Danilo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Danilo ist ein männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name entspricht dem Vornamen Daniel mit der aus dem Hebräischen stammenden Bedeutung „Gott sei mein Richter“ (דניאל). Bei den Südslawen hingegen wird er aus dem Wort dan (dt. Tag) und dem Suffix -ilo gebildet.

Danilo ist besonders im südslawischen und italienischen Sprachraum, jedoch auch in Spanien und Portugal verbreitet.[1] In Deutschland kommt Danilo seit den 1960er Jahren vor.

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namenstag ist der 21. Juli.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielername[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Würdenträger und Herrscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktive Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Graf Danilo (Danilowitsch), Rolle aus der »Lustigen Witwe« von Lehár.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danilo-Kultur

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Danilo auf behindthename.com (engl.)