Contra-Kreis-Theater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Zuschauerraum

Das Contra-Kreis-Theater ist das älteste Privattheater in Bonn. Es wurde am 20. Mai 1950 mit dem Stück Hamlet eröffnet, musste 1966 an seinem damaligen Standort dem neuen Stadthaus weichen und hat seitdem seinen Platz neben dem Universitäts-Hauptgebäude.

Gespielt werden Komödien, Musicals, aber auch aktuelle Stücke junger Autoren.

Seinen Namen verdankt das Theater nicht der kreisrunden Bühne, sondern der Name geht zurück auf einen Kreis von Schauspielern und Mäzenen, der 1950 einen Spielplan „contra Stadttheater“ im Sinn hatte. Es verfügt über 258 Sitzplätze und hat sich durch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen einen überregionalen Namen gemacht. Fernsehsendungen trugen mit zum guten Ruf des Theaters bei. Das Theater wird von Katinka Hoffmann und Horst Johanning, dem langjährigen Vizepräsidenten des Deutschen Bühnenvereins und Vorsitzenden der Privattheatergruppe, geleitet.

Träger ist die Contra-Kreis-Theater GmbH.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Da-Capo-Award der Da Capo (Musikzeitschrift) für das Comedy-Musical What a feeling! von Wolfgang Adenberg und Stephan Ohm als bestes Comedy-Musical 2002 (Uraufführung am 17. Januar 2002)
  • 2014: Monica-Bleibtreu-Preis in der Sparte Komödie für das Stück Achtung Deutsch! bei den 3. Privattheatertagen in Hamburg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 44′ 0,2″ N, 7° 6′ 4,3″ O