Corentin Cariou (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Corentin Cariou
Station Corentin Cariou.JPG
Tarifzone 1
Linie(n) 07Paris m 7 jms.svg
Ort Paris IXX
Eröffnung 5. November 1910

Corentin Cariou ist eine unterirdische Station der Pariser Métro. Sie befindet sich unterhalb der Avenue de Flandre im 19. Arrondissement von Paris und wird von der Métrolinie 7 bedient. Benannt ist die Station nach dem Franzosen Corentin Cariou.

Die Station wurde am 5. November 1910 in Betrieb genommen, als der Abschnitt der Linie 7 von der Station Opéra bis zur Station Porte de la Villette eröffnet wurde.

Namensgebung[Bearbeiten]

Die Station hatte zunächst den Namen Pont de Flandre, nach der Brücke, auf welcher die Rue de Flandre den Canal Saint-Denis überquert.

1946 erhielt sie den jetzigen Namen, zu Ehren von Corentin Cariou eines ehemaligen Mitglieds des Stadtrats des 19. Arrondissements. Der Kommunist Cariou war 1942 von den deutschen Besatzern hingerichtet worden.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gérard Roland: Stations de métro. D’Abbesses à Wagram. 2003, ISBN 2862533076.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Corentin Cariou (Paris Metro) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Porte de la Villette
← La Courneuve – 8 Mai 1945
Paris m 7 jms.svg Crimée
Mairie d’Ivry bzw.
Villejuif – Louis Aragon →

48.8944444444442.3816666666667Koordinaten: 48° 53′ 40″ N, 2° 22′ 54″ O