Diskussion:ARRI

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig[Quelltext bearbeiten]

Die Fa. Ludwig Kameraverleih ([1]), die neben Schmidle als Beispiel für Deutschland aufgelistet war, verleiht nur Video-, aber keine Filmkameras. Ich hab sie deshalb hier rausgeworfen. Benutzer:Blenco

Sprache[Quelltext bearbeiten]

Ich bitte, darüber nachzudenken, was analoger Film sein soll. Gibt es denn alogen Film, etwa „digitalen“ ? Das finde ich einfach Quatsch. Es spricht ja auch niemand von analogen Computern. 35-mm-Film oder Normalfilm ist Film, ein Gegenstand. Bin ich schon vergreist mit 45 Jahren oder seid Ihr Junge so numerisch normalisiert, das Alltägliche gesondert beschreiben zu müssen ? Nun, ich habe noch jeden Tag Film in Händen. Man merkt, daß da jemand schreibt, der mit Film wenig Praxis hat. Filmtechniker 15:18, 11. Jan. 2007 (CET)

Wieso spricht niemand von analogen Computern?? Analogrechner waren doch lange Zeit üblich... Ok, der Schreiber meint bestimmt "Film" im Sinne des gesamten Aufnahmeprozesses (Wir sind beim Film..) und da gibt es halt den Unterschied zwischen analoger Aufnahme auf Filmstreifen und digitale Aufnahme auf einen computerlesbaren Datenträger - da hat man dann zwar keinen Filmstreifen mehr in der Hand, sondern eine Festplatte o.ä., aber drauf ist eben auch der "Film", zumindest das Rohmaterial.

Wer hat sich hier gemeldet ? Schreib´ doch bitte deinen Benutzernamen hin. --Filmtechniker 22:20, 22. Mär. 2007 (CET)
Ich, wiewohl der Wahrheitsgehalt einer Aussage, auch bei Wikipedia, unabhängig von der Identität des Verfassers sein sollte... außerdem war ich bis vor kurzem noch nicht angemeldet - das ist jetzt anders. (Links zu meinem Kommentar: Analogrechner, Digitale Kinokamera) --Ayanami rei 21:34, 3. Sep. 2007 (CEST)

BBC[Quelltext bearbeiten]

Kann Jemand die Behauptung aus dem Kapitel "Kameraproduktion" verifizieren, dass die BBC kein 16mm-Material aus Qualitätsgründen (HD) mehr annimmt? Würde mich sehr interessieren. Danke - ete.

Gerne. Finde es zwar schade, aber hier sind paar Quellen: "Andy Quested, BBC’s Principal Technologist. “There will be no Super 16mm on the HD channel” " http://www.bbc.co.uk/blogs/bbcinternet/2008/05/how_to_start_an_hd_channel_fro.html Catseye 01:18, 23. Feb. 2009 (CET)

MOS-Bereich[Quelltext bearbeiten]

Man kann davon ausgehen, daß sämtliche 35-mm-Filmaufnahmen im MOS-Bereich mit einer 435 aus dem Hause...
Was bedeutet MOS?

MOS kommt aus dem Amerikanischen und bedeutet: Minus Optical Sound, dort ist es seit den späten 30ern auch üblich, für MOS Mit Ohne Sound zu sagen! Der Begriff Optical Sound steht für die ersten Tonaufnahmeverfahren: der Originalton wurde in speziellen Lichtton (Optical Sound) Kameras aufgenommen. MOS bezeichnet eine Filmaufnahme ohne Ton oder ohne synchronen Originalton, eine sogenannte stumme Aufnahme. Für diese reinen Bildaufnahmen benötigt man keine aufwändig geblimbten (geräuscharmen) Kameras. Für diese Art von Aufnahme sind spezielle Kameras wie die 435 von Arri als leichte, kompakte (Hand-)Kameras gebaut worden. Verursacher für die Eindeutschung von MOS ist der Regisseur Lubitsch (andere Quellen benennen den Regisseur/Schauspieler Erich von Strohheim als Urheber), der sich die Originalversion Minus Optical Sound nicht merken konnte/wollte, und stattdessen Mit Ohne Sound sagte.

Es heisst Motion Only fucking Shot ;) Wirklich bestätigen kann man das zwar leider nicht, aber wie man im deutschen auch von einer "Nur-Ton-Aufnahme" spricht ("Mach mal eine NurTonAufnahme vom Käsebuffet!"), so bedeutet MOS eher MotionOnlyShot (klingt auch logischer, denn Filmton wird und wurde nicht immer mit Lichtton aufbelichtet, sondern damals auch schon mal auf Perfo, also Magnetband aufgezeichnet). Dieses blöde und verwirrende MinusOpticalSound hält sich aus unerfindlichen Gründen sehr hartnäckig, genau wie der verquassler vom Strohheim.--MichaSchroeder 13:41, 29. Aug. 2008 (CEST)

Artikel ist ein Witz[Quelltext bearbeiten]

Kann sich einer erbarmen den Artikel grundlegend zu überarbeiten und wiki-tauglich zu machen? (nicht signierter Beitrag von 87.123.116.94 (Diskussion) --Baumfreund-FFM 18:15, 7. Feb. 2008 (CET))

Nicht nur meckern, selber machen geht auch!
Bitte auf Diskussionsseiten WP:SIG beachten.
Gruß --Baumfreund-FFM 18:15, 7. Feb. 2008 (CET)

Geschäftsberereich Lichttechnik mehr würdigen?[Quelltext bearbeiten]

Ich finde, es sollte der Bereich Lichttechnik der Fa. Arri mehr gewürdigt werden, da die Firma auf dem Sektor doch einen nicht unerheblichen Marktanteil und Ruf hat, sowie eine recht breite Produktpalette. Anm.: Werde den Artikel dahingehend nicht erweitern, da ich hier evtl. nicht die erforderliche Neutralität wahren könnte. --Aseptor 14:19, 14. Feb. 2008 (CET)

Ja, Lichttechnik und Verleih verdienen mehr Inhalt hier, grade die Geschichte der Australischen/Neuseeländischen Niederlassung bspw. Catseye 09:53, 18. Mär. 2008 (CET)

In der Tat... Aber wenn hier Lichttechnik miteinbezogen wird, dann sollte man nicht vergessen, dass die gesamte Produktpalette Licht von und bei Arri in Stephanskirchen nahe Rosenheim (by) entwickelt und hergestellt wird. Die Verleihe von Arri weltweit verleihen das Zeug "lediglich", das dort (oder die kameras in München) gebaut wird. Dass die Rental-Ableger durchaus erwähnt werden sollten, dem stimme ich grundsätzlich zu, aber zu Arri Licht gehört das weder thematisch noch sonstwie dazu. Insofern sollte man aber dann auch ganz grundsätzlich einen kleinen aber möglichst vollständigen Überblick über alle Geschäftsbereiche der Firma in den Artikel hereinbringen. Da gibts ja eine ganze Menge mehr als nur Licht- und Kameraherstellung oder Verleih --Aseptor 13:51, 24. Jun. 2008 (CEST)

Marktführerschaft, NPOV/ip Adressen Autoren bei Arri[Quelltext bearbeiten]

Arri war für lange Zeit Marktführer für 35mm Kameras, weit vor dem Hersteller Aaton. Seit 2005 hat Arri einen neuen amerikanischen Mitbewerber, die Firma RED.

Diese liefert inzwischen ~500 digitale 35mm Kameras monatlich aus und liegt nun in diesem Marktsegment erheblich vor Arri. Für Arri liegen keine vollständigen Zahlen vor, allerdings liegt die Jahresproduktion unterhalb von 500 35mm Kameras.

Einen ip-Author scheint dieses zu stören. Wiederholt wurden diese verschobenen Marktanteile aus dem Artikel gelöscht. Ebenfalls entfernten ip-Autoren für Arri unangenehme Vorgänge im Jahre 2007.

Wikipedia ist keine Platform für Meinung, sondern für Fakten. NPOV ist Grundlage der Mitarbeit hier. Catseye 10:06, 18. Mär. 2008 (CET)

Nachtrag: Grade mal die ip-adresse angeschaut die den Arri artikel schönt. Interessant. Eine statische IP adresse.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Beitr%C3%A4ge/213.61.25.66

Und diese ip adresse hat als ersten Artikel einen vollständigen Lebenslauf des neuen Geschäftsführers von Arri erstellt. Bitte

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:NPOV

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Was_Wikipedia_nicht_ist

beachten.

