Diskussion:Palladium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anonyme Frage zum Inhalt aus Artikel hierher verschoben[Quelltext bearbeiten]

Benutzer:84.58.142.112 schrieb zum ersten Satz im Abschnitt „Eigenschaften“ das Folgende. Ich habe es aus dem Artikel hierher verschoben. --jpp ?! 19:44, 28. Mai 2006 (CEST)

Hier sollte vielleicht eine Erklaerung stehen, was das bedeutet, und warum man nich Nickel als das leichteste Element der Platingruppe waehlt.

wo steht denn die schmelztemperatur...? (nicht signierter Beitrag von 137.138.124.244 (Diskussion) 13:52, 23. Feb. 2011 (CET))

Ergänzung zum Skandal[Quelltext bearbeiten]

Konnte mich an das Thema noch gut erinnern, muss aber die Fakten erst ergoogeln. Gibt z.B. bei google unter ´Palladium Kupfer Legierung´ einige Treffer, hier einer von ihnen:

Die Arzneimittelkommission der Bundeszahnärztekammer hat über die Problematik Ende April ´93 beraten und folgende Resolution beschlossen:

"Nach derzeitigem wissenschaftlichem Kenntnisstand bestehen keine hinreichenden Anhaltspunkte für eine Unverträglichkeit auf die von Zahnärzten verwendeten Dental-Gußlegierungen. Trotzdem empfiehlt die Arzneimittelkommission unter Berücksichtigung des Grundsatzes vorbeugenden Gesundheitsschutzes, daß Zahnärzte so lange keine Palladium-Kupfer-Legierungen mehr verwenden sollten, bis der Nachweis der Bioverträglichkeit hierfür eindeutig erbracht ist."

Quelle: http://ourworld.compuserve.com/homepages/drschminke/Legierungen.htm

Hab lediglich diese Zitiert, weil sie recht weit oben kam und die Resolution zitieren tut. Änderungen bzw. ergänzungen erwünscht.

Ebenso soll es in der früheren Sowjetunion häuftig verwendet worden sein. Wenn das beides jemand bestätigen kann, kann folgender Absatz wieder übernommen werden:

Skandal[Quelltext bearbeiten]

1986 wurden in Deutschland Palladium-Legierungen als günstige Alternative zu Gold von den Krankenkassen gefördert, aber auf Grund von zahlreichen Symptomen ähnlich, wie bei Amalgam hat die Gesundheitsbehörde 1993 die Verwendung der kupferhaltigen Palladium-Legierungen verboten (mir fällt das Wort nicht ein, Verbots-Empfehlung, s.o.). Palladium-Silber-Legierungen werden jedoch weiterhin verwendet. Ähnliche Fälle sind aus der damaligen Sowjetunion bekannt. -- Jackcwtr 00:56, 17. Jun. 2007 (CEST)


Quelle Gefahrensymbole[Quelltext bearbeiten]

Gefahrensymbole: Woher stammen denn die Angaben? Laut www.vwr.de gilt für Palladium werde F noch Xi!(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 130.83.203.11 (DiskussionBeiträge) 15:56, 6. Nov 2007) --NEUROtiker 19:48, 6. Nov. 2007 (CET)

Die Angaben beziehen sich auf pulverförmiges Pd und stammen von hier. --NEUROtiker 19:48, 6. Nov. 2007 (CET)

Vorkommen von Palladium[Quelltext bearbeiten]

Meines Wissens nach, befinden sich, neben Südafrika, heute die ergiebigsten Minen im Norden von Sibirien, ca 4- 5 Minen. Es gab darüber beredits einige Berichte Fernsehen unter welch mühseligen Umständen sort dieses Metall gefördert wird. Dies soll nur zur Ergänzung des Artikels dienen.

wolfd

Absorption/Adsorption[Quelltext bearbeiten]

Darf ich fragen, weshalb meine Version vom 24. Mai 2010, 01:33 Uhr rückgängig gemacht wurde? Pd lagert Wasserstoff an, welcher jedoch vollständig wieder desorbierbar ist. Man spricht in solchen Fällen von Adsorption. --Crapaddict 12:11, 22. Jun. 2010 (CEST)

  • Da empfehle ich die Artikel Adsorption und Absorption (Chemie). Bei Palladium wird der Wasserstoff klar absorbiert. Er wandert auch ins Innere des Metalls. Gruß, --Alchemist-hp 12:20, 22. Jun. 2010 (CEST) P.S. bitte bei Diskussionsbeiträgen immer mit --~~~~ unterschreiben.
  • Alles klar, hatte eine falsche Definition von "Adsorption" im Kopf. Diskussionsabschnitt kann entfernt werden.. --Crapaddict (10:36, 30. Jun. 2010 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Fehler?[Quelltext bearbeiten]

"Pd(NO32OH2 bildet"

Also da stimmt irgendetwas nicht! O32 ???? da fehlt iwo eine Klammer.

