Düsseldorfer Jonges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Düsseldorfer Jonges, 2013
Geschäftsstelle des Heimatverein Düsseldorfer Jonges e. V., Mertensgasse 1, Düsseldorf-Altstadt

Düsseldorfer Jonges e.V. ist ein Düsseldorfer Heimatverein. Nach eigener Einschätzung ist es der aktivste und größte Heimatverein Europas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1932 wurde der Verein mit dem Ziel gegründet, Brauchtum und Tradition Düsseldorfs zu pflegen und zu bewahren. Im Jahr 2019 waren über 3200 Mitglieder verzeichnet. Mitglieder sind nur Männer, Frauen sind nicht zugelassen – diese sind im Verein „Düsseldorfer Weiter e. V.“ organisiert.[1] Aktuell verfolgt der Verein folgende Ziele: Pflege von Brauchtum, Geschichte und Mundart, Schutz und Gestaltung der Stadt- und Heimatlandschaft, Unterstützung von Landschafts- und Naturschutz, Hilfe in Notlagen, so auch bei der Integration von Bürgerinnen und Bürgern mit ausländischen Wurzeln, sowie Flüchtlingen aus Kriegsgebieten und Förderung der Weltoffenheit der Stadt. Mit dem Projekt „Kickwinkel“ werden Flüchtlingskinder über den Fussballsport in den Verein und darüber hinaus in die Gesellschaft integriert.[2]

Im Projekt „Blickwinkel ELA“ sorgen die Jonges in Kooperation mit der Stadt und weiteren Partnern für die Wiederaufforstung nach dem verheerenden Sturm ELA (Pfingsten 2014).[3] Sie setzen sich für den Erhalt von Gas-Laternen in den dafür geeigneten Quartieren der Stadt ein und unterstützen die Initiative „Pro Gaslicht“.[4]

Unter den Jonges-Mitgliedern gibt es Angehörige der verschiedensten Berufe. Sie verstehen sich als konfessionell und parteipolitisch neutral, engagieren sich aber im politischen Diskurs. Es besteht ein Zusammenwirken mit den Karnevalsgesellschaften und Schützenvereinen, die ebenfalls Tradition und Brauchtum der Stadt pflegen. In besonderem Maße wird der Regiolekt gepflegt, das Düsseldorfer Rheinisch. So wird der Präsident des Vereins nicht „Präsident“, sondern „Baas“ genannt.

Die Jonges unterstützen kulturelle Einrichtungen (Theater, Tonhalle, Oper) und den lokalen Sport (Fortuna Düsseldorf, Düsseldorfer EG, Borussia Düsseldorf etc.). Vor allem besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität, der Hochschule Düsseldorf, der Robert Schumann Hochschule für Musik und der Kunstakademie. Regelmäßig werden herausragende Bachelor-, Master-, Promotions- oder andere Arbeiten mit Förderpreisen honoriert. Es werden Preise für Wissenschaft, Architektur, Kunst, Musik und Handwerk verliehen.

Innerhalb des Vereins gibt es 53 sogenannte Tischgemeinschaften, in denen sich Heimatfreunde zusätzlich zusammenfinden, um kulturelle Gemeinsamkeiten zu pflegen. Die letzte wurde am 1. Oktober 2019 gegründet. Fast jede Tischgemeinschaft hat die Patenschaft über ein oder zwei Denkmäler der Stadt übernommen und kümmert sich um deren Erhaltung und Pflege.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Düsseldorfer Jonges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Düsseldorfer Weiter e. V. Zuletzt abgerufen am 6. November 2019.
  2. www.kickwinkel.de. Zuletzt abgerufen am 6. November 2019.
  3. Blickwinkel ELA. Zuletzt abgerufen am 6. November 2019.
  4. Pro Gaslicht. Zuletzt abgerufen am 6. November 2019.
  5. www.duesseldorferjonges.de: Tischgemeinschaften. Zuletzt abgerufen am 6. November 2019.