Dirty Grandpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Dirty Grandpa
Originaltitel Dirty Grandpa
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2016
Länge 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 14[2]
Stab
Regie Dan Mazer
Drehbuch John Philips
Produktion Bill Block,
Jason Barrett,
Barry Josephson,
Michael Simkin
Musik Michael Andrews
Kamera Eric Alan Edwards
Schnitt Anne McCabe
Besetzung

Dirty Grandpa ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2016 mit Zac Efron, Robert De Niro, Zoey Deutch und Aubrey Plaza in den Hauptrollen. Regie führte Dan Mazer, das Drehbuch wurde von John Philips geschrieben. Dirty Grandpa wird von Lionsgate verliehen. Der Kinostart in den Vereinigten Staaten war am 22. Januar 2016, in Deutschland am 11. Februar 2016.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Tod seiner Frau will der Rentner Dick Kelly die Sau rauslassen. Seine verstorbene Frau gab ihm vor ihrem Tod ihren Segen dazu. Zusammen mit seinem bürgerlich als Anwalt arbeitenden Enkel Jason macht sich Dick auf zu seinem Haus in Boca Raton, Florida, obwohl Jason in wenigen Tagen die unter Kontrollzwang agierende Meredith heiraten will. Auf der Reise kommen Enkel und Großvater einander näher, und Jason muss sich fragen, ob die Ehe mit Meredith das ist, was er wirklich will, weil er einer schon früher bekannten Studentin, Shadia, näher kommt und sich in sie verliebt. Sein Großvater hingegen begegnet Lenore, die ältere Männer mag, und er gibt sich ihr gegenüber zunächst als Universitätsprofessor aus.

In Daytona Beach findet gerade der Spring Break statt, und Großvater Dick nimmt dort an einem Trinkwettbewerb teil. Sein Enkel unterstützt ihn zunächst unwillig, doch später tanzt er ausgelassen und halbnackt auf der Party. Er kommt benommen und angemalt am Strand wieder zu sich und landet prompt als Sittenstrolch hinter Gittern. Die lasche Gesetzgebung Floridas erlaubt ihm aber eine schnelle Freilassung. Auf einer Open-Air-Show will Großvater Dick die Frauen beeindrucken und führt Liegestütze und zusammen mit seinem Enkel artistische Übungen vor, wobei er sich ihm als „Special Agent“ der US-Army zu erkennen gibt. Nachts im Club will er einen Banden-Konflikt schlichten und kann im Alleingang die komplette provozierende Crew in die Knie zwingen. Später landet er bei ihnen fröhlich Gras rauchend. Letztlich will der Großvater seinen Enkel von der Heirat abhalten. Wütend fährt Jason alleine nach Hause.

Bei der kitschig inszenierten Hochzeitsfeier mit Meredith spielt Dick heimlich Partyfotos von Jason auf die Leinwand, was die Hochzeitsgesellschaft mit Fassungslosigkeit quittiert. Jason verabschiedet sich und versucht den Bus zu erreichen, mit dem Shadia aus der Gegend wegziehen will. Als der Bus umständlich zum Stehen gebracht wird, entschließt sich Jason mit seiner neuen Freundin zusammen auf Reisen zu gehen. Sein Großvater hingegen hat nach vielen Jahren endlich wieder Sex – und zwar mit Lenore, die auf ältere Männer steht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits Anfang 2012 gab es Pläne für Dirty Grandpa. Damals waren Jeff Bridges und Michael Douglas für die Rolle des Dick Kelly im Gespräch.[3] Das Projekt wurde erst im September 2014 weiter verfolgt, indem Robert De Niro und Zac Efron verpflichtet wurden.[4]

Für die weibliche Hauptrolle konnte die Schauspielerin Zoey Deutch verpflichtet werden.[5] Des Weiteren wurden Aubrey Plaza, Julianne Hough und Adam Pally gecastet.

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten haben am 5. Januar 2015 in Atlanta, Georgia, begonnen und fanden im weiteren Verlauf in Marietta, McDonough und Hampton statt. Die Dreharbeiten wurden am 13. Februar 2015 beendet. Ende April bis Anfang Mai 2015 fanden die Nachdrehs auf Tybee Island statt, das als Kulisse für die Spring-Break-Szenen diente. Auch an einigen Stellen in Florida fanden Dreharbeiten statt.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dirty Grandpa sollte ursprünglich zu Weihnachten 2015 in die Kinos kommen.[6] Der Film wurde zunächst auf den 16. August 2016 verschoben. Das Studio beschloss jedoch, den Film zunächst auf den 26. Februar und anschließend auf den 22. Januar 2016 vorzuziehen. In Deutschland lief Dirty Grandpa am 11. Februar 2016 in den Kinos an.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde von der Kritik weitestgehend verrissen und die Website Rotten Tomatoes, die Filmkritiken auswertet, kam nach einer Auswertung von 110 Kritiken auf eine positive Rate von 11 %. Die Seite zitiert folgende Kritik: „Wie ein Werther’s Original, das man in einen Abwasserkanal geworfen hat, präsentiert Dirty Grandpa das unvorsichtige Umhertasten eines klassischen Talents, das einst Millionen mit Freude erfüllte.“ („Like a Werther’s Original dropped down a sewer drain, Dirty Grandpa represents the careless fumbling of a classic talent that once brought pleasure to millions.“)[7] Metacritic wertete 21 Kritiken aus und stellte überwältigende Ablehnung fest.[8]

Richard Roeper gab dem Film Null Sterne und sagte, wenn Dirty Grandpa nicht der schlechteste Film 2016 sei, warte noch ernsthafte Folter auf ihn in der nahen Zukunft („If Dirty Grandpa isn’t the worst movie of 2016, I have some serious cinematic torture in my near future.“).[9] Mike Ryan von Uproxx schrieb, dass dies der schlechteste Film sei, den er je in einem Kino gesehen habe („Dirty Grandpa is the worst movie I’ve ever seen in a movie theater.“).[10] Glenn Kenny schrieb, der Film sei dadurch komisch, dass es ihm nicht gelinge, eine komische Szene zu kreieren.[11]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb: „Die vulgäre Sex-Komödie irritiert durch frauenfeindliche, rassistische, homophobe und geschmacklose Kalauer. Der dramaturgische Überbau um Lebenslügen und die Möglichkeit, sich mit seinem Dasein auszusöhnen, dient lediglich dazu, die Mischung aus Männlichkeitswahn und Sex-Besessenheit aufzuwerten.“[12]

Mark Kermode wollte nach Ansehen des Films duschen. Irgendwo in der Hölle gäbe es ein Kino, wo dieser Film zusammen mit Movie 43 und Entourage laufe.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Dirty Grandpa. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Dirty Grandpa. Jugendmedien­kommission.
  3. Mathias Will: Jeff Bridges und Michael Douglas als „Dirty Grandpa“ im Gespräch. In: Filmstarts.de. 28. März 2012, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  4. Rebecca Ford & Borys Kit: Zac Efron and Robert De Niro to Star in 'Dirty Grandpa' (Exclusive). In: The Hollywood Reporter. 4. September 2014, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  5. Jen Yamato: Zoey Deutch Joins Zac Efron, Robert De Niro In ‘Dirty Grandpa’. In: Deadline.com. 9. Dezember 2014, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  6. Emily Blake: 'Now You See Me 2' and 'Dirty Grandpa' get release dates. In: Entertainment Weekly. 4. September 2014, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  7. Dirty Grandpa. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 10. März 2016 (englisch).Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/„importiert aus“ fehlt
  8. Dirty Grandpa. In: Metacritic. CBS, abgerufen am 29. Januar 2016 (englisch).
  9. ‘Dirty Grandpa': Robert De Niro Deserves Better Than This Dreck. In: Chicago Sun Times. Abgerufen am 22. Januar 2016.
  10. 'Dirty Grandpa': The Most Important Movie Ever Made. In: Uproxx. Abgerufen am 22. Januar 2016.
  11. 'Dirty Grandpa' movie review. In: rogerebert.com. Abgerufen am 22. Januar 2016.
  12. Dirty Grandpa. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 31. Januar 2016.
  13. 'Dirty Grandpa reviewed by Mark Kermode'. In: YouTube. Abgerufen am 31. Januar 2016.