Diskussion:Polystyrol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Polystyrol“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 14 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Abschnitt: Typen – Herstellung und Verarbeitung[Quelltext bearbeiten]

Unter "Typen – Herstellung und Verarbeitung" ist eine Aufnahme von Polystyrol zu sehen mit der Bildunterschrift "Styropor bei 200-facher Vergrößerung". Dies macht dahin gehend keinen Sinn, da die genormte Anfangsgröße fehlt. Hinzu kommt bei der Angabe der Vergrößerung, dass diese nie eindeutig ist und auch sein kann. Somit wäre es sehr wünschenswert, wenn ein Maßstab mit ins Bild eingearbeitet werden würde. Danke!--MF (Diskussion) 19:16, 5. Mär. 2016 (CET)

Bioabbau[Quelltext bearbeiten]

Die Erkenntnisse aus folgendem Doppelpaper, d.h. dass Polystyrol durch Mehlwürmer abgebaut werden kann, könnte in den Artikel eingebaut werden:

  • Yu Yang, Jun Yang, Wei-Min Wu, Jiao Zhao, Yiling Song, Longcheng Gao, Ruifu Yang, Lei Jiang: Biodegradation and Mineralization of Polystyrene by Plastic-Eating Mealworms: Part 1. Chemical and Physical Characterization and Isotopic Tests. In: Environmental Science & Technology. 49, 2015, S. 12080–12086, doi:10.1021/acs.est.5b02661.
  • Yu Yang, Jun Yang, Wei-Min Wu, Jiao Zhao, Yiling Song, Longcheng Gao, Ruifu Yang, Lei Jiang: Biodegradation and Mineralization of Polystyrene by Plastic-Eating Mealworms: Part 2. Role of Gut Microorganisms. In: Environmental Science & Technology. 49, 2015, S. 12087–12093, doi:10.1021/acs.est.5b02663.

--Leyo 11:25, 7. Mär. 2016 (CET)

Gut daß PS-Schaum so gut mechanisch vorver(d/k)aubar ist. ;-) Aber einsammeln und recyceln ist trotzdem besser. Die Mehlwürmer sind danach sicher flammgeschützter Sondermüll. --Maxus96 (Diskussion) 00:00, 12. Apr. 2016 (CEST)

Das Beispiel zeigt übrigens wie leicht sich Journalisten und Wikipedia-Autoren gezielt durch "public relations" Aktionen von Forschungseinrichtungen beeinflussen lassen: Der Text lautet "2015 entdeckten Forscher der Stanford University, dass Mehlwürmer in der Lage sind, Polystyrol zu verzehren...". Wenn man die Originalarbeit anschaut, findet man, dass von 8 Autoren 7 aus China stammen, wo auch die Forschung im wesentlichen durchgeführt wurde und die Projektleiter ansässig sind. Der Autor aus Stanford hat noch nicht einmal einen "Stern", was seine untergeordnete Bedeutung in der Studie zeigt. Und dann schreibt man "entdeckten Forscher der Stanford University"... weil die Pressestelle der Stanford University am lautesten herumschreit. Man sollte beim Einbau solcher Wissenschafts-PR-Artikel (die Quelle ist wohl https://news.stanford.edu/2015/09/29/worms-digest-plastics-092915/) grundsätzlich die Herkunfts-Universität nicht angeben, wenn es dafür keinen triftigen Grund gibt. Grundsätzlich sollten also Sätze wie "Forscher der Universität XY..." nicht in Wikipedia verbreitet werden, da die Quelle fast immer eine PR-Pressemeldung ist und als Werbung aufgefasst werden muss.92.194.97.215 15:46, 7. Jan. 2018 (CET)

Brandschutz im Bauwesen[Quelltext bearbeiten]

Hi GPH-CD,

ich fand den Abschnitt "Brandschutz im Bauwesen" an dieser Stelle zu detailliert und wenig passend. "Brandschutz im Bauwesen" wird als "Eigenschaft" von Polystyrol geführt. Das passt doch ganz offensichtlich nicht. Meiner Ansicht nach sollten eher die Verweise in Wärmedämmung und Wärmedämmverbundsystem ändern. Danke für den Hinweis, dass die ins Leere laufen würden.

