David Brembly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
David Brembly
PLK David Brembly Trefl Sopot 2.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Februar 1993
Geburtsort Köln, Deutschland
Größe 197 cm
Position Shooting Guard /
Small Forward
Vereinsinformationen
Verein MHP Riesen Ludwigsburg
Liga Basketball-Bundesliga
Vereine als Aktiver
2011–2014 PolenPolen Trefl Sopot
2014–2015 DeutschlandDeutschland medi Bayreuth
2015–2016 DeutschlandDeutschland Ratiopharm Ulm
2016–2018 DeutschlandDeutschland Eisbären Bremerhaven
2018–2019 DeutschlandDeutschland Mitteldeutscher BC
Seit 0 2019 DeutschlandDeutschland MHP Riesen Ludwigsburg

David Brembly (* 10. Februar 1993 in Köln) ist ein deutsch-polnischer Basketballspieler. Brembly debütierte in der Polska Liga Koszykówki in Polen bei Trefl Sopot bei den Profis und kehrte erst 2014 in sein Geburtsland zurück, wo er vom Erstligisten medi Bayreuth verpflichtet wurde. In seiner ersten Erstliga-Saison in Deutschland wurde er für die deutsche Auswahl beim BBL All-Star Game 2015 nominiert. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler gehört Stand 2014 dem Kader der deutschen A2-Nationalmannschaft an.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brembly, der von einer polnischen Mutter[2] und einem US-amerikanischen Vater[3] abstammt, begann in seiner Jugend in Berlin leistungsmäßig Basketball im Verein zu spielen, wo unter anderem Bill Borekambi zu seinen Mannschaftskameraden zählte.[4] 2011 ging der Sohn einer polnischen Mutter nach Polen, wo er sich dem Erstliga-Rückkehrer Trefl aus Sopot anschloss. Hier spielte er in der zweiten Mannschaft und kam in der Saison 2011/12 zu zwei Kurzeinsätzen in der höchsten polnischen Spielklasse Polska Liga Koszykówki (PLK).[5] Der Altmeister erreichte bei seiner Rückkehr auf Anhieb den Pokalsieg und die Vizemeisterschaft hinter dem Lokalrivalen Asseco Prokom Gdynia, der Jahre zuvor die damalige Meistermannschaft von Trefl übernommen hatte. In der folgenden Saison kam Brembly zu weiteren 13 Einsätzen in der höchsten Spielklasse und wurde im Sommer 2013 erstmals in einem Endrundenkader der deutschen Jugend-Auswahlmannschaften bei der U20-Europameisterschafts-Endrunde eingesetzt, bei der Deutschland nach Niederlagen in der Zwischenrunde nur noch das abschließende Platzierungsspiel um den elften Platz gewann. In der Saison 2013/14 war Brembly fester Bestandteil des Kaders von Trefl Sopot, bei denen er auf knapp elf Minuten Einsatzzeit pro Spiel in der PLK kam. Nachdem Trefl als Hauptrundenzweiter 2013 bereits in der ersten Play-off-Runde um die Meisterschaft ausgeschieden war, wurde man 2014 Dritter der polnischen Meisterschaft.

Für die Basketball-Bundesliga 2014/15 wurde Brembly vom deutschen Erstligisten medi BBC aus Bayreuth verpflichtet.[6] Hier konnte er die Erwartungen übertreffen und wurde auf Anhieb für das Team National beim BBL All-Star Game nominiert,[7] bei dem er im Rahmenprogramm den Dreier-Wettbewerb gewann[8] und den zweiten Platz im Slam-Dunk-Wettbewerb belegte.[9]

Zur Saison 2015/2016 wechselte Brembly von Bayreuth zu Ratiopharm Ulm. Nach einer Spielzeit verließ Brembly Ulm wieder und schloss sich den Eisbären Bremerhaven an. Im August 2016 zog er sich einen Mittelfußbruch zu, nachdem er dieselbe Verletzung bereits im April 2016 erlitten hatte.[10] Das Spieljahr 2017/18 war das statistisch erfolgreichere seiner beiden in Bremerhaven: Brembly stand während jener Saison in 17 Bundesliga-Spielen auf dem Feld und erzielte im Schnitt 6,2 Punkte pro Partie. Im Juni 2018 wechselte er innerhalb der Bundesliga zum Mitteldeutschen BC.[2] Nach einem Jahr beim MBC wurde er Anfang Juni 2019 als Neuzugang beim Bundesliga-Konkurrenten MHP Riesen Ludwigsburg vorgestellt.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A2-Herren > Kader 2014. Deutscher Basketball Bund, abgerufen am 11. Januar 2015 (Übersichtsseite).
  2. a b Vom Eisbären zum Wolf: David Brembly verstärkt den MBC auf dem Flügel - MBC. In: MBC. 19. Juni 2018 (mitteldeutscherbc.de [abgerufen am 19. Juni 2018]).
  3. easyCredit - Orange Zone David Brembly. Abgerufen am 19. Juni 2018.
  4. PEAK Sport Prospect Watch: David Brembly. Courtreview.de, 30. Oktober 2014, abgerufen am 11. Januar 2015 (Beitrag von User dirkalicious41 mit Interview).
  5. Archiwum 2011/2012 – Zawodnicy: David Brembley. Polska Liga Koszykówki, abgerufen am 11. Januar 2015 (polnisch, Spielerprofil).
  6. Erfolgshungriger A2-Nationalspieler wechselt nach Bayreuth. (Nicht mehr online verfügbar.) medi Bayreuth, 3. Juli 2014, archiviert vom Original am 3. März 2016; abgerufen am 11. Januar 2015 (Medien-Info). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.medi-bayreuth.de
  7. ALLSTAR-Teams stehen fest. Basketball-Bundesliga, 17. Dezember 2014, abgerufen am 11. Januar 2015 (Medien-Info).
  8. Bayreuths Shooting Star David Brembly gewinnt den Telekom Basketball Dreier-Wettbewerb. Basketball-Bundesliga, 10. Januar 2015, abgerufen am 11. Januar 2015 (Medien-Info).
  9. Lokalmatador Will Clyburn siegt beim Original Source Dunk Contest. Basketball-Bundesliga, 10. Januar 2015, abgerufen am 11. Januar 2015 (Medien-Info).
  10. Eisbären Bremerhaven: Pechvogel David Brembly bricht sich erneut den Mittelfuss. In: Eisbären Bremerhaven. 24. August 2016 (dieeisbaeren.de [abgerufen am 19. Juni 2018]).
  11. https://www.mhp-riesen-ludwigsburg.de/news/artikel/news/sechsfach-gewissheit-vier-gehen-zwei-kommen/