Czarna Woda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Czarna Woda
Wappen von Czarna Woda
Czarna Woda (Polen)
Czarna Woda
Czarna Woda
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Landkreis: Starogard
Fläche: 27,73 km²
Geographische Lage: 53° 50′ N, 18° 6′ O53.83333333333318.1Koordinaten: 53° 50′ 0″ N, 18° 6′ 0″ O
Einwohner: 3304
(30. Jun. 2013)[1]
Postleitzahl: 83-262
Telefonvorwahl: (+48) 58
Kfz-Kennzeichen: GST
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Gorzów WielkopolskiDanzig
Gemeinde
Gemeindeart: Stadtgemeinde
Einwohner: 3304
(30. Jun. 2013)[2]
Gemeindenummer (GUS): 2213011
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Jan Grzonka
Adresse: ul. Mickiewicza 7
83-262 Czarna Woda
Webpräsenz: www.czarna-woda.pl

Czarna Woda (deutsch: Schwarzwasser) ist eine Stadt mit rund 3200 Einwohnern im Powiat Starogardzki in der Woiwodschaft Pommern in Polen. Ihre Fläche beträgt 27,75 km², davon 54 % Waldfläche. Die Stadt befindet sich am Rand der Bory Tucholskie (Tucheler Heide).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde im 18. Jahrhundert gegründet, er ging aus einem Landgut der Adelsfamilie Szturmowski hervor. Ab 1818 war er Teil des preußischen Landkreises Preußisch Stargard. In den Jahren 1869 bis 1872 wurde in der Nähe des Ortes eine Bahnstrecke gebaut. Im Jahr 1880 zählte man im Ort 22 Wohngebäude, die Einwohnerzahl wird auf zirka 170 bis 180 geschätzt. 1920 wurde Schwarzwasser auf der Grundlage des Versailler Vertrages Teil Polens. Zwischen 1939 und 1945 war das Dorf von der Wehrmacht besetzt und gehört seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges zu Polen.

Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde im Ort ein Sägewerk errichtet, in den 1950er Jahren eine Spanplattenfabrik. Czarna Woda erhielt 1993 das Stadtrecht, die Einwohnerzahl betrug im selben Jahr näherungsweise 2700.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Czarna Woda gehören die folgenden Ortschaften:

polnischer Name deutscher Name (bis 1920 und 1939–45)
Czarna Woda Schwarzwasser
Huta Kalna Hutta (1868–1945: Hütte)
Kamionna Kamionna
Lubiki Lubicki (1939–42: Lübenau; 1942–45: Liebich)
Małe Lubiki
Wiązak Wiesen

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Czarna Woda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnote[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 12. Dezember 2013.
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 12. Dezember 2013.