Hast du einen Vorschlag, wohin man den Abschnitt verschieben könnte? Viele Grüße --Minihaa (Diskussion) 14:58, 11. Apr. 2016 (CEST)

Vielleicht in einen der beiden Artikel? --Minihaa (Diskussion) 15:40, 11. Apr. 2016 (CEST)
Hallo Minihaa,
der Artikel "Polystyrol" ist leider sehr unübersichtlich, da er gleichzeitig amorphes Polystyrol, EPS (für Bau- und Verpackungszwecke) und XPS behandelt. Die logische Konsequenz ist ein eigener Artikel für Schaumpolystyrol bzw. noch besser je einen für EPS und einen für XPS. Ich habe das bereits auf meiner Agenda. Bis dahin würde ich bitten, "Brandschutz im Bauwesen" hier zu belassen. Sobald es die neuen Artikel gibt, können wir die EPS und XPS betreffenden Passagen (inkl. "Brandschutz im Bauwesen") transferieren.--GPH-CD (Diskussion) 15:58, 11. Apr. 2016 (CEST)
Hallo GPH-CD, das klingt klasse. Eigene Artikel dazu sind sicherlich eine gute Idee. Dann kann in Polystyrol alles bleiben, was das Material an sich auszeichnet (besonders chemisch/physikalisch). Es ist nicht ideal, aber für einige Zeit kann der Abschnitt dann so verbleiben. Viele Grüße --Minihaa (Diskussion) 18:00, 11. Apr. 2016 (CEST)
Da der Artikel ja scheinbar noch ein bisschen dauert, habe ich es vorerst zu "Brand- und Abfallproblematik" verschoben. Da passt es ganz gut und kann m. E. erst einmal bleiben (auch wenn das ganze Kapitel noch überarbeitet werden müsste). Viele Grüße --Minihaa (Diskussion) 15:23, 24. Apr. 2016 (CEST)

Natürliches fossiles Polystyrol - Bernstein[Quelltext bearbeiten]

fehlt. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 07:57, 17. Mai 2016 (CEST)

Kannst du dich ein bißchen deutlicher ausdrücken? Meinst du das hier [1]? --Maxus96 (Diskussion) 11:08, 17. Mai 2016 (CEST)
Das meine ich wohl ... bzw. was schon in Bernstein#Chemische_Eigenschaften erwähnt ist. Das sollte schon auch umseitig erwähnt werden. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 10:56, 18. Mai 2016 (CEST)
Finde ich zu exotisch. Es handelt sich ja auch nicht um Bernstein im allgemeinen, wenn ich das richtig verstehe, sondern nur um eine unter zahlreichen, anderen Sorten. --Minihaa (Diskussion) 12:17, 18. Mai 2016 (CEST)
Das ist doch überhaupt nicht entscheidend. Es ist relevant weil es so exotisch ist. Wer kommt schon auf die Idee dass Polystyrol auch in der Natur vorkommt? --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 13:39, 18. Mai 2016 (CEST)
Du hast schon recht, ist ist ein "FunFact". Der Sortierung nach passt es perfekt in Bernstein#Chemische_Eigenschaften. --Minihaa (Diskussion) 13:46, 18. Mai 2016 (CEST)
Den Fun kann ich hier nicht erkennen. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 16:56, 18. Mai 2016 (CEST)
Können wir mal einen Vorschlag sehen, wie was genau erwähnt werden soll? Ich hab zwar diese eine Quelle gefunden, aber so ganz schlau bin ich noch nicht geworden. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 21:21, 18. Mai 2016 (CEST)
Tsja, wenn die online-Quellenlage nicht so dünn wäre, hätte ich vielleicht schon direkt was ergänzt. So baue ich auf Leute mit mehr Quellen/Überblick. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 11:41, 19. Mai 2016 (CEST)
Offen gesagt halte ich das ja für eine Ente. Zumindest solange es keine Quelle gibt, die den Entstehungsweg diese "Polystyrols" aufklärt, sollte das m.E. hier in der Disk. bleiben. Auf jeden Fall braucht es aber eine Quelle, in der dieses Zeug glaubhaft als PS identifiziert wird. IR, NMR, Masse, etc. --Maxus96 (Diskussion) 23:23, 23. Mai 2016 (CEST)
Die Ente kann ich hier nicht erkennen. Der von dir oben verlinkte Beleg ist ja schon eine eindeutige Fachquelle. Dass das „Belegvolumen“ noch sehr gering ist, meine ich ja auch. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 15:21, 24. Mai 2016 (CEST)
Ein Nachweis per Pyrolysegaschromatographie ist m. E. auch eher dürftig. Es ist vor allem auch die Frage, ob es sich um Polystyrol in unserem Sinne handelt oder um ein komplexes, vermutlich vernetztes Copolymer. --Minihaa (Diskussion) 15:37, 24. Mai 2016 (CEST)
Was ich sagen möchte: Wenn es ein Polymer mit Styrol-Wiederholeinheiten ist, aber nicht von Styrol dominiert wird, kann es im Artikel nicht einfach als "Polystyrol" bezeichnet werden. Aber noch fehlt ja ohnehin weiterführende Literatur... --Minihaa (Diskussion) 15:41, 24. Mai 2016 (CEST)
Dem widerspreche ich nicht. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 15:58, 24. Mai 2016 (CEST)
Fragt mich warum ich das nicht eher gesehen habe: Siegburgit. Das hier [2] könnte eine interessante Quelle sein, kommt da jemand dran? --Maxus96 (Diskussion) 20:01, 8. Nov. 2016 (CET)
Dort habe ich wohl Zugriff drauf. Willst du mir eine E-Mail schicken, damit ich dir den Artikel senden kann? --Minihaa (Diskussion) 21:45, 8. Nov. 2016 (CET)

