Diskussion:FSB (Geheimdienst)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Artikel entschieden zu knapp[Quelltext bearbeiten]

1. Zu diesem Thema gibt es nun wirklich einiges mehr anzumerken. Ein ziemlich stubbiger Stub.

2. Ich hätte gern umgehend eine Begründung zum Rauswurf des Links auf

  • Hans Born and Ian Leigh, Handbook on Making Intelligence Accountable (Geneva Centre for the Democratic Control of Armed Forces, September 2005; Online-Versionen in mehreren Sprachen, PDF-Download des Gesamtwerks in einzelnen Kapiteln)

- 84.146.252.247 09:05, 27. Jan 2006 (CET)

Wenn du das in einem Artikel (Nachrichtendienst) verlinkst, reicht das - das muss nicht in jeden rein. -- da didi | Diskussion 09:08, 27. Jan 2006 (CET)

OK. War bzw. bin mir bloß nicht sicher, ob der Link dort nicht untergeht. CIA z.B. wird sicher wesentlich häufiger aufgerufen. - 84.146.252.247 09:15, 27. Jan 2006 (CET)

Ihm untersteht - mit Ausnahme der Auslandsspionage - die gesamte Infrastruktur des ehemaligen KGB.

und wo ist die AUslandsspionage abgeblieben?

Auslandsspionage macht AFAIK Sluschba Wneschnej Raswedki (SWR) --Amon45 13:36, 4. Feb. 2009 (CET)


Hier soll anscheinend der Eindruck, des bösen, bürgerunterdrückenden, spionierenden Geheimdienstes suggeriert und aufrechterhalten werden. Eine der Hauptaufgaben des FSB ist die Sicherung der Staatsgrenze! Der Föderale Grenzdienst ist eine Abteilung des FSB und ihm Unterstehen auch die Grenztruppen. Ich wage mal mit reinem Gewissen zu behaupten, dass der größte Teil des Personals im Grenzschutz tätig ist. Aber das ist ja nicht das, was zu erwähnen wert ist - FSB ist ja nur der umbenannte KGB... Der Artikel ist mangelhaft! -- specnazovec (nicht signierter Beitrag von 62.33.151.225 (Diskussion) 17:26, 15. Nov. 2010 (CET))

zu knapp zu kurz zu sparsam, deswegen wenig inerressant. So, z.B. FSB -Trend's. Scheint sehr aktueles und interessantes Thema zu sein. Dadadidi2 (Diskussion) 16:29, 20. Okt. 2014 (CEST)

Vieles ist offenbar so geheim, dass man keine Infos drüber findet. Klar, ist ja auch ein Geheimdienst ;-) Könnte ja mal ein FSB-Mitarbeiter ausbauen. Aber Obacht: WP:IK! Und bitte, bitte: mit ausreichenden Deutschkenntnissen. Nicht so wie vielfach hier auf der Diskussionsseite. SCNR. --AMGA (d) 18:52, 20. Okt. 2014 (CEST)

Formulierungsfehler?[Quelltext bearbeiten]

Hatte er wirklich eine angebliche Gesprächsbereitschaft angeboten oder vielleicht doch angeblich eine Gesprächsbereitschaft angeboten?

Ausweitung der Machtbefugnisse des FSB im Juli 2010[Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2010 unterzeichnet Dmitri Anatoljewitsch Medwedew ein Gesetz zur Ausweitung der Machtbefugnisse des FSB.

