Diskussion:Aloys Weißenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich will ja nicht lästig fallen aber die Korrektur "Sohn von (offensichtlich mehreren verschiedenen Landwirten) in "Bauernsohn" rückgängig zu machen ist schon recht eigenartig. --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 19:42, 31. Jul. 2020 (CEST)

Wenn es heißt "Bauersleut" ist davon auszugehen, das sowohl die Mutter als auch der Vater in der Landwirtschaft tätig waren...--Gmünder (Diskussion) 20:55, 31. Jul. 2020 (CEST)
Btw. Wenn etwas noch nicht ausdiskutiert ist, solltest nicht einfach deine Änderung die rückgängig gemacht wurde, wieder herstellen. Besten Dank --Gmünder (Diskussion) 21:06, 31. Jul. 2020 (CEST)
Ich sehe hier immer noch keine Diskussion. Nirgends war von Bauersleuten die Rede. (Das Rückgängigmachen gilt umgekehrt natürlich ebenfalls. Ist das Selbstkritik?) (Von wievielen Landwirten war Weißenbacher eigentlich genau der Sohn?) --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 21:13, 31. Jul. 2020 (CEST)
Nein. Es war keinesfalls Selbstkritik, sondern die Umsetzung von WP:KORR, wie auch bereits in der Zeile angemerkt. Bauersleut steht bspw. in BLKÖ. --Gmünder (Diskussion) 21:21, 31. Jul. 2020 (CEST)
In dieser Diskussion geht es aber nicht um Bauersleute. Darf ich nochmals höflich fragen wie viele Väter bzw Mütter Weißenbacher hatte? --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 21:23, 31. Jul. 2020 (CEST)
Vater+Mutter=2. Zwei = plural -> Landwirte. Worin liegt hier der Fehler? Beste Grüße --Gmünder (Diskussion) 21:33, 31. Jul. 2020 (CEST)
Das ist grammatikalisch noch immer nicht ganz richtig, er ist nicht das Kind zweier (männlicher) Landwirte (Landwirt ist per Definition männlichen Geschlechts), sondern eines Landwirtes und einer Landwirtin. (Im gegebenen historischen Zusammenhang ist der Begriff "Bauern" leicht zu bevorzugen) Daher ist "Bauernsohn" m.E. besser, als als die unbestimmte Pluralform --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 21:39, 31. Jul. 2020 (CEST).
Um die fragwürdige Diskussion zu beenden schlage ich "Sohn von Bauernsleuten" vor --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 21:50, 31. Jul. 2020 (CEST)
Mein Vorschlag: "Weißenbachs Eltern waren in der Landwirtschaft tätig." Das Wort "Bauern", heute häufig abwertend konnotiert wollte ich als Artikelstarter vermeiden und möchte es auch weiterhin vermeiden. Beste Grüße --Gmünder (Diskussion) 21:52, 31. Jul. 2020 (CEST)
Lassen wir es ein, zwei Tage sacken und sehen dann weiter. Beste Grüße --Gmünder (Diskussion) 21:54, 31. Jul. 2020 (CEST)
Die Diskussion um angebliche Abwertung von Berufsnamen halte ich für absolut großen Unfug, umsom mehr es sich hier um eine Person handeltz, die über 100 Jahre tot ist und deren Eltern sich selbst immer stolz als Bauern bezeichnet haben. Es gibt den Bauernstand, den Bauernhof, die bäuerliche Kultur, den Bauernbund und hiezulande die offiziellen Bauernkammern. Soll jetzt der Bauernhof und der von der Werbung viel gepriesene "Urlaub am Bauernhof" auch aus der Sprache verschwinden ??? Die zuständige Bezirkskammer in Österreich heißt offiziell Bezirksbauernkammer, der Leiter der Bauerngemeinschaft der Stadt Salzburg Stadtbauernobmann etc. Diskriminiert sich damit der Bauernstand selbst. Sicher nicht. Wenn die Eltern von Weißenbacher nur in der Landwirtschaft "tätig" waren, aber nicht mehr, dann sehr wahrscheinlich als Knecht bzw. Magd, wie der bei weitem größte Teil der dort einst arbeitennden Menschen. Trotzdem: warten wir ein oder zwei Tage. --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 22:15, 31. Jul. 2020 (CEST)
P.S. Der Beitrag über Aloys Weißenbacher (besser vielleicht Alois Weißenbacher) ist nicht wirklich ein Beitrag, der mit hohem eigenen Rechercheaufwand neu angelegt und maßgeblich mit neuen Gesichtspunkten neu interpretiert wurde, sondern wesentlich eine Kurzfassung der Beitrages aus Wikisource. In Anbetracht der gegensätzlichen Meinungen bleibt als Ausweg daher nur die Übername jenes Ursprungsnamens, d.h. jener Name, der im allseits anerkannten und völlig unbestrittenen Wikisource verwendet wird. --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 23:43, 31. Jul. 2020 (CEST)
Er beruht hauptsächlich auf der angegebenen Literatur und dabei hauptsächlich auf Wurzbacher und nicht auf der "völlig unbestrittenen Wikisource". Dort ist das BLKÖ lediglich digitalisiert. Und auch im Wurzbacher finden sich nicht selten einmal Fehler, was für Literatur dieser zeit keine Besonderheit ist. ich werde die Frage mal bei WP:3M eintragen. Beste Grüße --Gmünder (Diskussion) 04:41, 1. Aug. 2020 (CEST)