Ich vermute folgendes Pd((NO3)2H20) (nicht signierter Beitrag von 84.153.70.125 (Diskussion) 01:45, 19. Jul 2010 (CEST))

Nun korrigiert. --炼金术士马力Distillation by Retort.png 02:25, 19. Jul. 2010 (CEST)

Verbindungen[Quelltext bearbeiten]

Der alleinige Verweis auf die Kategorie im Abschnitt Verbindungen ist sehr unbefriedigend. Insbesondere, da in der Kategorie nur sehr wenige Stoffe aufgeführt sind. Gibt es nicht einen Fachkundigen, der wenigstens einen erklärenden Absatz einfügen kann, in dem die Palladiumverbindungen kurz umrissen werden? --seismos 10:25, 4. Okt. 2010 (CEST) "Die meisten Palladiumverbindungen weisen eine kubische Struktur auf." WORAUF bezieht sich diese sehr zweifelhafte Formulierung? Auf die Koordination des Palladiums? Auf welche Oxidationsstufe? Auf das Kristallgitter? Bitte mal ein Beispiel für die Aussage! Habe die in Wikipedia beschriebenen Pd-Verbindungen nachgeguckt. Die Aussage ist definitv falsch. Muss weg.--FK1954 (Diskussion) 13:54, 20. Sep. 2018 (CEST)

Pd als Zentralatom in Komplexen ist rel. oft quadratisch-planar koordiniert. Dass mit dem Pyrosulfat eine weitere oktaedrische Koordination gefunden wurde, ist keine weltbewegende Neuigkeit. Denn auch im Palladium(IV)-oxid ist das Pd (vgl Rutilstruktur) oktaedrisch koordiniert. Bitte einfach mal die schöne Grafik der Kristallstruktur angucken, das Oktaeder aus O-Atomen ist ROT dargestellt. Musste leider auch weg. Wer mag, kann ja einen Artikel über Pd-Disulfat schreiben, aber ohne, die oktaedrische Koordination des Pd als Sensation darzustellen. ;9 ist nunmal nix Besonderes... --FK1954 (Diskussion) 14:14, 20. Sep. 2018 (CEST)

Verwendung[Quelltext bearbeiten]

Dies könnte dem Abschnitt "Verwendung" hinzugefügt werden: mein Tefal-Bügeleisen hat eine Palladium Beschichtung:

http://www.tefal.de/All+Products/Linen+Care/Steam+irons/Products/FV9550/ Zitat: "Bügeleisen mit selbstreinigender AUTOCLEAN Bügelsohle, die eine langanhaltende Gleitfähigkeit der Sohle gewährleistet. Über der Durilium Sohle befindet sich eine Palladium Beschichtung die mittels katalytischer Verbrennung, Mikrofasern in Luft auflöst."

--MAF-Soft 16:17, 20. Jun. 2011 (CEST)

Verwendung als Wertanlage[Quelltext bearbeiten]

Hallo sollte man nicht erwähnen das Palladium ebenfalls als Material für Münzen und Barren verwendet wird, ebenso wie Gold, Silber oder Platin? Ich finde das sollte in dem Artikel erwähnt werden und auch wenn es als Wertanlage nicht so Populär ist wie die anderen Edelmetalle (nicht signierter Beitrag von 80.120.148.90 (Diskussion) 09:39, 7. Jul 2012 (CEST))

Fehler[Quelltext bearbeiten]

"Es hat von den Elementen dieser Gruppe den niedrigsten Schmelzpunkt und ist auch am reaktionsfreudigsten."

Die Aussagen sind falsch. Nickel hat den niedrigsten Schmelzpunkt und Nickel ist reaktionsfreudiger. Korrigieren darf das wer will.

Gruß H2O (nicht signierter Beitrag von 80.149.110.6 (Diskussion) 08:13, 8. Jul 2013 (CEST))

Brennbarkeit von Pd-Pulver[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel steht, dass Pd-Pulver brennbar sei. Aus welcher Quelle wurde das entnommen? Ich würde dies stark anzweifeln, Pd ist als sehr reaktionsträges Metall bekannt und es ist zweifelhaft, ob es überhaupt zu einer exothermen Reaktion mit O2 kommt. Da offenbar das Reaktionsprodukt PdO bei Temperaturen > 750°C wieder in die Element zerfällt, könnte eine Verbrennung wenn überhaupt nur bei niedrigen Temperaturen stattfinden. Ich halte das für sehr unwahrscheinlich. Hier ein Artikel, in dem Pd-Staub (Partikelgröße < 1µm) in Luft erhitzt wurde: http://link.springer.com/article/10.1007%2FBF02670874#page-1 Im Verlaufe mehrerer Stunden kam es zu einer Gewichtszunahme im Prozentbereich. Unter leichtenzündlich verstehe ich etwas anderes. YoshiDragon (Diskussion) 23:55, 3. Dez. 2013 (CET)

Weil es irgend ein "Unwissender" in der GESTIS Datenbank so hinterlegt hat. Das ist somit die Quelle. Das gleiche trifft auch für Rhodium- und Iridiumpulver zu. --Alchemist-hp (Diskussion) 00:14, 4. Dez. 2013 (CET)