David Boucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Boucher bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2008

David Boucher (* 17. März 1980) ist ein belgischer Radrennfahrer, der bis 2013 französischer Staatsbürger war.

David Boucher wurde 2002 französischer Vizemeister im Cyclocross der U23-Klasse. In der folgenden Saison wurde er Zweiter der Gesamtwertung bei der Tour du Loir-et-Cher, der Ronde van Vlaams-Brabant, gewann die Spa Arden Challenge und die Ronde van Antwerpen. Im Herbst fuhr er dann für Marlux-Wincor-Nixdorf als Stagiaire und im nächsten Jahr bei Oktos-Saint Quentin, wo er Etappen bei der Tour du Loir-et-Cher, der Tour de Bretagne und der Tour de la Somme für sich entschied. In der Saison 2005 wechselte er zu MrBookmaker.com-SportsTech.

2007 bis 2010 fuhr Boucher für das Professional Continental Team Landbouwkrediet-Tönissteiner. In seiner ersten Saison dort führte er zwei Tage die Gesamtwertung der Vier Tage von Dünkirchen an. Nach einem Jahr bei Omega Pharma-Lotto wechselte er 2012 zum französischen Team FDJ. Seine besten Ergebnisse in dieser Zeit erzielte er im Einzelzeitfahren. So belegte er den dritten Platz im Zeitfahren der Drei Tage von De Panne 2014 und jeweils den siebten Rang der französischen und belgischen Zeitfahrmeisterschaft 2012 und 2015. Bei der Eneco Tour 2015 wurde er nach einem Ausreißversuch auf der dritten Etappe durch Teamleiter Marc Madiot aus dem Rennen genommen, da seine Aufgabe gewesen wäre, den Sprinter der Mannschaft Arnaud Démare zu unterstützen.[1] Zur Saison 2016 wechselte er zum belgischen Team Crelan-Euphony.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Madiot: „Boucher sollte Démare beschützen“. radsport-news.com, 13. August 2015, abgerufen am 13. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]