Lebensmittellagerung[Quelltext bearbeiten]

Edit [3] Ich vermute da ging es um Verkaufsverpackungen, aber auch das kann nicht stimmen, da die Folie, die um das Hackfleich im PS-Schälchen gewickelt ist, garantiert nicht aus PS ist sondern LDPE. Ein belegte Quelle zu diesen Verpackungen wäre gut. --Maxus96 (Diskussion) 15:23, 11. Sep. 2016 (CEST)

Tiere und Insekten nutzen Dämmplatten[Quelltext bearbeiten]

Folgender Beitrag wurde im Haupttext mehrfach entfernt:

Materialschädlinge Einige Lebewesen nutzen Polystyrol-Dämmplatten als Wohnraum zur Aufzucht ihres Nachwuchses, wenn sie Zugang bekommen. Spechte zerstören z.B. die Putzschicht einer Wärmedämmfassade um darin eine Bruthöhle Spechtschaden[1] anzulegen. Mäusen genügt bereits ein geringer Spalt um mit ihren Zähnen in der Dämmplatte ein Nest bzw. einen Zugang in andere Hohlräume anzulegen. Ein weiterer Materialschädling ist die Braune Wegameise. Die Arbeiterinnen legen in Polystyrol-Dämmplatten[2] umfangreiche Wege und Kammern an, in denen sie ihre Brut aufziehen. Mit ihren Beiszangen zerlegen sie dabei die einzelnen Polystyrolkugeln in winzige, transportable Teile und transportieren diese in andere Hohlräume bzw. nach draußen, wodurch der Schädlingsbefall auch sichtbar wird. Spechte und Braune Wegameisen nisten normalerweise in morschen Bäumen. Polystyrol-Dämmplatten werden jedoch von beiden gerne als alternative Lebensräume genutzt, weil diese eine ähnliche Materialfestigkeit, wie morsches Holz, haben. Beim Einbau von Dämmplatten ist daher immer auf einen fachgerechten Einbau zu achten. (nicht signierter Beitrag von 87.164.129.225 (Diskussion))

