Daniel Hacker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daniel Hacker Eishockeyspieler
Daniel Hacker
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Januar 1982
Geburtsort El Centro, Kalifornien, USA
Größe 183 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #20
Schusshand Links
Spielerkarriere
1999–2001 Omaha Lancers
2001–2005 University of Nebraska
2005–2006 Idaho Steelheads
2006–2007 Iowa Stars
2007–2008 Saimaan Pallo
2008–2009 Helsingfors IFK
2009–2015 SERC Wild Wings

Daniel „Dan“ Hacker (* 14. Januar 1982 in El Centro, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler (Center), der unter anderem bei den Schwenninger Wild Wings aus der Deutschen Eishockey Liga aktiv war.

Karriere[Bearbeiten]

Dan Hacker begann seine Laufbahn 1999 bei den Omaha Lancers in der Junioren-Eishockeyliga USHL, mit denen er in der Saison 2000/01 den Clark Cup als Meister der Liga gewann. Danach wechselte der Stürmer in die College-Liga NCAA, wo er von 2001 bis 2005 für die University of Nebraska die Schlittschuhe schnürte. Nach einer Spielzeit für die Idaho Steelheads in der ECHL ging er 2006 für die Iowa Stars in der American Hockey League aufs Eis.

Anschließend wechselte Hacker nach Europa, wo er in der Saison 2007/08 zunächst in der höchsten finnischen Liga für Saimaan Pallo und eine Spielzeit später für den Helsingfors IFK auf Torejagd ging.

Zur Saison 2009/10 kam der Amerikaner nach Deutschland, wo er seither bei den Schwenninger Wild Wings unter Vertrag steht. In Schwenningen traf er auf seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Steve Silverthorn, mit dem er schon bei den Idaho Steelheads und den Iowa Stars zusammenspielte. Ab der Saison 2013/14 spielte er mit den Schwenninger Wild Wings in der DEL, ehe er seine Karriere nach der Saison 2014/15 beendete.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Meister der USHL 2000/01 mit den Omaha Lancers
  • 2013 Bester Spieler und bester Stürmer der Saison 2012/13 der 2. Bundesliga
  • 2013 Topscorer der 2. Bundesliga

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1999/00 Omaha Lancers USHL 57 5 6 11 21 4 0 0 0 6
2000/01 Omaha Lancers USHL 55 15 25 40 50 12 3 2 5 6
2001/02 University of Nebraska Omaha CCHA 41 6 10 16 30
2002/03 University of Nebraska Omaha CCHA 39 9 12 21 30
2003/04 University of Nebraska Omaha CCHA 37 10 7 17 38
2004/05 University of Nebraska Omaha CCHA 39 14 11 25 40
2005/06 Idaho Steelheads ECHL 31 13 18 31 20 7 2 5 7 4
2005/06 Iowa Stars AHL 4 2 0 2 4
2006/07 Iowa Stars AHL 60 7 14 21 45 12 2 2 4 4
2007/08 SaiPa Lappeenranta SM-liiga 44 6 10 16 57
2008/09 Ilves Tampere SM-liiga 13 0 6 6 31
2008/09 Helsingfors IFK SM-liiga 30 4 7 11 20 2 0 0 0 0
2009/10 Schwenninger Wild Wings 2.BL 51 21 29 50 72 12 7 6 13 16
2010/11 Schwenninger Wild Wings 2.BL 40 16 18 34 32 8 5 7 12 4
2011/12 Schwenninger Wild Wings 2.BL 42 20 22 42 52
2012/13 Schwenninger Wild Wings 2.BL 47 29 40 69 42
2013/14 Schwenninger Wild Wings DEL 50 15 20 35 42
USHL gesamt 112 20 31 51 71 16 3 2 5 12
CCHA gesamt 156 39 40 79 138
AHL gesamt 60 7 14 21 45 16 4 2 6 8
SM-liiga gesamt 87 10 23 33 108 2 0 0 0 0
2.BL gesamt 180 86 109 195 198 20 12 13 25 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]