Catseye 17:29, 18. Mär. 2008 (CET)

Ich habe da mal eine Frage: Hat RED denn tatsächlich Verkaufszahlen veröffentlicht? Ich habe selbst noch nicht mit RED-Kameras gearbeitet, bislang nur davon gehört, aber angesichts der Preise und dem Bedarf bei uns Kameraleuten frage ich mich natürlich schon, wer denn so viele Kameras kauft und wo die alle zum Einsatz kommen sollen. Ist denn also diese Zahl von 3500 verlässlich und gibt es ggf. eine Möglichkeit das seriös nachzuvollziehen? (nicht signierter Beitrag von Philipp Roth (Diskussion | Beiträge) --Catseye 08:40, 20. Mrz. 2008 (CET))

Hallo Phillip,

bitte auf Diskussionsseiten WP:SIG beachten.

Zu deinen Fragen. Ja, das ist seit Anfang der Auslieferungen an nachprüfbar. Die Firma Red hat nicht nur ihre Verkaufszahlen veröffentlicht, sondern auch ihre Auslieferungen. Anhand der Seriennummern läßt sich jede einzelne Kamera zuordnen. Die Website der Firma gibts Auskunft über die aktuell in Auslieferung befindlichen Seriennummern.

Inzwischen stellt die Firma rund 500 Kameras pro Monat her und liefert diese auch aus.

Wenn du ein wenig suchst , findest du auch die Photos der Hochregallager von Red bei Los Angeles.

Die bestellte Anzahl liegt jetzt knapp unter 4000 Einheiten. In verschiedenen Interviews hat der Gründer der Firma, Jim Jannard, seine Einschätzung mehrfach wiederholt, das er einen Markt für rund 5.000 sensorbasierende 35mm Kameras in 2008 sieht, aber nicht überrascht wäre, wenn auch 10.000 Verkäufe möglich wären.

Anscheinend plant die Firma nach ihrem Einstieg in den 35mm Markt, ab April auch im S16 und 2/3 Markt anzubieten - hierzu gibt es aber bisher keine verläßlichen Informationen aus dritt/zweitquellen.

Zu deiner Frage, wer die Geräte kauft: Die Käufer kommen aus unterschiedlichen Marktsegmenten: Grosse und mittlere Rentalhäuser (bspw. Otto Nemenz, ludwig, simvideo), dann Regisseure (bspw. Steven Soderberg), sehr viele Kameraleute (von a-budget bis zum verhungerten Studenten), erstaunlicherweise auch sehr viele Posthäuser (Mike Seymour von fxguide.com wäre ein Beispiel hierfür) und Privatiers. Weniger vertreten sind TV-Sender und Industriefilmproduktion. Catseye 08:39, 20. Mär. 2008 (CET)

Vorfall im Kopierwerk 2007[Quelltext bearbeiten]

Kann der Autor eine verlässliche Quelle zu den "unangenehmen Vorgängen im Jahre 2007" nennen? Der Fehler wurde im Kopierwerk entdeckt, was nicht heißt das er dort gemacht wurde. Kodak und Fuji bestätigen das. Bitte um Korrektur des Autors, da ich nicht die Neutralität wahren kann. [19.03.2008](nicht signierter Beitrag von 217.111.95.68 (Diskussion) --Catseye 08:46, 20. Mrz. 2008 (CET))

Hallo,

bitte auf Diskussionsseiten WP:SIG beachten. Die Sekundärquellen zu dem Vorgang sind im Artikel als Quelle zitiert - in diesem Fall die Berichterstattung der Berliner Zeitung, einer von zahlreichen Artikeln diesbezüglich. Gibt es denn Sekundärquellen zu deiner Aussage, das Kodak und Fuji den Schaden verursacht haben, oder eine Gegendarstellung der Arri zur bundesdeutschen Presseberichterstattung? Wenn ja sollten wir das auf jeden Fall in den Artikel einpflegen.

Der Artikel verdient meiner Auffassung sowieso erhebliche Verbesserungen - von der Expansion, den verschiedenen Geschäftsbereichen, der Geschichte von Arri kommt viel zu wenig rüber. Ich bin auch ein wenig pro-Arri, also nicht 100% NPOV, da meine Großmutter dort arbeitete und ich sicherlich einiges etwas geschönt von ihr geschildert bekam :) Catseye 08:51, 20. Mär. 2008 (CET)


HALLO

So ich habe den Artikel über das unglück im Kopierwerk gelöscht und zwar aus folgendem Grund. 1. Fehler passieren im Analogen sowei Digitalen Kino immer wieder und sind keine Sensation Wert. 2. Kommt es mir hier sehr vor das man wieder mal stark die Red Bewerben möchte. Wenn man hier fair währe müsste man auch die Probleme von Red mal stark erwähnen ( Rauschen bei hoher empfindlichkeit sowie schlechter Motivkontrast und ein Aufbau der sehr Fragwürdig ist und Auflösungen die das Menschliche Auge eh nicht mehr wahrnehmen kann) 3. Kauft man sich keine Arri sie wird für fast jeden dreh geliehen, abgesehn von 16mm Kameras und einigen alten 35mm Kameras. Daher haben die so hoch gebauschten Verkaufszahlen einen Nullinger zu bedeuten.