Wäre , vielleicht, möglich das Artikel zu ergänzen. Etwas über ehwige <FSB - GRU Wiederstand>. Vielleicht, ist das so vorgesehen , um bessere Leistungen von beiden Diensten zu erziehen. Für unbeteiligte sieht das irgendwie komisch aus. Die gegenseitige Anschwärzungen , bis zu Agenten beseitigen.Volvo1-BDR-841 (Diskussion) 18:15, 2. Okt. 2013 (CEST)

Lizenz zum Töten?[Quelltext bearbeiten]

Ich habe im Radio gehört, dass FSB-Agenten im Ausland Morde an Gegnern begehen "dürfen" und dafür nach ihrer Rückkehr nicht belangt oder ausgeliefert werden, ist da was dran? --Tobias b köhler 12:26, 16. Nov. 2010 (CET)

Wenn es im Rundfunk gesagt wurde, muss es wohl wahr sein. Ich denke, jede Staatssicherheit hat mehr oder weniger Rechte jemanden ungestraft stillzulegen. Gruß, 80.108.185.49 16:07, 16. Jan. 2012 (CET)
Legal die meisten eher weniger bis keine. Schließlich wurde die Todesstrafe auch in Russland auch im Ausnahmerecht (Krieg, irgendwelche "nationalen Bedrohungen" etc.) abgeschafft. Illegal manche mehr, manche weniger. Wie das beim FSB aussieht... tja. --Amga 18:52, 16. Jan. 2012 (CET)
In Russland besteht die Todesstrafe in Kriegszeiten bis heute, nur für Zeiten des Friedens (wie jetzt z.B.) ist sie abgeschafft. mfg, 80.108.185.49 21:54, 16. Jan. 2012 (CET)
Nein. Mit Entscheidung Nr. 1344-O-R vom 19. November 2009 hat das russische Verfassungsgericht festgestellt, dass keinerlei Gerichte (unter beliebigen Umständen, also auch keine etwaigen Militärgerichte, inkl. in Kriegszeiten o.ä.) die Todesstrafe verhängen dürfen (Определение № 1344-О-Р «О разъяснении пункта 5 резолютивной части Постановления Конституционного Суда Российской Федерации от 2 февраля 1999 года № 3-П», eine Präzisierung einer früheren Entscheidung). --Amga 22:46, 16. Jan. 2012 (CET)
Sehr interessant! Danke! Grüße, 80.108.185.49 14:53, 17. Jan. 2012 (CET)

Hervorragende Übersetzunfg von Idish (oder Ivrit). Der Autor soll nur prezisieren, - wer erteilen diese Lizense ?Moncrief1 (Diskussion) 14:02, 18. Aug. 2014 (CEST)

FSB / GRU sind auch Menager's und Organisatore Russofobia . Seinere Agente ausspringen als die erste um ein nicht zufriedene russe "zu befriedigen". Russofobia und anti - russism sind auch der bessere Tarnung für die Agenten. Eine politische Spionage sind ein Strafstat , eine Wirtschaftliche - nicht. Dafür FSB / GRU Agenten sabotieren , unterdrücken und diskriminieren die ruse , und , insbesondere die einfache Staatsangehörige Russland. FSB/ GRU Agentur diennen direkt für Herren Putin und Medvedev. Rein wirtschaftlich. Salz ins Supe geben . Baz ! Bazal bazal ...Russische Doktor (Diskussion) 15:57, 6. Mai 2015 (CEST)

Diskussion volle emotionale Äußerungen werden nicht zu einer Verbesserung der Wikipedia-Artikel führt. Auch User <Russische Doktor> tease Leine Mitarbeiter des Föderalen Sicherheitsdienstes der Russischen Föderation. Schrieb einige dumme Vierzeiler. Und, warum? Schader, dass der Admin- diese Webseite lassen das immer wieder zu.195.244.180.59 17:22, 7. Mai 2015 (CEST)

FSB und Veto TscheKa(ЧК)[Quelltext bearbeiten]

Haben mit eine solche Veto FSB RF etwas zutun ? Ja, z.B. wie ein Nachfolger revolutionere Sonder Kommission <ЧК>.Agne72 (Diskussion) 16:57, 31. Jan. 2014 (CET)

Geht's auch auf Deutsch (scnr)? А если нет, то можно и по-русски. --AMGA (d) 09:06, 1. Feb. 2014 (CET)

Diese Seite[Quelltext bearbeiten]

Spricht was dagegen, wirres/unverständliches Zeug von dieser Seite, das den Artikel keinen Deut weiterbringt (WP:DS!), inkl. der Reaktionen darauf (also natürlich auch meiner) zu entfernen? --AMGA (d) 14:14, 7. Mai 2015 (CEST)

