Darıca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Darıca
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Darıca (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Kocaeli
Koordinaten: 40° 46′ N, 29° 23′ OKoordinaten: 40° 45′ 35″ N, 29° 23′ 8″ O
Einwohner: 146.896[1] (2010)
Telefonvorwahl: (+90) 262
Postleitzahl: 41800
Kfz-Kennzeichen: 41
Struktur und Verwaltung (Stand: 2010)
Bürgermeister: Şükrü Karabacak (AKP)
Website:
Landkreis Darıca
Kaymakam: Osman Ateş
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche
Darıca

Darıca ist eine Stadt und ein Landkreis in der türkischen Provinz Kocaeli am Nordufer der Bucht von İzmit am Marmarameer mit etwa 146.896 Einwohnern (Stand Ende Dezember 2010).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darıca hat seinen Namen von der gleichnamigen Burg, von der heute nur noch Ruinen erhalten sind. Die Stadt wurde erstmals in byzantinischer Zeit als Tararion erwähnt und wurde auch Toricion bzw. in der Antike Bithyniesine genannt.

Im 7. Jahrhundert v. Chr. wurde die Region von Griechen und Phrygern besiedelt. Die Stadt selbst wurde in der byzantinischen Zeit (um 378 v. Chr.) gegründet. Ab 1329 befand sie sich in der Hand der Osmanen.

Nach der Schlacht bei Ankara 1402 wurde Darıca wieder an Byzanz abgetreten, aber schon bald von Gazi Timurtaşoğlu Umurbey zurückerobert. Dieser gründete eine Stiftung, um die eroberten Gebiete zu verwalten. Die Stiftung existiert noch heute und verwaltet Grundstücke und Immobilien in der Gegend um Darıca.[2]

In den Wirren des Ersten Weltkriegs und des Türkischen Befreiungskrieges 1914–21 wurde die Stadt mehrfach geplündert und schließlich am 28. April 1921 von griechischen und britischen Truppen besetzt. Die ausländischen Verbände zogen am 26. Juni 1921 ab.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft spielt in Darıca heute nur noch eine untergeordnete Rolle; es werden in geringem Umfang Kirschen, Oliven und Artischocken angebaut. Weiterhin wird noch Hühner- und Schafzucht betrieben. Darıca ist für einen speziellen Schafsjoghurt bekannt. Traditionell spielte die Makrelenfischerei durch die Lage am Marmarameer in Darıca immer eine große Rolle, doch heute sind die Bedingungen wegen zurückgehender Fischbestände schwierig.

Durch die günstige Lage am Meer ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur 10 Kilometer von Darıca entfernt befindet sich der Flughafen Sabiha Gökçen. Die Stadt hat außerdem direkten Anschluss an die Autobahn sowie einen Fährhafen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1927 2.115[3]
1960 5.575
1965 6.560
1970 6.560
1975 10.256
1980 23.905
1985 33.551
Jahr Einwohner
1990 53.560
1997 82.146
2000 85.818
2007 109.580
2008 135.966
2009 141.126
2010 146.896

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Darıca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 5. Dezember 2012 im Webarchiv archive.is), abgerufen 9. Juni 2011
  2. http://darica.bel.tr/darica/t4.asp?PageName=tarihceaml
  3. http://darica.bel.tr/darica/t4.asp?PageName=nufusaml