Diskussion:Johannes Brenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach http://www.st-eberhard.de/eberhard/gdcms/main7.asp?CID=122&AID=1&MID=88 wurde der Jesuitenpater Eusebius Reeb im Grab des Reformators Johannes Brenz zusätzlich bestattet. --miba 21:15, 14. Okt 2004 (CEST)

Keine Belege für Nachfahren vorhanden[Quelltext bearbeiten]

Im Text heisst es: "Zu Brenz' Nachfahren gehören Persönlichkeiten wie Dietrich Bonhoeffer, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Ludwig Uhland, Hermann Hesse und Richard von Weizsäcker" -Individual8 22:35, 18. Sep. 2010 (CEST)

Tatsache, da fehlt jeder Beleg für die Nachfahrenschaft, tatsache. Quellen in den Text, sonst die Behauptungen über Bonnhöfer usw. im Text bitte streichen... --94.217.141.44 01:40, 29. Jul. 2017 (CEST)

Verwandtschaft der beiden Frauen mit Johann Isenmann unklar[Quelltext bearbeiten]

Ich bin im Abschnitt "Familie" über folgenden Satz gestolpert: "Seine erste und zweite Frau ... waren Nichten von Johann Isenmann". Gibt es dafür einen Beleg? Ich sehe nur, dass seine erste Frau Margarete Gräter die Schwester des Schwagers von Johann Isenmann ist und dass seine zweite Frau Katharina Eisenmenger eine Nichte zweiten Grades von ihm ist. Gibt es noch nähere Verwandtschaftsbeziehungen? Eine Quelle, die ich genutzt habe, ist: genealogy.individual8.com --Hermannh (Diskussion) 17:35, 1. Jan. 2016 (CET)

Ablehnung von Okkultismus[Quelltext bearbeiten]

Der Wikipediatext ist irreführend und manipualtiv, was die Passage zu Hexerei und Okkultismus angeht. Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn sich ein evangelischer Christ gegen okkulte Praktiken ausspricht? Wer muss da wieder weinen und warum? Es ist vollkommen naheliegend, dass jemand, der die Bibel kennt und den Evangelien glaubt, Okkultismus als etwas sehr Negatives ansieht. Wer es als evangelischer Christ anders sehen würde, wäre doch eindeutig schizzophren. --94.217.141.44 01:43, 29. Jul. 2017 (CEST)