Es gäbe dafür WP:Archiv.--Sanandros (Diskussion) 15:28, 7. Mai 2015 (CEST)
OK, ich erweitere die Frage: was sollte das in einem Archiv? Unsinn kann auch so entfernt & ggf. (wüsste zwar nicht, in welchem Fall, aber OK) der Versionsgeschichte entnommen werden. --AMGA (d) 16:06, 7. Mai 2015 (CEST)

ZDF Quelle[Quelltext bearbeiten]

Sry aber eine Quelle sollte schon ein bisschen länger verfügbar sein als die ZDF Reportage welche nur bis zum 24.4.2018 verfügbar ist. Und daher sollte wir diesen Edit entfernen ausser es gibt eine andere Quelle welche länger verfügbar ist.--Sanandros (Diskussion) 13:51, 16. Apr. 2018 (CEST)

Entschuldigung aber es ist offensichtlicher (,wenn auch virulenter) Unsinn die Existenz von Informationen in Wikipedia von einer bestimmten _Verfügbarkeit_ von Belegen abhängig zu machen. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 22:31, 18. Apr. 2018 (CEST)
Zitat Wikipedia:Belege: "Die Quelle für eine Information sollte möglichst auch nach einigen Jahren noch nachvollzogen werden können".--Sanandros (Diskussion) 14:37, 19. Apr. 2018 (CEST)
„Sollte“ ist nicht falsch, denn es ist zweifellos immer gut wenn ein Beleg jederzeit möglichst einfach einsehbar ist. Davon kann aber niemals der Verbleib der Information selbst abhängig gemacht werden. Für das "Existenzrecht" der Information ist (neben der Relevanz) nur entscheidend dass die Sache überhaupt ausreichend (seriös) belegt ist (bzw. eben belegt wurde). Aus der Formulierung „sollte möglichst“ geht auch gar nichts gegenteiliges hervor. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 17:53, 19. Apr. 2018 (CEST)
Ich rufe mal 3m an dann haben wir evtl mehr Stimmen.--Sanandros (Diskussion) 21:29, 19. Apr. 2018 (CEST)
  • 3M jegliche gedruckte Quellen sind nicht online verfügbar. Quelle bedeutet nicht "im Internet". --M@rcela Miniauge2.gif 22:09, 19. Apr. 2018 (CEST) Außerdem gibts http://archive.is/WENj2
Genau, archive.is ist eine Möglichkeit für alle die, die meinen flüchtige Quellen dürften nicht wahrgenommen werden. Und eine in jedem Fall begrüssenswerte Idee. Aber auch davon völlig abgesehen bleibt es ein abwegiger Irsinn das Bleiberecht von Information in Wikipedia an die Dauerhaftigkeit eines einfachen oder grundsätzlichen Zugangs zu knüpfen.
Es sollte nur nebenbei und ungrundsätzlich gesagt, helfen wenn man realisiert dass Leitmedien gerade im Begriff sind ihre Artikel hinter Paywalls zu stecken (während umgekehrt der ÖR zur Zeit Aussichten hat sich gegen die Depublizierungspflicht seiner Inhalte durchsetzen zu können... ). Wikipedia-User haben erfahrungsgemäss fast nie Zugang zu Paywallartikeln und Paywallartikel werden bei weitem schwieriger mit archive.xy's zu sichern sein als irgendwann depublizierte.
Da ist jeder depublizierte ÖR-Artikel ein Glücksfall dagegen. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 17:06, 20. Apr. 2018 (CEST)
@Ralf Roletschek: Ich habe auch nicht geschrieben "im Internet Verfügbar", aber wie kann ich auf archive.is den Film anschauen und noch nachvollziehen?--Sanandros (Diskussion) 06:55, 20. Apr. 2018 (CEST)
Man kann dort nur den Text lesen, Film wäre aber auch möglich. Das soll nur zeigen, daß der Inhalt nicht am XX verschwunden sein muß. Und zahlreiche gedruckte Zeitungen veröffentlichen überhaupt nicht im Netz. Gedruckte Bücher sind normalerweise nicht im Netz zu finden und trotzdem meist erstklassige Quellen. --M@rcela Miniauge2.gif 08:34, 20. Apr. 2018 (CEST)
@Ralf Roletschek: Und wo können wir dann den Film archivieren? Weil auch hier ist das vid nicht archiviert. Und zu den Gedruckten Sachen. Ich weiss schon dass Bücher nicht immer im Netz auftauchen, aber dann mache ich eine Anfrage bei der Bibliothekrecherche und habe dann die Infos irgend wann vor mir liegen.--Sanandros (Diskussion) 08:58, 20. Apr. 2018 (CEST)
