Television, 1896-1996, 2005, S. 172,182