Ein Allgemein ineressantes Phänomen finde ich wie man ständig versucht die RED hochzu puschen und vorallem aus welchen Berufszweigen sie kommen.

LG

Buchreferenz[Quelltext bearbeiten]

Arri entspricht als Betrieb nicht den selbstgesteckten Ansprüchen von H. Simons Kategorisierung als "Champion"

Nicht mehr habe ich den Eindruck, und so kannst du das ja auch einbauen, oder? Etwa, indem du das in der Fußnote, hinter dem Zitat ergänzt. grap 18:35, 21. Feb. 2009 (CET)
Ahoi Grap,

Kriterien für HC sind: unbekannt - Arri ist eine der bekanntesten Firmen in der Filmindustrie, vermutlich sogar die mit Abstand bekannteste Deutschlands. Somit entspricht Arri hier nicht den Ansprüchen für einen HC. Marktfüher - Arri ist (erfreulicherweise) sehr diversifiziert aufgestellt (DI, Dienstleistung, Verleih, Lichttechnik, Supporttechnik, Belichter, Scanner, Vertrieb (bspw. Zeiss), Kameraproduktion) - und überall gut mit dabei. Aber Arri ist nicht mehr Marktführer - bei 35mm Kameras ist, wie schon bei der Fotografie, durch den Umschwung auf digital alleine in 2008 mehr geliefert worden, als Arri in 2 Jahrzehnten herstellte. Bei Stativen ist Arri ebenfalls nicht marktführend (einfach oconor, ronford, manfrotto, sachter, cartoni, g-s, miller usw recherchieren). dementsprechend: Entweder raus mit dem HC Zitat oder darauf hinweisen das es falsch bzw. veraltet ist. Catseye 18:58, 21. Feb. 2009 (CET)

Hallo Catseye.

Leider hast du bemerkenswert aggressiv reagiert und ich hoffe, das hat inzwischen etwas abgeflaut.

Also lass uns bitte ein paar Sachen festhalten.

  1. Nicht ich sage dass ARRI ein HC ist, sondern ich zitiere eine recht seriöse Veröffentlichung.
  2. Das Buch ist 2007 erschienen, die Aussage dürfte sich also auf einen Zustand des Unternehmens Ende 2006 beziehen. Du hast bisher nicht bestritten, dass die Marktführerschaft bei den Kameras zu der Zeit vorlag. Es ist doch wohl vielmehr so, dass diese in 2009 nach deinen Aussagen nicht mehr besteht. Damit wäre die Aussage in diesem Punkt nicht falsch, sondern lediglich heute nicht mehr zutreffend. Damit kann man deutlich gelassener umgehen, als du es tatest und es auch genauso darstellen. Etwa so: Noch 2007 war ARRI Weltmarktführer bei professionellen Filmkameras und wurde von H. Simon als HC bezeichnet (ref). Durch den Umschwung auf digitale Technik ... (siehe deinen Kommentar oben)
  3. Bekanntheit ist relativ. Ein Weltmarktführer kann auf seinem Markt nichts anderes als sehr bekannt sein. Von daher bezieht sich die etwas vage Definition der geringen Bekanntheit auf den Rest der Welt. Und da wirst du mir wohl recht geben, der wird überwiegend sagen: ARRI? Who the hell is ARRI? Aber: Es liegt gar nicht an mir, die Aussage zu verteidigen, sie wurde zitiert. Jetzt kannst du natürlich dem Simon eien Breif schreiben, wie er dazu kommt ARRI so einzustufen? Vielleicht erläutert er es dir? In einem ersten Anlauf würde ich aber mal sagen, da er den Begriff definiert hat, wird er vielleicht auch sagen dürfen, wer dazu gehört?

--grap 14:46, 22. Feb. 2009 (CET) Hallo Grap,

Simon kategorisiert auch bspw. Jamba als hidden champion, obgleich das wohl sicher eine der bekanntesten deutschen Firmen ist - kein Wunder bei >5.000 Werbespotschaltungen im Monat. Ausserdem war die Firma als Simon sie als hidden champion titulierte schon lange Tochter eines S&P 500 Unetrnehmens. Das sagt ja schon wohl genug über die Recherchetiefe von Simon aus, und Arri ist genausowenig wie Jamba auch nach Simons eigenen Kriterien ein HC. Aggressiv reagiere ich nicht, aber allergisch gegen Marketinggeschwurbel in der wiki bin ich. Wenn dieses obendrein auch noch faktisch falsch ist (Marktführer für Stative, au weia), solltest du nicht erwarten, das solcher Humbug unkorrigiert bleibt. Catseye 01:12, 23. Feb. 2009 (CET)

Auf dein Jamba!-Problem habe ich dir an geeigneter Stelle geantwortet. Ansonsten geht dein Kommentar hier in nichts auf meinen Diskussionsbeitrag ein. Nach wie vor ignorierst du, dass ARRI 2006 nicht ARRI 2009 ist. Deswegen blaß' mal bitte die Backen wieder ab und werde sachlich. Ich will dir ja gar nicht an dein Steckenpferd. So, wie ich bei dir solltest du auch umgekehrt dich wieder an Wikipedia:Wikiquette, hier: „Geh von guten Absichten aus“ erinnern.

--grap 13:47, 23. Feb. 2009 (CET) --grap 13:47, 23. Feb. 2009 (CET)

Hidden Champion passt aber SUPER auf Jamba :-) ( KMU, geringer Umsatz, Nischenmarkt, geringe Bekanntheit ausser in speziellen Zielgruppen ), eventuell hast Du ja keine Ahnung von Business. Emm wo darf ich da denn mitdiskutieren über Jamba, lechts -- Hemmerling2 16:48, 5. Jan. 2010 (CET)
Bei Jamba, heute Fox Mobile Distribution. Der Hinweis steht da bereits. -- grap 18:54, 6. Jan. 2010 (CET)

Artikelausbau[Quelltext bearbeiten]

Wenn ich schon dabei bin, baue ich den Artikel mal aus - da fehlt einfach noch zuviel. Catseye 20:08, 21. Feb. 2009 (CET)

Bin zwar nicht vom Film, aber das hatte ich auch vor, wenn ich mal Langeweile hätte--Sanandros 20:28, 21. Feb. 2009 (CET)

Super Informationen, aber: Thema verfehlt. Vorschlag "Branchen-Seite einrichten"[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist SEHR interessant, aber das Haupt-Thema scheint zu sein "Die Branche der Hersteller und Verleiher kommerzieller Filmtechnik". Nur zufälligerweise sind diese Infos auf der Seite eines "Markführers" zu finden. Vorschlag: Eine eigene Branchen-Seite einrichten, gern auch als Vorreiter für andere Branchen-Seiten also Branche: Hersteller und Verleiher kommerzieller Filmtechnik", so wie dann später auch "Branche: Fischverarbeitende Industrie" :-). .. das wäre ja eine Beschäftigung mit wirtschaftlichen Zusammenhängen, denen die zumindest teilweise links-indoktrinierten deutschen Wikipedia-Zensoren ( ich weiss wovon ich rede, es gibt hier dutzenden politisch "antifaschistischer", daher "tendenzieller" Seiten die die Neutralitätsvorgaben von Wikipedia verletzten, und deren Inhalte mit Accountsperrungen radikal verteiligt werden ) bestimmt SEHR negativ entgegenstehen, aber einen Versuch wäre es doch Wert ! Wo kann man vor einem größeren Publikum den Vorschlag einreichen, Branchen-Seiten zu publizieren ? .. gute Ideen bekommt man manchmal auch bei Ansehen scheinbar "geringwertiger" Seiten :-). -- Hemmerling2 23:02, 4. Jan. 2010 (CET)

Marktführer?[Quelltext bearbeiten]

Ich würde gerne folgende Info aus der englischen Wiki übernehmen "The Arri Group has been the largest world wide supplier of high quality motion picture film equipment since 1917."

Hat jemand was dagegen? --Kai Jurkschat 03:57, 6. Apr. 2007 (CEST)

Diese Original-Anfrage (ich habe sie mal runter kopiert) ist nun schon über drei Jahre alt, aber irgendwie scheint sich niemand darum gekümmert zu haben. Als Laie wird einem mit der derzeitigen Einleitung überhaupt nicht die Bedeutung des Unternehmens bewusst. Im englischen Wiki noch "largest world wide supplier" und im deutschen lediglich "eine in München ansässige Unternehmensgruppe". Soso... --ZaDema 00:08, 8. Aug. 2010 (CEST)
ARRI hat die Digitalisierung des Kinos etwas verschlafen. In diesem Bereich sind sie nicht mehr Marktführer. -- Tasma3197 15:08, 8. Aug. 2010 (CEST)
Im 35mm Bereich haben sie die marktführerschaft an red abgeben müssen, im s16 bereich dürften sie noch marktführend sein. Die Gründe sind vielfältig, aber hauptgrund ist das arri zu lange an mechanischen kameras festhält (bis heute favorisieren sie mechanik) und der markt zu 90% inzwischen digitale 35er und nicht mehr mechanische 35er kauft. Ganz ähnlich wie bei den fotogeräteherstellern zuvor. Auch "world largest" stimmt leider nicht mehr, genaugenommen liegen die stückzahlen der mitbewerber inzwischen im vierstelligen bereich pro gerät, bei arri im zwei und dreistelligen, was die jahresverkaüfe angeht. Marktführend *könnten* sie sein bei filmbelichtern, da haben sie die digitalisierung nicht verschlafen, aber der markt ist leider auch ein sterbender markt, da inzwischen >95% aller kinoneubauten & ausstattungen komplett ohne film arbeiten und filmbelichter, die schon in substanstiellen stückzahlen im markt sind, kaum mehr benötigt werden.78.53.37.60 02:17, 25. Aug. 2010 (CEST)

Meiner Meinung nach sollte abgesehen von der Frage der Marktführerschaft (da gilt es zu definieren was die Marktführerschaft ausmacht) die Bedeutung von ARRI für die Filmbranche hervorgehoben werden. ARRI ist ein Unternehmen, das jeder Profi im Filmgeschäft kennt und das seit vielen Jahren. Es würde jedem schwer fallen ein Filmset zu finden auf dem gar keine Produkte der Firma verwendet werden. Zumindest in den Spitzenproduktionen werden ARRI Kameras zu einem Großteil verwendet (Kamera ist bei den meisten Filmen bei IMDB eingetragen) dazu wird meist auch Zubehör von Arri genutzt. Auch die Objektive (mit Zeiss bzw. Fujinon entwickelt) scheinen sehr beliebt wenngleich die benutzen Optiken nicht ganz so leicht zu bestimmen sind. Die blau-silbernen Scheinwerfer sind schon lange ikonisch und von keinem Filmset wegzudenken. Außerdem wurden einige Standards geschaffen, die auch von anderen Herstellern übernommen wurden. (PL-Objektiv Anschluss, die 3 Stützrohrsysteme und die ARRI Rosette zum anbringen von Handgriffen) Ein angemessener Hinweis sollte doch in der Einleitung erlaubt sein ohne, dass das als Werbung für das Unternehmen verstanden wird. Zum Beispiel: "ARRI ist eines der bedeutendsten Hersteller für technische Ausrüstung im Filmgeschäft" und/oder "Das Unternehmen, 1917 gegründet, hat die Entwicklung des Films mit geprägt" Das sind jedenfalls meine Gedanken zu diesem Thema und man kann das sicherlich auch noch eleganter ausdrücken. Aber eine so bedeutende und erfolgreiche Firma sollte aussagekräftiger beschrieben werden können als: "Arri ist eine Unternehmensgruppe." (nicht signierter Beitrag von 198.136.25.82 (Diskussion) 16:28, 12. Aug. 2015 (CEST))

Dieser Absatz sagt nichts aus:[Quelltext bearbeiten]

Ich schlage vor, diesen Abschnitt zu streichen:

"Die Trennung der Kameras in 16-mm- (heute mehrheitlich: Super-16-) und 35mm-Kameras ist zunehmend hinfällig, da die verkauften digitalen Kinokameras sowohl 16-mm- wie auch 35-mm-Optiken (allesamt PL-gefasst) einsetzen können."

Denn: Die Trennung ist NICHT zunehmend hinfällig, da eine Filmkamera nach wie vor entweder 16mm oder 35mm Film aufnehmen kann. Auch konnten zumindest 16mm-Kameras schon immer mit originär für 35mm-Film gerechneten Optiken betrieben werden, sofern sie das PL-Mount hatten, was mitunter auch gemacht wurde/wird (Ausleuchtkreis der 35er Objektive ist größer, zur Abbildung auf 16mm wird deshalb nur das physikalisch optimale Zentrum der Ausleuchtung genutzt).

Weiterhin: Die Darstellung eines Zusammenhangs zu digitalen Kinokameras gehört sachlich nicht dorthin. Zumal sie auch noch falsch ist; auch bei digitalen Kinokameras entscheidet die Qualität des Zusammenspiels von Optik, Kamera und Aufzeichnungsmedium (hier vor allem: Sensorgröße) über die Qualität der Aufzeichnung. Natürlich kann man jedes Objektiv, das irgendwie passt, an eine Kamera anschließen. Sinn macht das noch lange nicht. Ein Sensor mit einer Fläche ähnlich zum 35er Bildfenster benötigt eine Optik mit einem dafür gerechneten Ausleuchtkreis. Nutzt man stattdessen eine (im Rental billigere oder aus Russlandbeständen günstig zu bekommende) 16mm-Optik, so ist die Bildqualität an den Rändern nicht vertretbar.

Fazit: 16mm/35mm ist eine nach wie vor elementare Unterscheidung und eine eingeführte Größe für die Einschätzung von Bildualität, Produktionskosten, Drehanspruch und Technischen Rahmenbedingungen. LFÖ (nicht signierter Beitrag von 87.79.213.67 (Diskussion) 11:54, 8. Jan. 2012 (CET))

Klingt plausibel, ich habe den Satz entfernt. Danke für den Hinweis und viele Grüße --h-stt !? 10:57, 11. Jan. 2012 (CET)

"Das interessiert hier niemanden" (Stützsysteme)[Quelltext bearbeiten]

ist eine unglaubliche Aussage für eine Universalenzyklopädie, und zweifelsfrei einer der Gründe, warum auf Konferenzen über nachlassende Autorenzahlen diskutiert werden muss. Würde sich der Admin etwas mit Kameratechnik auskennen, sollte ihm bekannt sein, dass "Rigs" dauernd verwendet werden, da sie für alles mögliche eingesetzt werden. Sie haben im Bereich der Kinematographie eine derartige Bedeutung, dass sie ein eigenes Lemma verdient haben. Google Suche nach "15mm rods": 94800 Hits. Der einzige Grund, warum ich das nicht gemacht habe, besteht darin, dass es mir trotz intensiver Recherche nicht gelungen ist, einen deutschen Überbegriff für diese ganzen Stützsysteme zu finden. ARRI ist ein passender Ort dafür, weil die nunmal die drei wichtigsten Standards eingeführt haben. Thyl Engelhardt 213.70.217.172 09:00, 17. Jul. 2012 (CEST)

Schreibweise ARRI vs. Arri[Quelltext bearbeiten]

Ich gebe zu bedenken, dass es allgemein üblich ist, auf Versalien bei allem zu verzichten, was als Wort und nicht als Abkürzung geschrieben wird: BASF, aber Siemens - also auch Arri und nicht ARRI. --62.245.186.202 16:02, 20. Dez. 2012 (CET)

Im Abschnitt Geschichte[Quelltext bearbeiten]

gibt es einen Sprung von der Firmengründung 1917 zur zivilen öffentlichen Vorstellung der ARRIFLEX 1937. Dazwischen nichts, die Kinarri-Modelle fehlen. Diese Kameras gab es ab 1924 für Normalfilm und später für Schmalfilm 16, sogar für 9,5-mm-Film. Die Kinarri gehören in eine Gruppe von Filmkameras mit den Film vollständig umlaufendem Trommelverschluß zusammen mit der Konstruktion von Smith, 1897, und der Akeley-Kamera, 1911–1915. Dann ist plötzlich etwas ganz anderes da.

In Annäherung an die Wahrheit über die Entstehung der ARRIFLEX erwähne ich an dieser Stelle ihre Nähe zum 1929 herausgekommenen Bell & Howell Eyemo mit Revolver für drei Objektive und zur Bell-&-Howell-Standard-Kamera, die seit 1912 verkauft wurde. Die Entwicklung der ARRIFLEX wird zusammen mit dem Namen Erich Kästner dargestellt. Dieser ist 1932 von Arnold angestellt worden. Da die ARRIFLEX nachweislich bei den Olympischen Spielen von 1936 eingesetzt worden ist, schrumpft die mögliche Entwicklungszeit auf etwa vier Jahre. Am 5. März 1934 lief das US-amerikanische Patent 1'218'342 auf den im 45-Grad-Winkel zwischen Objektiv und Film stehenden Sektorenverschluß an den Russen Mathias Vinik ab. Das nach hinten schräg abfallende Gehäusedach der ARRIFLEX geht auf die Grande Vitesse von André Debrie zurück. Wenn Arnold & Richter 1932, in der ärgsten wirtschaftlichen Krise, einen 21jährigen Ingenieuren einstellen, müssen sie von irgendwo her das Geld dazu gehabt haben, wobei noch nichts darüber festgestellt ist, wie und wo z. B. die Leichtmetall-Druckgußteile für diese Kamera gefertigt wurden (Gehäuseschale, Gehäusedeckel und Revolver). Solches schüttelt auch kein Kästner aus dem Ärmel. Ich möchte auch noch erwähnen, daß die Bell & Howell Co. 1932 in Los Angeles eine Filiale eröffnete, im Jahr der Olympischen Spiele zu Lake Placid (Winter) und Los Angeles (Sommer). Daß und wann diese Veranstaltung stattfinden würde, war bei der Sitzung des IOC-Komitees vom 7. bis zum 12. April 1923 in Rom beschlossen worden. Sollte ein Nachweis auftauchen für eine Vorstufe oder für den Prototypen der ARRIFLEX an den Olympischen Spielen von 1932 . . .