Das ist aber alles für diesen Artikel irrelevant. Es ist eine gültige Quelle. Genau das wurde per 3M angefragt. Ich kann momentan nichts machen, bin unterwegs. URI des Videos raussuchen, bei archive.org oder archive.is eingeben und das wars auch schon. --M@rcela Miniauge2.gif 09:04, 20. Apr. 2018 (CEST)
Dann bekomme ich eine Playlist mit Videoschnipsel.--Sanandros (Diskussion) 09:51, 20. Apr. 2018 (CEST)
Meine Textergänzung belegt sich weitgehend schon aus der Webseite zum Film. Und die ist auch ohne jedes Zutun schon X-fach in archive.org archiviert.
Das Video selbst findet sich ausserdem mit einfachstem googeln gleich doppelt auf Youtube, plus eine weitere Quelle - mit besten Aussichten auf andauernde Verfügbarkeit. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 17:28, 20. Apr. 2018 (CEST)
  • 3M: Die Diskussion geht meiner Meinung nach am Problem vorbei: Der Edit ist für das Thema an sich unbedeutend, entsprechend ist es egal, wie er bequellt ist. Zur Quelle selbst: So wie ich das sehe (ich habe mir nur den gedruckten Text angesehen), ist die Quelle ist nicht das ZDF, sondern ein Interview, das im ZDF lief. Aussagen von evtl. Betroffenen würde ich als Primärquelle und damit als unbrauchbar betrachten. Ob das Interview im ZDF oder sonstwo lief, ist da nebensächlich. Sich selbst relativierende Aussagen wie "der wahrscheinlich ranghöchste Geheimdienst-Offizier" oder "war nach eigener Darstellung" (Hervorhebungen durch mich) sind grundsätzlich nicht verwendbar. Entsprechend ist der Edit selbst verzichtbar. --GiordanoBruno (Diskussion) 16:26, 20. Apr. 2018 (CEST)
Oje. Ich weiss nicht was ich krasser finden soll: Einen Top-Überläufer im Artikel eines überaus bekannten Geheimdienstes als irrelevant zu erklären oder die sagenhaft simple Dekonstruktion jeglicher Sekundärquellen zu Primärquellen, um letztere dann als unzulässig zu haben. Wir erfahren also eben mal per 3M dass Sekundärquellen überhaupt nicht existieren und müssen also konsequenterweise die gesamte Wikipedia in einem grossen schwarzen Loch verschwinden lassen .... --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 16:58, 20. Apr. 2018 (CEST)
Du solltest vielleicht etwas an deiner Medienkompetenz arbeiten und nicht jede Räuberpistole sofort und ohne Zweitmeinung für bare Münze nehmen. Der "Top-Überläufer" hat ein massives Interesse an Aufmerksamkeit (damit er nicht irgendwo verschwindet) und daran, den westlichen Geheimdiensten eine gute Story zu liefern (damit er als Informant angesehen wird) - möglicherweise hat er auch monetäre Gründe, dem ZDF eine gute Story zu liefern. Belege dafür, dass der Überläufer "Top" ist, also z. B. Agenten aufgrund seiner Aussagen enttarnt wurden, gibt es nicht. Hätte er wichtige Insider-Informationen an einen westlichen Geheimdienst gegeben, würde er wohl kaum irgendwo im Fernsehen auftreten, um auf sich aufmerksam zu machen. Das seine Story überhaupt stimmt, ist ebenfalls nicht bestätigt. Das ZDF jedenfalls weist mit dem Passus "nach eigener Aussage" jegliche redaktionelle Verantwortung von sich, aber du glaubst zu wissen, dass diese Aussagen ohne weiteres für die Wikipedia als Quelle taugen. Dsa finde ich krass. Sollte wirklich was dran sein, steht's in einer der nächsten Ausgaben des Spiegel. --GiordanoBruno (Diskussion) 17:50, 20. Apr. 2018 (CEST)
Spiegel als ultimative Quelle und ZDF irgendwo unter ferner liefen?
Wenn ich deine Einlassung lese bin ich mir echt nicht sicher wer hier Räuberpistolen bzw. Verschwörungstheorien strickt.
„würde er wohl kaum irgendwo im Fernsehen auftreten“ - vielleicht solltest du bevor du dich entsprechend einlässt doch mal das Video anschaun. Wahrscheinlich bist du beim Anschaun des Video-Teaserbildes dem falschen Eindruck erlegen da wäre der Besagte sogar offen zu sehen. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 19:37, 20. Apr. 2018 (CEST)
