Coredo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coredo
Comune di Coredo.JPG
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Trient (TN)
Gemeinde: Predaia
Koordinaten:

46° 21′ N, 11° 5′ OKoordinaten: 46° 21′ 3″ N, 11° 5′ 20″ O

Höhe: 831 m s.l.m.
Fläche: 32,64 km²
Einwohner: 1.626 (2013)
Bevölkerungsdichte: 50 Einw./km²
Kirchtag: 3. Mai
Telefonvorwahl: 0463 CAP: 38010

Coredo (deutsch veraltet: Koreth, Nones: Corèt) ist eine Fraktion der Gemeinde (comune) Predaia und war bis 2015 eine selbständige Gemeinde in der Provinz Trient in der Region Trentino-Südtirol.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coredo liegt etwa 34 Kilometer nordnordwestlich von Trient im Nonstal auf einer Höhe von 831 m. s. l. m. Zur Gemeinde Coredo gehörte die Fraktion Tavon. Die Nachbargemeinden waren Kurtatsch (BZ), Don, Romeno, Sanzeno, Sfruz, Smarano, Taio, Tramin (BZ) und Tres.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castel Coredo war der Stammsitz der Grafen Coreth zu Coredo und Starkenberg/Rumo. Castel Bragher (deutsch: Castell Brughier), eine bedeutende Schlossanlage in Coredo, kam 1321 von den Coreth an die Grafen von Thun und Hohenstein, die es noch heute besitzen.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2015 wurde Coredo mit Smarano, Taio, Tres und Vervò zur neuen Gemeinde Predaia zusammengeschlossen.[1]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autonome Region Trentino-Südtirol REGIONALGESETZ vom 24. Juni 2014, Nr. 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Coredo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien