Diskussion:Homöopathie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 10. April 2011 der Artikel des Tages.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Homöopathie“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 90 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Eine mögliche Redundanz der Artikel Ähnlichkeitsprinzip und Homöopathie wurde von Dezember 2009 bis Mai 2010 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Warum Museen zurückgesetzt?[Quelltext bearbeiten]

Benutzer:Serols Weshalb wurden die Hinweise auf Museen usw. zurückgesetzt? Kann man dafür nicht gleich eine Begründung nennen? Danke, --2003:C2:EF2A:ED74:E0FD:96AE:5AAC:3824 14:28, 20. Dez. 2017 (CET)

Hallo 2003:C2:EF2A:ED74:E0FD:96AE:5AAC:3824, habe mich schlichtweg vertippt, sorry. Habe Deinen Beitrag wieder aktiviert. Grüße --Serols (Diskussion) 14:34, 20. Dez. 2017 (CET)

Homöopathische Arzneimittel sind in Deutschland meist apothekenpflichtig[Quelltext bearbeiten]

Sollte man nicht noch erwähnen, dass die meisten homöopathischen "Arzneimittel" nur deswegen apothekenpflichtig sind, weil diese Produkte eine (international einheitliche) lateinische Bezeichnung verwenden, die der Apotheker dem Laien erklären muss? --2001:A61:241B:AF00:F4FC:BDE:2070:C6D2 20:47, 18. Apr. 2018 (CEST)

Das möchte die Pharmaindustrie, vertreten durch den Pharma-Verband BPI, gern beibehalten.
„Für die meisten dieser Präparate liegt kein Nachweis der Wirksamkeit vor, es erfolgt keine Zulassung mit klinischen Studien, lediglich eine Registrierung. Der ausschließliche Verkauf in Apotheken erweckt dabei den Anschein, es würde sich um wissenschaftlich anerkannte Alternativen zu schulmedizinischen Medikamenten handeln.“ Apothekenpflicht: Pharmaindustrie will Homöopathie exklusiv in der Apotheke behalten, Deutsche Apothekerzeitung, 25. Juli 2017
Das Zeug ist so wirkunglos wie Leitungswasser. --AlternativesLebensglück (Diskussion) 23:44, 18. Apr. 2018 (CEST)
In anderen Ländern ist man schon weiter.
„In Australien hat der Berufsverband der Allgemeinmediziner schon 2015 alle Ärzte darum gebeten, keine Homöopathika mehr zu verschreiben. Vergangenen Monat empfahl ein offizieller Bericht, den Verkauf dieser Mittel in Apotheken komplett zu verbieten. In den USA wird an Labels auf den Arzneiverpackungen gearbeitet, die die Patienten darüber aufklären sollen, dass Homöopathie keine nachweisbare Wirkung hat. In Großbritannien könnte es bald teuer werden: Der nationale Gesundheitsservice NHS soll die Kosten für homöopathische Mittel nicht mehr übernehmen.“ Homöopathie: Raus aus der Apotheke?, wdr.de, 27. Juli 2017 --AlternativesLebensglück (Diskussion) 23:48, 18. Apr. 2018 (CEST)

Unwirksam bei Erkältungen von Kindern[Quelltext bearbeiten]

„Die homöopathischen Mittel hätten keine größere Wirkung als ein Placebo - weder bei der Behandlung noch bei der Vorbeugung von Erkältungen bei Kindern. "Das Ergebnis unterstützt den Einsatz homöopathischer Präparate bei oberen Atemwegsinfekten bei Kindern nicht", schreibt das Team um Kate Hawke von der University of Queensland in Brisbane, Australien.“Homöopathie: Globuli helfen nicht, wenn Kinder erkältet sind, Spiegel Online, 17. April 2018 --AlternativesLebensglück (Diskussion) 23:52, 18. Apr. 2018 (CEST)