Und was ist an deiner Antwort jetzt inhaltlich verwertbar? Es bleibt dabei, dass es keinerlei Hinweis auf die Relevanz des Abschnitts für das Thema FSB gibt. Allein die Tatsache, dass du keine Belege für irgendeine Rezeption in den relevanten Medien (Tagesschau, heute, Spiegel, SZ, FAZ, Zeit, Welt) anführst, zeigt, dass das Thema irrelevant ist. --GiordanoBruno (Diskussion) 17:28, 23. Apr. 2018 (CEST)
Es bleibt hoffentlich dabei dass diese deine individuelle Liste relevanzstiftender Medien eben nur deine ganz persönliche Auswahl ist und als solche wohl nicht mal entfernt eine mehrheitliche Zustimmung finden wird, und damit eben nicht „verwertbar“ ist --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 20:37, 23. Apr. 2018 (CEST)
Du kannst gerne andere relevante Medien zur Untermauerung deines Edits anführen, so es sie gibt. Spar dir diese Nebelkerzen. Eigentlich sind wir schon fertig hier: Keine Quelle nach WP:Q angegeben (Eigenaussagen eines Betroffenen entsprechen nicht NPOV, bzw. Widersprechen den Ansprüchen, die unter "Wikipedia:Belege#Belege_prüfen" angegeben sind, z. B. "finde heraus, was andere darüber schreiben" - gar nichts. Entspechend entweder nicht relevant genug für einen Bericht oder für andere Quellen zu zweifelhaft, um es ungeprüft zu übernehmen. --GiordanoBruno (Diskussion) 17:07, 24. Apr. 2018 (CEST)
Deine speziell-fundamentalistischen bzw. einfach persönlichen Kriterien bzw. Auslegungen sind glücklichweise nicht der Massstab für dieses Projekt. Damit sind wir hoffentlich fertig --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 20:23, 24. Apr. 2018 (CEST)
Ich habe eingetlich zwei objektive Fragen gestellt, die du nicht oder nur mit Angriffen auf meine Person "beantwortet" hast:
  • Wie kann es sein, dass ein Ereignis für dieses Thema relevant sein soll, wenn sich keinerlei relevante Quelle damit beschäftigt?
  • Wie kann es sein, dass eine Eigenaussage eines Betroffenen in einem Interview, das in der Quelle mit "nach eigener Aussage" relativiert ist, NPOV erfüllen soll.
Die Antworten zu beiden Fragen bist du bis jetzt schuldig geblieben. --GiordanoBruno (Diskussion) 14:39, 27. Apr. 2018 (CEST)
Ich frage mich nach welchen Massstäben ich dich hier persönlich angegriffen haben sollte und du mich gleichzeitg nicht ....
Es wird langweilig wenn man immer wieder nur chronisch insistiert:
  • ad1. Es wird nichts besser wenn man immer wieder seine Argumente wiederholt. Und es wird auch nicht besser dadurch dass du diese implizit voraussetzt, so dass sie also wie gegeben erscheinen ...
  • ad2. Zahllose Informationen beruhen auf Eigenaussagen - sowohl in relevanten Medien als auch im Sekundärmedium Wikipedia. Eigentlich trivial. Eine gute Idee wäre es mal gründlich nachzudenken welche veröffentlichten Informationen nicht auf Eigenaussagen beruhen. Das sollte helfen zu erkennen dass es absolute Wahrheiten nur in der Mathematik gibt.
Noch ein ganz wichtiger Denktipp: Die Existenz von Unsicherheiten ist grundsätzlich unabhängig davon ob diese angegeben/zugegeben/eingeräumt werden. Nicht-Einräumen von Unsicherheiten ist kein Beweis für totale, oder auch nur hohe Sicherheit. Im Gegenteil: Es ist praktisch immer Ausdruck von publizistischer Ehrlichkeit und deshalb genau kein Hinweis auf schlechte publizistische Qualität, und eben kein Originalindikator für Fakten-Richtigkeit.
Ok, jetzt hab ich tatsächlich etwas an deiner Frage vorbeigeantwortet, denn fragst jetzt gar nicht nach Faktizität sondern nach NPOV. Antwort: die Neutralität ergibt sich aus der Aufnahme bzw. Annahme (ohne Absolutheit...) durch ein als neutral geltendes seriöses Medium. Und jetzt fang bitte nicht wieder an in Punkt 1 zu rekursieren .....
Wir sollten tatsächliche diese verbale Karusellfahrt hier irgenwann mal beenden. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 17:29, 27. Apr. 2018 (CEST)

