Damian Zieliński

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Damian Zieliński (2015)

Damian Zieliński (* 2. Dezember 1981 in Szczecin) ist ein polnischer Bahnradsportler.

Seit 2002 ist Damian Zieliński international im Bahnradsport erfolgreich. 2004 wurde er in Valencia Europameister im Omnium, 2005 in Fiorenzuola d’Arda im Teamsprint gemeinsam mit Łukasz Kwiatkowski und Kamil Kuczyński und 2006 jeweils Zweiter im Omnium.

Bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2010 in Pruszków wurde Zieliński im Sprint-Wettbewerb vor heimischem Publikum nach zwei Verwarnungen disqualifiziert. Im Jahr wurde, bei den Bahn-Europameisterschaften in Apeldoorn errang er mit Kuczyński und Maciej Bielecki Bronze im Teamsprint und 2012 Silber im Teamsprint mit Kuczyński, Bielecki und Krzysztof Maksel. Bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2015 in Grenchen wurde Zielinski Dritter im Sprint.

2004 nahm Damian Zieliński an den Olympischen Spielen in Athen teil und belegte im Sprint den siebten Platz sowie im Teamsprint mit Kwiatkowski und Rafał Furman Rang neun, bei den Olympischen Spielen startete er in den Disziplinen Sprint (15.) und Teamsprint (10., mit Bielecki und Kuczyński).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Damian Zielinski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien