Culcha Candela/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Culcha 0001.jpg – Diskografie

Culcha Candela, live (2008)
Veröffentlichungen
Studioalben 5
Livealben 1
Kompilationen 1
EPs 2
Singles 25
Videoalben 3
Musikvideos 23
Mixtapes 5

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der deutschen Reggae- und Dancehall-Band Culcha Candela. Den Quellenangaben zufolge, haben sie in ihrer Karriere mehr als 2,5 Millionen Tonträger verkauft.[1] Die erfolgreichste Veröffentlichung von Culcha Candela ist die Single Hamma! mit rund 300.000 verkauften Einheiten. Für eine Übersicht aller Lieder Culcha Candelas siehe Liste der Lieder von Culcha Candela.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2004 Union Verdadera 52
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. September 2004
2005 Next Generation 20
(4 Wo.)
73
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. September 2005
2007 Culcha Candela 6 Platin
(31 Wo.)
35
(6 Wo.)
23
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. August 2007
Verkäufe: + 200.000
2009 Schöne neue Welt 8 Platin
(60 Wo.)
26
(42 Wo.)
12 Gold
(46 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 2009
Verkäufe: + 215.000
2011 Flätrate 15 Gold
(39 Wo.)
44
(12 Wo.)
25
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 2011
Verkäufe: + 100.000

Livealben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2008 Culcha Candela live * 59
(2 Wo.)
67
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juli 2008
* siehe „Culcha Candela“

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2010 Das Beste 18 Platin
(43 Wo.)
20
(5 Wo.)
28
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2010
Verkäufe: + 200.000
Nummer-eins-Alben
Alben in den Top-10 2
Alben in den Charts 6 6 5

EPs[Bearbeiten]

  • 2006: Give Thanks EP
  • 2007: Union Verdadera – Essential 5

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2004 In da City
Union Verdadera
65
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. August 2004
2005 Union Verdadera
Union Verdadera
90
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Januar 2005
Next Generation
Next Generation
86
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. September 2005
2006 Follow Me
Hui Buh – Das Schlossgespenst (OST)
69
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juli 2006
(feat. Maliq)
2007 Hamma!
Culcha Candela
1 Platin
(53 Wo.)
3
(29 Wo.)
13
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. August 2007
Verkäufe: + 300.000
Ey DJ
Culcha Candela
7
(18 Wo.)
15
(16 Wo.)
75
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. November 2007
2008 Chica
Culcha Candela
21
(9 Wo.)
46
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2008
Besonderer Tag
Culcha Candela
45
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2008
2009 Schöne neue Welt
Schöne neue Welt
12
(36 Wo.)
12
(31 Wo.)
27 Gold
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. August 2009
Verkäufe: + 15.000
Monsta
Schöne neue Welt
3 Gold
(59 Wo.)
3
(43 Wo.)
8 Platin
(44 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. September 2009
Verkäufe: + 180.000
2010 Eiskalt
Schöne neue Welt
20
(17 Wo.)
27
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. März 2010
Somma im Kiez
Schöne neue Welt
22
(14 Wo.)
36
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2010
Move It
Das Beste
7
(20 Wo.)
8
(14 Wo.)
49
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Oktober 2010
2011 Berlin City Girl
Das Beste
11 Gold
(33 Wo.)
28
(20 Wo.)
47
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Januar 2011
Verkäufe: + 150.000
Hungry Eyes
Flätrate
18
(14 Wo.)
26
(2 Wo.)
44
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2011
2012 Wildes Ding
Flätrate
11
(19 Wo.)
17
(17 Wo.)
54
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Januar 2012
Von Allein
Flätrate
15 Gold
(35 Wo.)
3 Gold
(32 Wo.)
35
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. April 2012
Verkäufe: + 165.000

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2012 Mehr Gewicht
Carousel
56
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. April 2012
(Luxuslärm feat. Culcha Candela)
Nummer-eins-Singles 1
Singles in den Top-10 4 4 1
Singles in den Charts 18 12 9

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weitere Gastbeiträge[Bearbeiten]

Videoalben und Musikvideos[Bearbeiten]

Videoalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2008 Culcha Candela live * 10
(1 Wo.)
* Erstveröffentlichung: 25. Juli 2008
* siehe „Culcha Candela“

Weitere Videoalben

  • 2006: Next Generation
  • 2006: Domen est omen

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2004 In da City Norbert Heitker[2]
Augen auf Che André Bergendahl[3]
2005 Union Verdadera Hinrich Pflug[4]
Next Generation Hinrich Pflug[5]
Comeback
2006 Follow Me Sebastian Rix[6]
2007 Hamma! Hinrich Pflug[7]
Ey DJ Hinrich Pflug[8]
2008 Chica Hinrich Pflug[9]
Besonderer Tag
2009 Schöne neue Welt
Monsta
2010 Eiskalt
Somma im Kiez
Shaun das Schaf (das kleinste Schaf, der größte Held)
Move It
2011 Berlin City Girl
Hungry Eyes
2012 Wildes Ding Katja Kuhl[10]
Mehr Gewicht
Von allein
2015 La noche entera
Wayne

Mixtapes[Bearbeiten]

  • 2005: The Beginning – Culcha Sound Vol. A
  • 2006: Back 4 the 1st Time – Culcha Sound Vol. B
  • 2006: The Frencaize – Culcha Sound Vol. C
  • 2006: Hammerheiss – Culcha Sound Vol. D
  • 2006: El Sabor Latino – Culcha Sound Vol. E

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Land Gold record icon.svg Gold Platinum.png Platin Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 4 4 musikindustrie.de
OsterreichÖsterreich Österreich 1 0 ifpi.at
SchweizSchweiz Schweiz 2 1 swisscharts.com
Insgesamt 7 5

Quellen[Bearbeiten]

  • Chartquellen: DE AT CH (Suche erforderlich)
  1. Verkaufzahlen Culcha Candelas laut schlagertop.de
  2. Regisseur von In da City
  3. Regisseur von Augen auf
  4. Regisseur von Union Verdadera
  5. Regisseur von Next Generation
  6. Regisseur von Follow Me
  7. Regisseur von Hamma!
  8. Regisseur von Ey DJ
  9. Regisseur von Chica
  10. Regisseur von Wildes Ding