Bahnrad-Weltcup 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der UCI-Bahnrad-Weltcup 2004 (2004 Track Cycling World Cup) fand zwischen Februar und Mai 2004 statt und bestand aus vier Wettbewerben.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort
13.–15. Februar 2004 RusslandRussland Moskau
12.–14. März 2004 MexikoMexiko Aguascalientes
9.–11. April 2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Manchester
14.–16. Mai 2004 AustralienAustralien Sydney

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau DeutschlandDeutschland Jens Fiedler DeutschlandDeutschland René Wolff TschechienTschechien Pavel Buráň
Aguascalientes FrankreichFrankreich Mickaël Bourgain FrankreichFrankreich Laurent Gané MalaysiaMalaysia Josiah Ng
Manchester PolenPolen Damian Zielinski FrankreichFrankreich Florian Rousseau DeutschlandDeutschland Jan van Eijden
Sydney Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Craig MacLean SpanienSpanien José Antonio Villanueva JapanJapan Takashi Kaneko

Keirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau DeutschlandDeutschland Jens Fiedler AustralienAustralien Jobie Dajka TschechienTschechien Pavel Buráň
Aguascalientes FrankreichFrankreich Mickaël Bourgain DeutschlandDeutschland Jan van Eijden SpanienSpanien José Antonio Escuredo
Manchester AustralienAustralien Shane Kelly MalaysiaMalaysia Josiah Ng FrankreichFrankreich Florian Rousseau
Sydney AustralienAustralien Jobie Dajka SpanienSpanien José Antonio Villanueva NeuseelandNeuseeland Anthony Peden

Teamsprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau DeutschlandDeutschland Deutschland
René Wolff
Jens Fiedler
Carsten Bergemann
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Chris Hoy
Craig MacLean
Jason Queally
SpanienSpanien Spanien
José Antonio Escuredo
Salvador Meliá
José Antonio Villanueva
Aguascalientes FrankreichFrankreich Frankreich
Mickaël Bourgain
Laurent Gané
Arnaud Tournant
JapanJapan Japan
Toshiaki Fushimi
Masaki Inoue
Tomohiro Nagatsuka
DeutschlandDeutschland Deutschland
Stefan Nimke
Michael Seidenbecher
Jan van Eijden
Manchester Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Chris Hoy
Craig MacLean
Jamie Staff
NiederlandeNiederlande Niederlande
Jan Bos
Theo Bos
Teun Mulder
FrankreichFrankreich Frankreich
Grégory Baugé
Florian Rousseau
François Pervis
Sydney Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Chris Hoy
Craig MacLean
Jamie Staff
PolenPolen Polen
Rafal Furmann
Łukasz Kwiatkowski
Damian Zielinski
JapanJapan Japan
Toshiaki Fushimi
Yuichiro Kamiyama
Tomohiro Nagatsuka

Zeitfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau NiederlandeNiederlande Theo Bos Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jason Queally DeutschlandDeutschland Carsten Bergemann
Aguascalientes DeutschlandDeutschland Stefan Nimke FrankreichFrankreich Arnaud Tournant AustralienAustralien Ben Kersten
Manchester Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Craig MacLean NiederlandeNiederlande Theo Bos DeutschlandDeutschland Sören Lausberg
Sydney Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Hoy KubaKuba Ahmed López JapanJapan Masaki Inoue

Einerverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau DeutschlandDeutschland Robert Bartko UkraineUkraine Wolodymyr Djudja RusslandRussland Alexei Markow
Aguascalientes SpanienSpanien Sergi Escobar FrankreichFrankreich Fabien Sanchez Weissrussland 1995Weißrussland Wassil Kiryjenka
Manchester AustralienAustralien Bradley McGee SpanienSpanien Sergi Escobar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Manning
Sydney Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Manning UkraineUkraine Wolodymyr Djudja NiederlandeNiederlande Levi Heimans

Mannschaftsverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau Litauen 1989Litauen Litauen
Raimondas Vilčinskas
Aivaras Baranauskas
Linas Balčiūnas
Tomas Vaitkus
UkraineUkraine Ukraine
Wolodymyr Djudja
Roman Kononenko
Witalij Popkow
Wolodymyr Sahorodnij
RusslandRussland Russland
Oleg Grischkin
Alexander Chatunzew
Alexei Markow
Alexei Schmidt
Aguascalientes FrankreichFrankreich Frankreich
Anthony Langella
Fabien Merciris
Jérôme Neuville
Fabien Sanchez
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Timothy Gudsell
Hayden Godfrey
Richard Bowker
Jason Allen
SpanienSpanien Spanien
Carlos Castaño Panadero
Sergi Escobar
Guillermo Ferrer Garcia
Asier Maeztu
Manchester Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Robert Hayles
Paul Manning
Chris Newton
Bryan Steel
NiederlandeNiederlande Niederland
Levi Heimans
Jens Mouris
Peter Schep
Jeroen Straathof
AustralienAustralien Australien
Ashley Hutchinson
Brett Lancaster
Bradley McGee
Stephen Wooldridge
Sydney Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Robert Hayles
Paul Manning
Russell Downing
Bryan Steel
NiederlandeNiederlande Niederland
Levi Heimans
Jens Mouris
Peter Schep
Jeroen Straathof
DeutschlandDeutschland Deutschland
Robert Bengsch
Guido Fulst
Christian Lademann
Leif Lampater

Scratch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau ArgentinienArgentinien Walter Pérez UkraineUkraine Wolodymyr Rybin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Newton
Aguascalientes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colby Pearce NeuseelandNeuseeland Greg Henderson SchweizSchweiz Franco Marvulli
Manchester AustralienAustralien Mark Renshaw FrankreichFrankreich Franck Perque Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robert Hayles
Sydney NiederlandeNiederlande Robert Slippens Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dean Downing FrankreichFrankreich Mathieu Ladagnous

Punktefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau ChileChile Marco Antonio Arriagada UruguayUruguay Milton Wynants ArgentinienArgentinien Juan Esteban Curuchet
Aguascalientes ArgentinienArgentinien Juan Esteban Curuchet FrankreichFrankreich Franck Perque ItalienItalien Angelo Ciccone
Manchester SpanienSpanien Juan Llaneras HongkongHongkong Wong Kam Po Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colby Pearce
Sydney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colby Pearce Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Newton SpanienSpanien Juan Llaneras

Madison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau ArgentinienArgentinien Argentinien
Juan Curuchet
Walter Pérez
OsterreichÖsterreich Österreich
Roland Garber
Franz Stocher
RusslandRussland Russland
Oleg Grischkin
Sergei Kudenzow
Aguascalientes UkraineUkraine Ukraine
Wolodymyr Rybin
Wassyl Jakowlew
SchweizSchweiz Schweiz
Alexander Aeschbach
Franco Marvulli
OsterreichÖsterreich Österreich
Roland Garber
Franz Stocher
Manchester TschechienTschechien Tschechien
Martin Bláha
Petr Lazar
UkraineUkraine Ukraine
Wolodymyr Rybin
Wassyl Jakowlew
SlowakeiSlowakei Slowakei
Martin Liska
Jozef Žabka
Sydney ArgentinienArgentinien Argentinien
Juan Curuchet
Walter Pérez
SpanienSpanien Spanien
Miguel Alzamora
Juan Llaneras
SchweizSchweiz Schweiz
Franco Marvulli
Bruno Risi

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland Swetlana Grankowskaja Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja RusslandRussland Tamilla Abassowa
Aguascalientes Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tanya Lindenmuth Litauen 1989Litauen Simona Krupeckaitė
Manchester Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Victoria Pendleton UkraineUkraine Irina Janowitsch DeutschlandDeutschland Susan Panzer
Sydney AustralienAustralien Anna Meares Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tanya Lindenmuth KanadaKanada Lori-Ann Muenzer

Keirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Shuang DeutschlandDeutschland Katrin Meinke RusslandRussland Oksana Grischina
Aguascalientes Litauen 1989Litauen Simona Krupeckaitė Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennie Reed AustralienAustralien Anna Meares
Manchester Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennie Reed DeutschlandDeutschland Susan Panzer Venezuela 1954Venezuela Daniela Larreal
Sydney China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Shuang Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennie Reed DeutschlandDeutschland Katrin Meinke

Teamsprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland
Swetlana Grankowskaja
Oksana Grischina
FrankreichFrankreich
Céline Nivert
Clara Sanchez
NiederlandeNiederlande
Yvonne Hijgenaar
Willy Kanis
Aguascalientes AustralienAustralien
Rosealee Hubbard
Anna Meares
FrankreichFrankreich
Céline Nivert
Clara Sanchez
NiederlandeNiederlande
Yvonne Hijgenaar
Willy Kanis
Manchester DeutschlandDeutschland
Katrin Meinke
Susan Panzer
FrankreichFrankreich
Céline Nivert
Clara Sanchez
AustralienAustralien
Rosealee Hubbard
Kristine Bayley
Sydney DeutschlandDeutschland
Katrin Meinke
Kathrin Freitag
AustralienAustralien
Rebecca Ellis
Rosealee Hubbard
RusslandRussland
Oksana Grischina
Anastassija Tschulkowa

500-m-Zeitfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja China VolksrepublikVolksrepublik China Cuihua Jiang NiederlandeNiederlande Yvonne Hijgenaar
Aguascalientes Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja AustralienAustralien Anna Meares NiederlandeNiederlande Yvonne Hijgenaar
Manchester NiederlandeNiederlande Yvonne Hijgenaar China VolksrepublikVolksrepublik China Yonghua Jiang Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Victoria Pendleton
Sydney NiederlandeNiederlande Yvonne Hijgenaar KanadaKanada Lori-Ann Muenzer FrankreichFrankreich Clara Sanchez

Einerverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Sydney SchweizSchweiz Karin Thürig RusslandRussland Olga Sljussarewa DeutschlandDeutschland Hanka Kupfernagel
Aguascalientes NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer RusslandRussland Jelena Tschalych Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emma Davies
Manchester AustralienAustralien Katherine Bates Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emma Davies DeutschlandDeutschland Hanka Kupfernagel
Sydney NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer SchweizSchweiz Karin Thürig AustralienAustralien Alexis Rhodes

Scratch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland Olga Sljussarewa UkraineUkraine Ludmilla Wipirailo ItalienItalien Giorgia Bronzini
Aguascalientes RusslandRussland Jelena Tschalych SpanienSpanien Gema Pascual NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer
Manchester AustralienAustralien Alison Wright AustralienAustralien Rochelle Gilmore Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rebecca Quinn
Sydney NiederlandeNiederlande Adrie Visser Korea SudSüdkorea Gu Sun-Geun Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rebecca Quinn

Punktefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland Olga Sljussarewa MexikoMexiko Belem Guerrero KubaKuba Yoanka González Pérez
Aguascalientes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Mirabella TschechienTschechien Lada Kozlíková KubaKuba Yoanka González Pérez
Manchester AustralienAustralien Katherine Bates Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emma Davies DeutschlandDeutschland Hanka Kupfernagel
Sydney AustralienAustralien Alexis Rhodes UkraineUkraine Ludmilla Wipirailo NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]