Eine Frage in die Runde, da sich per 3M mehrere Stimmen gemeldet haben: Wie schaut die Meinung der mitlesenden zum Disput aus? --GiordanoBruno (Diskussion) 17:38, 27. Apr. 2018 (CEST)

Also den Punkt, dass es ja auch eine Primärquelle ist, habe ich damals beim stellen von 3m gar nicht beachtet. Stimmt für mich Grundsätzlich schon, dass er eine Primärquelle ist und sie gar nicht bewertet wurde. Auf der anderen Seite haben wir aber auch Troll-Armee#Ehemalige_Angestellte.--Sanandros (Diskussion) 20:41, 27. Apr. 2018 (CEST)
Es ist und bleibt Quatsch: Das ZDF ist hier genausowenig eine Primärquelle wie der hier einseitig präferierte Spiegel oder sonstige reputable Nachrichtenmedien (abgesehen evt. von den marginalen Fällen wo Medien in eigenen Angelegenheiten publizieren). Diese Argumentation würde allenfalls verfangen wenn ich wiedergegebene Aussagen eindeutig entgegen der Rezeption durch das Medium aufgreifen würde. Ansonsten bleibt das eine abwegige Dekonstruktion von Sekundärquellen zu Primärquellen, die im folgenden natürlich als unzulässig erklärt werden. Nach dieser Methode kann man schon im einfachsten Fall riesige Teile der bequellten Wikipedia als ungültig erklären.
Es ist auch sinnfrei zu behaupten hier wäre ja nichts bewertet worden. Ein impizite/explizite Bewertung findet sich hier ungefähr genausosehr oder -wenig wie in sonstigen Beiträgen. Auch das ist wieder nur ein Totschlagargument das selber tot ist. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 09:11, 28. Apr. 2018 (CEST)
Du solltest dir nicht anmaßen, Beiträge anderer als Quatsch, sinnfrei und dergleichen zu kommentieren. Es zeigt doch nur, dass du inhaltlich und regelkonform nicht wirklich was zu bieten hast, was deinen Edit im Artikel stützt. --GiordanoBruno (Diskussion) 09:53, 30. Apr. 2018 (CEST)