WP:Dritte Meinung[Quelltext bearbeiten]

3M: Passender (im Sinne der heutigen political correctness) als "Bauersleut" wäre für das 19. Jahrhundert „Bauernpaar“. Zum "Bauernpaar" vgl. auch wiktionary und natürlich Google. --Georg Hügler (Diskussion) 08:10, 1. Aug. 2020 (CEST)

Was spricht gegen Weißenbachs Eltern waren Bauern? --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 11:03, 1. Aug. 2020 (CEST)

Dass damit zum Ausdruck gebracht wird, seine Eltern könnten unverheiratet gewesen sein. --Georg Hügler (Diskussion) 11:05, 1. Aug. 2020 (CEST)
Diese Interpretation halte ich für für abwegig. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 11:27, 1. Aug. 2020 (CEST)

@Gmünder: Zur abwertenden Konnotation von Bauer: Ich sehe es genau umgekehrt, das Umschiffen von Begriffen erzeugt genau diese Abwertung und färbt dann vom Begriff auf den Berufsstand ab. Wenn sich mir jemand vorstellt mit Ich bin in der XY-Branche tätig dann ist es entweder ein Snob, der gerne gestelzt spricht oder ein Hilfsarbeiter, dem sein Beruf peinlich ist. Insofern empfinde ich in der Landwirtschaft tätig als Abwertung des Berufsstandes Bauer. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 12:28, 3. Aug. 2020 (CEST)

Was mich mehr interessieren würde? Besassen die Eltern einen Hof? Oder waren sie Pächter, oder gar nur Knechte/Mägde? Ein bäuerliches Elternhaus konnte damals relativ wohlhabend sein, aber auch bitterarm. Es fehlt auch die Angabe, ob er eventuell Erbe war oder jüngeres Kind. Die Angaben zu Herkunft und Jugend sind unbefriedigend dünn, vor dem Hintergund ist ein Formulierungsstreit eher albern. -- Chuonradus (Diskussion) 12:52, 3. Aug. 2020 (CEST)
Laut Quelle: Der Sohn schlichter Bauersleut, das deutet auf einen eigenen kleinen Hof hin. Mir fiel noch der Folgesatz auf: Er erhielt seine erste Bildung in den Klöstern seiner Heimat und besuchte dann das Innsbrucker Gymnasium. Ich kann mir darunter nichts vorstellen. Gab es da keine Grund- oder Volksschule, gingen da alle Kinder zum Lernen ins Kloster und warum gleich mehrere Klöster? Wurde dann dort sein Talent entdeckt? Wer finanzierte Gymnasium und Studium? Der Satz wirft mehr Fragen als Antworten auf. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 13:06, 3. Aug. 2020 (CEST)

Nachdem Dr. Medicus nun einfach - wider jeder Konvention und wieder jeden Stils - erneut einen Vorschlag umgesetzt hat und dies auf keinen Widerstand stößt, scheint jede weitere Diskussion überflüssig...Schöne Grüße --Gmünder (Diskussion) 22:41, 3. Aug. 2020 (CEST)

3M: Der übliche Begriff in Biographien ist "Bauernsohn", wie es ja auch einmal kurz im Artikel stand. "Landwirt" ist, zumal für diese Zeit, das falsche Register. "In der Landwirtschaft tätig" ist wie schon gesagt zu unspezifisch, das sind nicht nur Bauern, sondern auch Knechte, Mägde, Tagelöhner etc. --Luftschiffhafen (Diskussion) 00:07, 4. Aug. 2020 (CEST)

3M: In seiner Zeit war die (Eigen)Bezeichnung sicher nicht 'Landwirt'. Und Bauer auch nicht negativ konnotiert. Ob das heute als negativ konnotiert wahrgenommen wird, ist mMn nicht sicher, und tut auch nicht wirklich was zur Sache, meine ich. Ich finde passend: "Sohn von Bauern" oder "Eltern waren Bauern". Das derzeitige 'Bauernpaar' finde ich ebenso wie 'Bauersleut' nicht gut. --Coyote III (Diskussion), 18:11, 5. Aug. 2020 (CEST)