Haus der Springmaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zum Haus der Springmaus

Das Haus der Springmaus in Bonn-Endenich ist mit über 65.000 Besuchern jährlich eines der bundesweit bekanntesten Kleinkunsttheater und Stammhaus der Improvisationstheatergruppe Springmaus. Geschäftsführend geleitet wird es von Andreas Etienne.

Geschichte[Bearbeiten]

1983 gründete der kanadische Schauspieler Bill Mockridge in Bonn sein Improvisationstheater Die Springmaus, ein Ensemble, das schon bald überregionale Bekanntheit erreichen sollte. Rasch stellte sich die Frage nach einer festen Spielstätte, die am 1. April 1985 mit dem ersten Haus der Springmaus an der vielbefahrenen Oxfordstraße in Bonn in Betrieb genommen werden konnte.

Das Theater an der Oxfordstraße war ein Kellertheater mit einer Raumhöhe von 2,20 Meter, einer Bühne von nur 9 Quadratmetern, das 150 Personen Platz bot. Trotzdem traten schon früh bekannte Künstler wie Richard Rogler, Harald Schmidt, Konrad Beikircher und Hanns-Dieter Hüsch, aber auch talentierter Nachwuchs wie der noch junge Dirk Bach auf.

Nach einigen Jahren wurde das Theater an der Oxfordstraße zu klein, schon die geringe Raumhöhe machte viele Gastspiele unmöglich. Etienne und sein Team begaben sich auf die Suche nach einer größeren Spielstätte. Die fanden sie im Bonner Stadtteil Endenich, wo sie 1993 – nach neunmonatigem Umbau – einen ehemaligen Tanzsaal an der Frongasse bezogen. Damit legten sie den Grundstein für die heutige Endenicher Kulturmeile mit einer Vielzahl attraktiver Angebote.

Träger des Theaters ist der gemeinnützige Kulturverein „Haus der Springmaus e. V.“

Das neue Theater verfügt über dreihundert Sitzplätze auf zwei Ebenen, ein geräumiges Foyer, großzügige Künstlergarderoben und einen Büro- und Verwaltungstrakt. Die Bühne ermöglicht jetzt auch Gastspiele größerer Ensembles und aufwändigere Bühnenbilder.

Programm und Künstler[Bearbeiten]

Das Programm umfasst Kabarett, Improvisation, Konzerte und literarische Programme.

Das Theater ist Stamm-Spielstätte des Improvisationsensemble Die Springmaus und des Kabarettduos Die Nachbarn, bestehend aus Andreas Etienne und dem Schauspieler Michael Müller. 1995 öffnete das Haus der Springmaus auch für Kinder seine Pforten und startete durch Initiative der Bonner Piccolo-Puppenspiele eine der heute erfolgreichsten Kindertheaterreihen im rheinischen Gebiet. Seit September 2006 gibt mit „@rheinkabarett“ ein weiteres Haus-Ensemble, dem auch wieder Etienne und Müller angehören.

Unter vielen anderen traten im Haus der Springmaus bisher auf: Anka Zink, Urban Priol, Robert Kreis, Bastian Pastewka, Lars Reichow, Maximilian Osterritter, Tim Fischer, Bernd Stelter, Helen Vita und Jörg Knör. Dieter Nuhr und Mario Barth ließen die erste Testvorführung ihres jeweiligen neuen Programms 2006 (Barth mit „Männer sind primitiv aber glücklich“) und 2007 (Nuhr mit „Nuhr die Wahrheit“) im Haus der Springmaus stattfinden.

Das Haus der Springmaus organisiert auch Veranstaltungen außerhalb des eigenen Theaters. Auf dem Open-Air-Gelände der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland war das Haus der Springmaus Veranstalter des Bonner Kabarettfestivals im Roncalli-Spiegelzelt mit Darbietungen national und international renommierter Künstler. Andere Veranstaltungen fanden zum Beispiel in der Beethovenhalle und im Brückenforum in Bonn statt.

Weblink[Bearbeiten]

50.7275257.07438Koordinaten: 50° 43′ 39″ N, 7° 4′ 28″ O