DKW Z 500

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DKW
33 Internationale Ibbenbuerener Motorrad Veteranen Rallye 2013 DKW 1927 01.jpg
DKW ZSW 500, wassergekühlt
DKW Z 500/ZSW 500
Hersteller Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen (DKW)
Verkaufsbezeichnung DKW Z 500/ZSW 500
Produktionszeitraum 1926 bis 1929
Klasse Motorrad
Bauart Motorrad
Motordaten
Zweizylinder-Zweitaktmotor
Hubraum (cm³) 493,9
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 100
Getriebe Dreiganggetriebe
Antrieb Kette
Bremsen Innenbacken vorn und hinten
Nachfolgemodell DKW Supersport 500

Die DKW Z 500 und die DKW ZSW 500 sind Motorräder der Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen. Die Z 500 war das erste Motorrad des Herstellers mit Zweizylindermotor.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rahmen gleicht dem der DKW-E-Modelle, hat aber zwei Oberrohre, zwischen denen der Tank sitzt. Den Zweizylindermotor kühlte bei Produktionsbeginn ein auf der Lichtmaschinenseite angeordnetes Gebläse. Allerdings wurde damit der Zylinder auf der Kupplungsseite mit der bereits aufgewärmten Luft des dem Gebläse zugewandten Zylinders umströmt. Nach häufigen Kolbenklemmern dieses Zylinders wurde bei den Modellen ab 1927 auf Fahrtwindkühlung umgestellt. Damit gingen auch Änderungen wie längere Kotflügel, geänderte Endschalldämpfer und Beinschilder einher. Die Beinschilder, als Zubehör gedacht, dienten später als Luftleitbleche für die Zylinder.[1]

Trotzdem war das Problem der Überhitzung (insbesondere des Zylinders auf der Kupplungsseite) nicht zufriedenstellend gelöst. Daraufhin erhielten die Modelle ab 1929 eine Wasserkühlung ohne Pumpe, die geänderte Zylinder erforderlich machte. Die wassergekühlten Modelle nannte der Hersteller ZSW 500.[1] Konstruktiv war der Platz im Rahmen voll ausgenutzt, weshalb zwei separate Kühler (einer für jeden Zylinder) beidseitig am vorderen Rahmenzug befestigt wurden.

Die Modelle warteten mit seinerzeit umfangreichem Zubehör auf. So konnten unter anderem Tachometer, Rückspiegel und eine elektrische Hupe geliefert werden. Zudem waren Kniekissen am Tank angebracht. Ursprünglich mit schwarzer Rahmenlackierung, waren die ZSW-Modelle überwiegend rot mit goldenen Zierstreifen lackiert.[1]

Im letzten Produktionsjahr kostete die ZSW 500 1285 Reichsmark. Die ausgelieferte Stückzahl wird mit insgesamt 1000 angegeben.[1]

Technische Daten[1]
Modell Z 500 ZSW 500
Baujahre 1926–1928 1929
Bohrung × Hub 2x 68 × 68 mm
Schmierung Gemischschmierung 1:20
Vergaser Framo Framo-E
Kühlung Gebläse, später Fahrtwind Thermosiphon
Leistung 12 PS 14 PS
Radaufhängung vorn Parallelogramm-Gabel mit Schraubenfeder
Radaufhängung hinten Starrrahmen
Leergewicht 130 kg 135 kg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Frank Rönicke: DKW-Motorräder 1920–1970 (= Typenkompass). 1. Auflage. Motorbuch, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-613-02633-9, S. 32–33, 36.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: DKW Z 500 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: DKW ZSW 500 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien