Diskussion:Iwan Stepanowitsch Konew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Foto[Quelltext bearbeiten]

Läßt sich da ein Bild auftreiben.--Mario todte 21:27, 21. Jul 2006 (CEST)

Ixh glaube, ich hab' da ein Bild von ihm gefunden, ich bin mir aber nicht sicher, ob er das ist. Zudem bin ich was das Einfügen von Bildern bei Wikipedia angeht, nicht ganz so bewandert. http://fotothek.slub-dresden.de/thumbs/df_0250001/df_0256542.jpg Abberline
In der Tat finden sich in der Deutschen Fotothek unter dem Suchwort "Konew" mehrere Bilder, u.a. auch das von Dir verlinkte in größerer Auflösung. Unter Verweis auf Wikipedia:Bildrechte#Fremde Aufnahmen sind diese Fotos für uns jedoch nicht verwendbar, da diese nicht älter als 100 Jahre sind und nicht klar ist, ob der Fotograf länger als 70 Jahre tot ist (bzw. ist es bei der vierer Fotoserie, die man findet, klar, dass das Foto erst 1951 entstand, also der Urheber definitiv noch keine 70 Jahre tot ist). --Mghamburg Diskussion 11:25, 14. Aug. 2007 (CEST)
Ein Oberst mit vier Sternen? Der Dienstgrad wäre zu überprüfen, glaub ich. Benutzer:muellerto 09:00, 06. Mai 2008 (CEST)
Das ist schon Richtig. Bis 1942 hatten die Kragenspiegel so ausgesehen. --Mario todte 20:14, 24. Mär. 2009 (CET)
Nicht ganz richtig! Ab Mai 1940 wurden die Generalsränge in der Roten Armee eingeführt. Das Bild auf der Artikelseite ist aus der Zeit davor und zeigt die Kragenspiegel eines Armeekomandeurs 2. Ranges (4 Romben).
Die Kragenspiegel auf dem Bild IS Konev 03.jpg sind die ab Mai 1940 eingeführten und zeigen den Rang eines Generalleutnants.

Über die Konversion der früheren Kommandeursränge in Generalsränge habe ich im Netz noch eher widersprüchliches gefunden. Die entsprechende Wikiseite http://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetische_Generalsr%C3%A4nge lässt unseren guten Konew in der Hinsicht alt aussehen. Demnach wäre er als Generalleutnant statt Armeegeneral um 2 Stufen zu niedrig in den Generalsrang übernommen worden. Da kann doch was nicht stimmen. --U.Gomez 18:07, 7. Mär. 2011 (CET)

Geburtsort[Quelltext bearbeiten]

In der russischen WP steht, dass er in der Oblast Kirow geboren ist. Was stimmt denn nun?-- Rita2008 17:26, 22. Mär. 2009 (CET)

Bild[Quelltext bearbeiten]

Hat das Bild, wo er immerhin schon mal es zum Generalleutnant gebracht hatte, ne Chance auf ne längere Lebensdauer im Artikel?--Mario todte 17:22, 25. Mär. 2009 (CET)

Nach Doppelklick auf das Bild könntest Du folgendes lesen: "But the current status of this work is unknown because of the entering in force of Book IV of the Civil Code of the Russian Federation on January 1, 2008. " d.h. es ist nicht sicher, ob das Bild gemeinfrei ist.-- Rita2008 18:10, 25. Mär. 2009 (CET)
Ärgerlich, aber so müssen wir es wohl vorerst aus dem Artikel rauslassen.--Mario todte 10:53, 26. Mär. 2009 (CET)
Wieso denn eigentlich? Solange es auf commons erhältlich ist und dort kein LA läuft, kann man es auch einbinden. -- FRIEDLIEBENDER SOWJETMENSCH 17:52, 27. Mär. 2009 (CET)
Mal sehen, wie lang die Bestandsdauer ist ich setze ich rein.--Mario todte 11:57, 30. Mär. 2009 (CEST)

Koltschak[Quelltext bearbeiten]

Die Aussage "weißrussischer General Kolczak" ist, na sagen wir mal positiv, etwas missverständlich. 1. ist Kolczak (Groß-)Russe und kein Weißrusse was ja eine Bezeichnung für die Belarussen ist - sind die Truppen Trotzkis etwa "Rotrussen"? - also sollte das etwas umformuliert werden, 2. wird er auf seiner eigenen Wikipedia-Seite http://de.wikipedia.org/wiki/Koltschak in deutscher Schreibweise geschrieben - warum hier nicht? - und 3. war er auch bei den "Weißen" kein General sondern Admiral (auch wieder siehe seine Seite) (nicht signierter Beitrag von 217.246.7.187 (Diskussion) 19:45, 18. Nov. 2011 (CET))

Konew oder Konjew?[Quelltext bearbeiten]

Warum hat er das Lemma , ... Konew, während sein Name wie Konjew ausgesprochen wird (ab min. 3.55)?
Die Sowjetunion wird bekanntlich nicht Sowetunion geschrieben.--Gloser (Diskussion) 23:38, 17. Apr. 2015 (CEST)

Manchmal mehr, manchmal weniger wie je. Lenin heißt ja auch nicht Ljenin. Auch in "Sowjet" ist die Aussprache im Grunde im Deutschen "übertrieben", im Russischen ist das ein "Zwischending" mit ganz "leichtem" j; deutsche Schreibweise ist in dem Einzelfall einfach Tradition. Ansonsten kyrillisches е nach Vokalen Konsonanten = einheitlich e, nur am Wortanfang und nach Vokalen je, vgl. WP:NKK. Konjew wäre richtig für Коньев, aber so wird er ja nicht geschrieben. --AMGA (d) 00:20, 18. Apr. 2015 (CEST)
Für die prompte und verständliche Antwort bedanke ich mich erfreut.--Gloser (Diskussion) 14:07, 19. Apr. 2015 (CEST)
...aber ich hatte mich verschrieben: Im dem einen Satz, s.o., muss es natürlich "Konsonanten" heißen. --AMGA (d) 08:15, 20. Apr. 2015 (CEST)
... und ich hatte den Fehler überlesen, weil die anderen Hinweise als verständliche Antwort bereits ausreichten.--Gloser (Diskussion) 10:12, 20. Apr. 2015 (CEST)
Das Lemma muss geändert werden, Gloser, Munzinger gibt als deutsche Schreibweise "Iwan S. Konjew" vor (https://www.munzinger.de/search/portrait/Iwan+S+Konjew/0/2086.html), das ist eine valide Quelle nach WP:Belege, währen die Ausführungen oben zur russischen Sprache POV und WP:TF sind. Wir bilden hier das ab, was als gesichert gilt, nicht, was wir gern hätten oder meinen, was richtig ist. Kannst du das Lemma bitte korrigieren? Als IP kann ich das nicht. Gruß! --2003:E3:D3C1:2D00:98A:F4F5:6326:EEE4 12:02, 6. Okt. 2018 (CEST)
Infolge dieser Diskussion um die verwandte Frage, ob oder warum man von Sowetunion oder Sowjetunion schreiben bzw. sprechen soll, habe ich auf eine weitere Beschäftigung mit dem Thema e vesus je verzichtet.--Gloser (Diskussion) 18:11, 6. Okt. 2018 (CEST)
Sind auch nur Menschen, beim Munzinger. "Konew" ohne j ist und war gang und gäbe, beispielsweise sowohl in der DDR (Buchtitel), als auch in der Bundesrepublik (Spiegel-Nachruf 1973). Die DNB listet ebenfalls die Schreibweise Konew gemäß RAK-ÖB. Das ist alles gesichert. --AMGA (d) 13:22, 8. Okt. 2018 (CEST)

Nein, das bleit so nicht. Dein Argument, da arbeiten nur Mnschen, ist ein Totschlagargument (das kann man auch umdrehen, du bist auch nur ein Mensch) und gilt darum nicht. Munzinger ist eine Quelle nach WP:Belege und deine Ausführungen sind eine POV-Privatmeinung und WP:TF. Zudem blendest du aus, dass in der DDR eine grundlegend andere (eigenwillige) Romanisierung kyrillischer Namen angewandt wurde, die nicht dem Standard der Bundesrepublik entspricht, die heute im deutschen Sprachraum ebenfalls Standard ist. Mit dem DNB-"Argument" wirfst du zudem Nebelkerzen, denn die DNB listet wertungslos alle Schreibweisen auf aller Buchtitel ihres Bestands. da sie auch fremdsprachliche Literatur sammeln, findet man da auch alles mögliche wie in einem Gemischtwarenladen. Außerdem bemüh dich mal, korrekt zu recherchieren, wenn du auf "Quelle" klickst, wirst du sehen, dass die DNB DIESEN Artikel mit listet, das heißt "Konew" kommt vermutlich durch diesen Artikel in die DNB. Zumal, wenn es schon "Konew" heißen soll, dann muss es auch "Ivan" und nicht "Iwan" sein. Das ist also ein inkonsistentes Lemma. Ich werde mich weiter für "Konjew" einsetzen, denn das entspricht der deutschen Aussprache für die die Munzinger-Redaktion gerade steht. Du bist kein Beleg nach WP-Regeln. Interessant, dass die alte Formulierung in der Einleitung "hauptsächlich in älterer Sekundärliteratur" nun neutralisiert ist. --2003:E3:D3CF:8200:FC64:FB56:6C27:FA4A 11:54, 11. Okt. 2018 (CEST)

Jaja. DNB: nein, die hat das nicht "durch diesen Artikel", sondern, wie ich bereits schrieb, aus den Regeln für die alphabetische Katalogisierung (*bundesdeutsche* Regeln, im Übrigen, nix "eigenwillige DDR-Romanisierung"); das steht bei der DNB in Klammern (RAK-ÖB). Dass die DNB alle möglichen Schreibweisen listet, ist klar, habe ich das Gegenteil behauptet? Meine Nennung diverser akzeptbler Quellen war nur die Erwiderung auf deinen nicht von umfassenden Kenntnissen auf diesem Gebiet zeugenden Vorwurf "WP:TF" und "was wir gern hätten". Daher dann wohl auch "wenn schon Konew, dann auch Ivan". Einmal w, einmal v für denselben kyrillischen Buchstaben в ist völlig absurd. Richtig wäre dann vielmehr: "wenn schon Ivan, dann auch Konev" (wieder ohne j!) - das ist dann nämlich die sog. "wisssenschaftliche" Transliteration nach ISO 9. Warum wir das nun wieder nicht tun, wurde bereits bildschirmkilometerlang diskutiert. Bspw. wegen Mihail Gorbačëv oder Ŝučʹe (das ist die aktuelle ISO 9:1995)... --AMGA (d) 12:30, 11. Okt. 2018 (CEST)
@IP: Wenn es nach der Aussprache geht, dann müsste man auch "schpitze Schteine" schreiben, außer man wohl im Norden. Das passt schon so. --Wurgl (Diskussion) 12:46, 11. Okt. 2018 (CEST)
Jetzt ist mir auch klar, warum Wikipedia als nicht zitierfähig gilt, vielen Dank. Bei Munzinger sitzt eine kompetente Redaktion, die sich ausschließlich um die Schreibung von Namen kümmert, ich vertaue lieber denen als euch. @Wurgl: Du vergleichst Äpfel mit Birnen, scheint dir nicht klar zu sein, denn "spitze Steine" ist Deutsch, hier geht es um die Eindeutschung eines ausländischen Namens, das ist ein großer Unterschied. --2003:E3:D3CF:8200:F50A:9EAF:2AB:DAEF 15:23, 11. Okt. 2018 (CEST)
Mimimi... eine IP, die mit mit Begriffen wie POV und WP:TF vertraut ist... also hier offenbar doch nicht loskommt, obwohl sie "lieber" Munzinger "vertaut" <sic!>... --AMGA (d) 15:36, 11. Okt. 2018 (CEST)
Haben wir hier einen Munzinger-Troll? Da nimm den Spiegel von 1973: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41986733.html bei FZW hab ich dir einen Link zum ORF gegeben. Hier im Artikel ist ein Link zu den Normdaten. Was willst denn noch mehr? Die Schreibweise mit und ohne j sind beide erlaubt. Hier wurde nunmal die ohne j gewählt. --Wurgl (Diskussion) 15:43, 11. Okt. 2018 (CEST)
...und die wurde nicht "einfach so" gewählt, sondern nach der simplen Regel für *alle* kyrillischen (u.a. russischen) Namen, dass aus einem kyrillischen е nur am Wortanfang und nach Vokalen ein "je" wird, nach Konsonanten aber immer ein "e" (es sei denn, dazwischen steht noch ein ь oder ъ). Sonst wäre ja Perewersew "Pjerjewjersjew" oder Jekaterinburg, Perm, Kemerowo "Jekatjerinburg, Pjerm, Kjemjerowo". Andere Beispiele ja schon am Anfang dieses Threads ("Ljenin")... wir drehen uns im Kreis... --AMGA (d) 15:56, 11. Okt. 2018 (CEST)
Und selbst wenn es "falsch" wäre, wir benutzen als Lemma die gebräuchlichsten Begriffe. --M@rcela Miniauge2.gif 11:29, 15. Okt. 2018 (CEST)
Bitte mal bei WP:NKK nachsehen. Dort wird die Transkription kyrillischer Namen erklärt, wie sie in der Wikipedia verwendet werden. --Rita2008 (Diskussion) 12:24, 15. Okt. 2018 (CEST)
(BK) ...wobei hier, *damit* hat die IP ja recht, *auch* "Konjew" gebräuchlich ist, im Sinne von "irgendwie in Gebrauch", und zwar nicht bei uns, also keine TF. "Gebräuchlichst" ist manchmal (oft?) schwierig, aber gerade dann scheinen mir feste Regeln sinnvoll. Und das sind die WP:NKK. --AMGA (d) 12:28, 15. Okt. 2018 (CEST)