Cori (Wein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Cori Bianco)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter dem Namen Cori werden in der italienischen Provinz Latina in der Region Latium Weiß- und Rotweine erzeugt. Die Weine erhielten am 11. August 1971 den Status einer „kontrollierten Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di origine controllata, kurz DOC)[1], die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.

Anbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angebaut und vinifiziert werden die Weine in der Gemeinde Cori und in Teilen der Gemeinde von Cisterna di Latina.

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden verschiedene Weintypen erzeugt:[1]

Verschnittweine
  • Cori Bianco: muss mindestens 50 % Bellone, mindestens 20 % Malvasia del Lazio und mindestens 15 % Greco Bianco enthalten. Höchstens 15 % andere weiße Rebsorten, die für den Anbau in der Region Latium zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.
  • Cori Rosso: muss mind. 50 % Nero Buono, mindestens 20 % Montepulciano und mindestens Cesanese di Affile enthalten. Höchstens 15 % andere analoge Rebsorten, die für den Anbau in der Region Latium zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.
Fast sortenreine Weine

Die genannten Rebsorten müssen zu mindestens 85 % enthalten sein. Höchstens 15 % andere analoge Rebsorten, die für den Anbau in der Region Latium zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.

  • Cori Bellone
  • Cori Nero Buono (auch als „Riserva“).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Denomination (Auszug):[1]

Cori bianco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: mehr oder weniger intensives strohgelb
  • Geruch: charakteristisch, angenehm
  • Geschmack: trocken, ausgewogene Struktur
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,0 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 5,0 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 16,0 g/l

Cori rosso[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: rubinrot mit violetten Reflexen
  • Geruch: charakteristisch, akzentuiert
  • Geschmack: zart, harmonisch, fruchtig
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 22,0 g/l

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Dekret mit der Ernennung zur DOC. (PDF; 38 kB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]