Ja, weil Belege fehlten. --Leyo 15:21, 9. Dez. 2016 (CET)
Ich würde sagen, das ist Trivialwissen. --M@rcela Miniauge2.gif 10:29, 10. Dez. 2016 (CET)
Belege: Spechtschaden, bzw. Braune Wegameise. (nicht signierter Beitrag von 87.164.158.56 (Diskussion) 11:11, 10. Dez. 2016 (CET))
Es ist weder Trivialwissen noch sind Wikipedia-Artikel geeignete Belege. --Orci Disk 11:13, 10. Dez. 2016 (CET)
Und was heißt Allgemeinwissen? Die wenigsten können doch eine Biene von einer Wespe unterscheiden! (nicht signierter Beitrag von 87.164.158.56 (Diskussion) 11:16, 10. Dez. 2016 (CET))
Allgemeinwissen ist etwas, was quasi jeder weiß. Dass und wie Spechte, Mäuse oder Braune Wegameisen (warum gerade diese Ameisenart, keine anderen?) PS-Platten zerstören gehört nicht dazu. Darum bedarf es dafür einen Beleg gem. WP:Q, möglichst aus aktueller Fachliteratur. Wikipedia-Artikel oder private Webseiten zählen nicht dazu. --Orci Disk 11:22, 10. Dez. 2016 (CET)
Auf dieser Website[4] gibt es sehr eindrucksvolle Bilder über, von Ameisen angelegte Wege und Nester in Holz und weissen Dämmplatten aus Polystyrol und Polyurethan.
Die Website verweist auf infolge von Spitzwasserbelastung durchfeuchtete Wärmedämmverbundsysteme. Ich zitiere den letzten Satz des ersten Beitrags: "Beim Einbau von Dämmplatten ist daher immer auf einen fachgerechten Einbau zu achten.".--GPH-CD (Diskussion) 21:36, 28. Jan. 2018 (CET)
Schon mal was von Kondenswasser und Taupunkt gehört? Luftfeuchtigkeit diffundiert durch Baustoffe und kondensiert überall dort, wo sich die Luft abkühlt. Dies führt dann an allen möglichen Stellen eines Baukörpers zu einer Durchfeuchtung des Baumaterials. Besonders gefährdet sind Küchen und Badezimmer, weil dort viel Wasserdampf, durch Kochen oder Duschen, anfällt. Häuser mit Bauschäden gibt es in großer Stückzahl.
Was nun: Luftfeuchtigkeit von innen oder Spitzwasserbelastung von außen?--GPH-CD (Diskussion) 21:16, 30. Jan. 2018 (CET)
Auf der Website eines Schädlingsbekämpfers [5] sind von der Braunen Wegameise zerlegte Polystyrolplatten in einer Zwischendecke abgebildet. Auf der Website heißt es: "Häufig findet man Lasius brunneus auch in Zwischendecken oder Rolladenkästen, wo sie ihre Nester in Dämmstoffen wie Styropor anlegt." Auf Anbauten mit Dachterrasse werden auch trittfeste Hartschaumplatten besiedelt. Beide Platten haben ähnliche Materialeigenschaften wie morsches Holz, dem natürlichen Nistmaterial der Braunen Wegameise.
Beim Zitat fehlt der nicht unwesentliche erste Satz: "Die Braune Wegameise kommt regelmäßig in Häusern vor, wo sie verbautes Holz vor allem dann befällt, wenn dieses infolge von Feuchtigkeit und Pilzbefall bereits vorgeschädigt ist. Häufig ...".--GPH-CD (Diskussion) 20:23, 28. Jan. 2018 (CET)
Wie auf dieser Seite beschrieben, gilt die Braune Wegameise als holzzerstörende Ameisenart. Die selbe Information findet man auch im Lexikon der Schädlinge [6].--GPH-CD (Diskussion) 20:39, 28. Jan. 2018 (CET)
Ja, die Website des Schädlingsbekämpfers berichtet von einem Fall der Bekämpfung einer im Fußboden angesiedelten Kolonie der Braunen Wegameise, trifft aber auch die Aussage: "Nach eigenen Erfahrungen geht ein Befall stets von morschem Holz aus.".--GPH-CD (Diskussion) 20:55, 28. Jan. 2018 (CET)".
Auf der website [7] des Deutschen Schädlingsbekämpferverbandes heist es: "Die Braune Wegameise gilt als gefährlicher Materialschädling. Die Art kommt regelmäßig in Häusern vor, wo sie sowohl morsche als auch intakte Balken aushöhlt. Häufig bewohnt die Art Zwischendecken, wo sie ihre Nester in Dämmstoffen wie z. B. Styropor anlegt. Die Arbeiterinnen laufen meist in Spalten und vermeiden es freie Flächen zu überqueren. Aus diesem Grund fallen die Ameisen im Haus häufig erst dann auf, wenn die geflügelten Männchen und Weibchen das Nest verlassen."
Ja, unter bestimmten Voraussetzungen kann die Braune Wegameise in Dämmstoffen ihre Nester anlegen. Styropor wurde als Beispiel genannt, es könnte aber auch Kork [8] sein.--GPH-CD (Diskussion) 21:18, 28. Jan. 2018 (CET)
Conclusio: Das Thema "Spechte" wird bereits im Artikel "Wärmedämmverbundsystem" behandelt. Das Thema "Mäuse" ist nicht auf Polystyrol-Dämmplatten beschränkt. Wenn Mäuse durch einen Spalt in die Konstruktion eindringen können, handelt es sich um einen Verarbeitungsfehler. Das Thema "Braune Wegameise" betrifft in erster Linie Holz, allenfalls Dämmstoffe.--GPH-CD (Diskussion) 23:00, 28. Jan. 2018 (CET)

Beleg (DiBT) 404 - wanted:[Quelltext bearbeiten]

funktionierender Beleg. --Neun-x (Diskussion) 23:31, 17. Jun. 2017 (CEST)

@Neun-x:Ich kenne mich nicht aus. Welcher Beleg wird gesucht?--GPH-CD (Diskussion) 15:07, 21. Jun. 2017 (CEST)
@GPH-CD:, Beleg Nr. 63 und 64 :
vom 7. 12. 2011
https://www.dibt.de/de/Fachbereiche/data/Presseinfo_20120727.pdf vom 27.12.2011] (beides DFs) --Neun-x (Diskussion) 15:41, 21. Jun. 2017 (CEST)
  1. Der Ornithologische Beobachter, Bände 95-96, Ala, Schweizerische Gesellschaft für Vogelkunde und Vogelschutz, 1998, S. 76
  2. *Wolfram Scheiding, Peter Grabes, Tilo Haustein, Vera Haustein, Norbert Nieke, Harald Urban, Björn Weiß Holzschutz: Holzkunde - Pilze und Insekten - Konstruktive und chemische Maßnahmen - Technische Regeln – Praxiswissen, Carl Hanser Verlag GmbH Co KG 2016 - 296 Seiten, ISBN 978-3-446-44844-5, S. 160