--Filmtechniker (Diskussion) 10:26, 8. Jun. 2013 (CEST)

Klingt interessant. Gibt es darüber irgendwelche Literatur? Bücher, Fachaufsätze, Webseiten, etc? Dann könnte man den Geschichtsabschnitt ergänzen. Du kennst dich ja offenbar sehr gut mit dieser Technikentwicklung aus, magst du nicht gleich den Text überarbeiten? Du bist Wikipedia! Grüße --h-stt !? 16:50, 10. Jun. 2013 (CEST)
Korrektur zu oben: Es handelt sich um Sandguß, nicht Druckguß. Die Legierung soll Hydronalium sein. --Filmtechniker (Diskussion) 07:46, 3. Feb. 2014 (CET)

ich vermisse in der Geschichte ganz was anderes: Weder vom Arnold noch vom Richter sind private Daten vorhanden z.B. Geburtsdatum/Ort, Sterbedatum/Ort, vielleicht noch andere Daten. Möge es für den einen oder anderen auch belanglos sein, es gehört für solche herausragenden Köpfe einfach dazu ----Dieter Börner (Diskussion) 22:56, 27. Mär. 2016 (CEST)

Studium August Arnold[Quelltext bearbeiten]

Auf der Seite hier steht, beide Gründer hätten an der TU München Maschinenbau studiert. Allerdings steht auf der Seite von August Arnold, er hätte Elektrotechnik am Technikum Mittweida studiert. Entweder sind die Informationen falsch oder unvollständig. Leider sind beide Angaben ohne Quelle.

Zu Mitweida, da ist unten eine Quelle genannt. Aus dem Rest seines Lebenslaufs nehme ich mal an, dass er zwei Semester in Mittweida studiert hat, bevor er wieder nach München zurück kam. Mehr findet sich evtl in: Joseph Vilsmaier: Der Mann mit der Kamera : August Arnold war ein Pionier der Filmtechnik. In: Jahrhundert-Münchner. München, 2000. - ISBN 3-927743-53-4. - S. 8 - 13. Ich hab das mal in der Bib bestellt und sollte es Mitte kommender Woche in der Hand haben. Grüße --h-stt !? 17:38, 29. Jan. 2015 (CET)
So, ich denke, damit habe ich es korrigiert. Mal sehen, ob ich in den nächsten Tagen noch weitere Belege auftreiben kann. Danke für den Hinweis. So ist die Wikipedia wieder ein kleines bisschen besser geworden. Grüße --h-stt !? 17:42, 3. Feb. 2015 (CET)

Ein Hidden Champion[Quelltext bearbeiten]

Hidden Champions. Begriff von Hermann Simon. 1200–1300 Hidden Champions in D.

http://oe1.orf.at/player/20161223/454278

http://oe1.orf.at/programm/455934

Saldo – Wirtschaftsmagazin, Ö1 Radio ORF, 09:42 Uhr, 23. Dezember 2016. Hier: 09:55.

Simon in etwa: ARRI war seit Jahrzehnten Weltmarktführer bei chemischen 35-mm-Kinokameras, entwickelte mit Fraunhofer-Institut in Erlangen eine neue digitale Kamera, mit der sie wieder/weiterhin Weltmarktführer bleibt.

--Helium4 (Diskussion) 11:04, 23. Dez. 2016 (CET)

Ja, den ORF-Beitrag habe ich auch gehört und im Hinterkopf behalten. Aber für einen Edit hier wollte ich noch die Details recherchieren. Grüße --h-stt !? 17:16, 28. Dez. 2016 (CET)